Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Mechanische Aspekte in der E-Technik
edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Donnerstag 27. Januar 2011, 12:28

Hallo,

ich habe hier ein Gestell aus '' Rohren '' 25x25 mm fuer meine Kruemelindustrie.
Da die Dimensionen jetzt stimmen habe ich alles auseinandergenommen um die Querstreben der Grundstruktur
schweissen zu lassen. Bei der Gelegenheit denke ich auch an die 'Veredelung' der Stahl struktur.
Da ich kein Edelstahl fuer den Prototyp verwende ,kommt Feuerverzinken, Tropikalisierung (gelblich transparente Oberflaeche) oder einfach spritzen...evtl . Pulverlack und Ofen in Frage.

Ich frage mich ganz allgemein was gegen oder fuer die eine oder andere Wahl spricht .

Verzinken : Leitfaehigkeit glaube ich gut...Haltbarkeit ebenfalls
Tropikalisierung : Bestaendig gegen Feuchtigkeit... leicht isolierend ?
Spritzen : Isolierend einigermassen haltbar in allen Farben moeglich

Um das Gestell kommt ein Pinninfarina :lol: Blechkleid :lol:

Tipps ?

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon guidob » Donnerstag 27. Januar 2011, 13:10

Nö Ed, heute keine Tipps. Zumindest nicht von mir, davon verstehe ich
garnichts. :oops: Und Rudo nimmt einfach Edelstahl...

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Donnerstag 27. Januar 2011, 15:55

ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.
ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.
ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.
ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.
ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.ich hasse Rost.

Simpson

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon Dianu » Donnerstag 27. Januar 2011, 19:50

guidob hat geschrieben:... Und Rudo nimmt einfach Edelstahl...

Grüße, Guido
Jo, gilt fuer outdoor.
Fuer Indoor nehme ich gerne eloxierte Aluprofile, aus der Bucht.
45x45 oder 45x90 mm sind fuer mich gerade stabil genug :mrgreen:
(da haengt z.B. das 30" LCD dran)
siehe Beispiel auf Bild -->
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Gruesse
Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Donnerstag 27. Januar 2011, 21:03

Habe die Firma ZINCROM hier in der Naehe gefunden. Bei denen klingle ich morgen frueh und lasse verzinken oder evtl. wie es hier heisst : brunire....das Metall wird mattbraun. Das waere gut um ''falsches'' Licht in der Kiste zu daempfen.

Die Profile von Rudo sind eine Show...Bosch und viele andere benuetzen diese Profile im Anlagenbau....
stabil und flexibel: besser kann man es fast nicht machen.

Das Auge moechte eben auch Befriedigung.... :D

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon Dianu » Donnerstag 27. Januar 2011, 21:26

"brunire" - ist das brünieren?
bei mir steht noch ein Experiment mit PariserOxid in der queue - es ist aber leider etwas giftig -Messing wird dadurch braun bis schwarz...
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Donnerstag 27. Januar 2011, 21:42

''brunire" - ist brünieren

Gift und Sauerei ueberlasse ich denen die damit ihr Brot verdienen :lol:

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Montag 31. Januar 2011, 23:32

hier, geflasht sieht es so aus...
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon guidob » Montag 31. Januar 2011, 23:39

Wow, gute Arbeit. Ich sehe noch nicht mal eine Schweißnaht, wurde
die so sauber verschliffen?

Dann mal noch die Karosserie fertigen!

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Dienstag 1. Februar 2011, 10:48

Ja der Bursche kann schweissen....
und das geht verflixt schnell weil er nicht mit klassischen Elektroden schweisst sondern mit einem kontinuierlichen Draht und vielleicht Gas +Strom :D :lol: :roll:
Zweimal mit der Flex drueber und das Spiel ist ' over '.
Der 'braune' Bruder hat recht grob ge_Sandgestrahlt und voila'....

Die Karosserie wird so etwas zwischen Lamborghini und Porsche Design :lol: :lol: aber das
darf noch etwas warten.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon Dianu » Mittwoch 2. Februar 2011, 16:38

Die nicht so glatten Oberflaechen gefallen mir auch besser. Das sieht ja aus wie gepulvert.
Die Rauhheit kommt durchs grobe Sandstrahlen?
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Mittwoch 2. Februar 2011, 18:37

Ja, durch sandstrahlen wird die Oberflaeche '' uniformiert '' und das Resultat ansehenlicher.

