Distanzstuecke....Rohrschneider

Mechanische Aspekte in der E-Technik
rdek
Stamm-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 07:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon rdek » Sonntag 9. Januar 2011, 15:25

Hi Rudo,
hast du auch dem Benutzer "Jeder" lese/schreibrechte eingeräumt. Wenn nicht, dann kannst du die Freigaben nicht lesen, auch wenn