Das Gestell steht immer noch im Wohnzimmer....ich habe Anderes gemacht und war heute unterwegs eine PetFood_Firma
zu retten.Jetzt repariere ich ein E-Modul...da war ein 10uF / 400V der immerhin noch 384 nF hatte .
Morgen bringe ich das Teil wieder zum Kunden und weiter mit der Produktion (so schnell macht den Job kein anderer )

Die bruenierte Oberflaeche muss ich noch auf el. Leitfaehigkeit pruefen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon Dianu » Mittwoch 2. Februar 2011, 20:25

Petfood! - die koennen sich solche Kurierdienste auch locker leisten - :wink: :mrgreen:

Wieso muss das Gestell leiten oder auch nicht?
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Mittwoch 2. Februar 2011, 21:59

Ja, die Petfoodler die haben massig Geld....ist aber eine Sauarbeit.

Isolierendes Gestell gefaellt mir weil Leute oft Draehte 'baumeln lassen....und da kann es blitzen !
Die Oberflaeche ist stahlhart und perfekt isolierend.
Super , bin zufrieden.
Das Gestell wird natuerlich geerdet.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon guidob » Donnerstag 3. Februar 2011, 13:29

Hihi, jetzt kann ich das Maschinchen zur Rückmeldung mit den Steppern
fiepen lassen. :D Nächtliche Idee, die auch gleich nachts noch umgesetzt
wurde. Jetzt noch Fiepcodes überlegen (Morsealphabet?) und beim Start
vllt. eine kleine Melodie? :lol:

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Donnerstag 3. Februar 2011, 18:14

fiepen =piepsen =floeten ?

Wozu machst du das ? Feedback ! Song: we are the Champions :lol:

Ja so fuehle ich mich nach einer irren Arbeit bei den Petfoodlern.
Ueberall wo sie Hand angelegt hatten (ohne es zu '' beichten '' ) haben sie nur Desaster hinterlassen.
Ich dachte: nachdem ich das Power_Modul repariert hatte error_9 ...gehste hin ,schiebst das Modul ein schraubst die Frontpartie zu und fertig ! ....
50 Sekunden lang lief das Ding ! error_6.Wasss ? Uunmoeglich! : Antriebsmotor abgebaut , Speed sensor gecheckt:
Surprise ! war mit einem Kabelbinder anstatt einer Mutter befestigt. Warum Kabelbinder ? Weil das Teil auseinandergebrochen war. Zurueck nach Cremona (120km) Speed pick-up zu holen. Eingebaut , Test ok impulse werden angezeigt.
Na dann :Starte die Anlage ! NIX Maschine steht : error_5 . Wasss Unmoeglich !
Motoranschlussbox aufgemacht: 0 Ohm zwischen einem Pol und Erde !!! Motor Wicklung an Erde !
Wicklung selbst : Unendlicher Widerstand anstatt 6 Ohm ! Buerstenhalter ( :lol: ) aufgemacht: Da faellt mir die Buerstenfeder entgegen....der blanke Buerstendraht beruehrt das Gehaeuse !
Buersten richtig eingeklemmt Kiste zugemacht TEST : endlich OK ...das war eine Sequenz ! :roll:

Mehr Mist haetten die nicht produzieren koennen....fuer mich ist das natuerlich gut, denn je mehr Mist desto mehr Euros rollen :D :D
Wie schoen dass wir morgen aus dem Nebel hinausfahren. Wir machen unsere erste Bergbesteigung mit Schneebrettern...
weiss nicht genau wie die Dinger auf deutsch heissen. 60 cm etwa sind sie lang mit Stahlspitzen darunter, damit man auf vereistem Schnee nicht in den Abgrund rutschen kann :roll: :shock: Strahlende Sonne und UVWaerme sind garantiert.
Sonnencreme diesmal nicht vergessen ! :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon guidob » Donnerstag 3. Februar 2011, 18:44

Sieht nach einer modernen Form von Steigeisen aus. Auf Schnee den
Pickel nicht vergessen. Der kann lebensrettend sein.

Jaja, Piepsen als Feedback und z.B. als Kontrolle beim Einschalten,
ob überall Strom hinkommt. Jetzt werde ich den Sensor bei laufendem
Stepper vermessen und dann gibt es eine angemessene Reset-
Routine.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Donnerstag 3. Februar 2011, 19:05

Piepsen nur weil du den Strom ganz schwach , fein ' dosieren ' kannst.
Stromeinstellung...remote , das waere was fuer meinen Vibrator (vom Stepperdriver angetrieben.
Ich muss mal schauen wie du das machst ...du hattest den Chip irgendwo genannt. ST Endstufe...und ???

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon guidob » Donnerstag 3. Februar 2011, 19:20

PBL3717A, müsste aber auch mit den Toshibas gehen. Einfach alle
250 µs den minimalen Strom ein- und ebenfalls nach 250 µs wieder
ausschalten. Bei mir ist außer Treibern kein und! Die Einstellungen
macht der µC direkt.

Die PBL haben 3 Stromstufen, ca. 20 %, 60 % und 100 % und
natürlich 0 %. Zusätzlich habe ich den Referenzeingang mit Transistoren
umschaltbar gemacht, was zusätzlich noch ca. 50 % ermöglicht.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon Dianu » Donnerstag 3. Februar 2011, 19:22

Festplatten koennen wohl auch so kodiert piepsen. Das machte meine MaxtorHD mal, als ihr Lager verharzt war - den Code habe ich damals aber nicht verstanden. Ein beherzter Faustschlag hat das Problem geloest.
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Donnerstag 3. Februar 2011, 20:16

OOOOh der Faustschlag.
der wirkt !
da zeigt sich wie viele Tassen im Schrank defekt sind.

Der Toshiba hat offiziell 70 und 100%
Die Ref...wie du bemerkt haben wirst habe ich auf 5V Versogung geklatscht weil geringere Spannungen
keine Funktion ermoeglichten ...komisch aber so war es bei meinen Tests.
Bei meinem Vibrator koennte ich auch mechanisch ueber Gewichte und Magnetspulenabstand vom Permanentmagneten die Einstellungen vornehmen bzw ResonanzVerschiebungen verursachen. Software ist natuerlich besser.

FIEPEN ... noch ein neues Wort in meinem Schatz :lol: :D
PS fiepen Frauen auch ?

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon guidob » Donnerstag 3. Februar 2011, 20:32

Der TB6560A hat 4 Stufen über TQ0 und TQ1, hat deiner weniger Pins?

Mechanische Bremse bedeutet ja auch mehr Verschleiß.

Gelegentlich fiepen Frauen auch, aber das gehört nicht hierher. :roll:

Die Idee stammt von den Brushlessreglern im Modellbau, da geht die
ganze Konfiguration mit dem "Gasknüppel" und Piepsern.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Donnerstag 3. Februar 2011, 20:56

Mit Mechanisch meine ich nur Gewichtsverhaeltnisse...dh eine groessere Masse hat geringere Resonanzfrequenz....bzw anderen Arbeitspunkt...geringere oder hoehere Vibrationsamplitude....
(nein nein keine mech Reibung..)
Mein TB62206 hat wenige Pins ( leicht zu loeten )...nur ein Pin fuer 70 / 100 %

OK , interessant die fieperei.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon guidob » Donnerstag 3. Februar 2011, 23:53

Im Moment ist die Fieperei ganz hilfreich. Maschine fiept, ich drücke Taste
und dann passiert was. :)

Klappt ganz gut, Störungen verfälschen mein A/D-Signal um ca. 25 mV, da
lege ich die Schwelle eben um den Faktor 10 darüber. Damit läuft die Achse
mit hoher Geschwindigkeit bis die Sensorspannung größer als 0,25 V wird.
Dann noch mal 15 mm ebenfalls mit Fullspeed. Dann bleiben noch knapp
1 + 1/2 Umdrehungen bis zum Referenzpunkt, die langsam angefahren
werden müssen. Das kommt morgen dazu, für heute ist Schluss.

Den mechanischen Grenztaster musste ich trotz 330-Ohm-Pullup noch
beruhigen. Der wird natürlich auch kontrolliert und hat öfter Fehlalarm
ausgelöst. Ein Tiefpass 1 kOhm + 100 nF direkt am Eingang des µC
hat genügend beruhigt. So langsam kann ich wieder eine Platine entwerfen.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Verzinken ,tropikalisieren oder spritzen ?

Beitragvon edgar » Freitag 4. Februar 2011, 00:18

Sehe ich das richtig? ... dein DIGITALER Antrieb ist stark Analogverseucht :lol: :?:

Na ja , wenn man Superpraezision will dann muss man eine Superleistung bringen .

Habe den Eindruck, dass wir die Stepper auf grundsaetzlich grobunterschiedliche Art & Weise laufen lassen.
Bei dir superkontrolliert bei mir auf Holzhackerart....+/-1 mm Genauigkeit. Die Aufgaben und die Anforderungen sind eben verschieden. Bei mir ist unkomplizierte Technik wichtig .
Kein Abgleich ...festschrauben , einschalten und muss gehen :D

Hoppla die Geisterstunde hat schon begonnen...ich muss ins Bettchen....
morgen (heute) geht's in das weisse Paradies :lol:


Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste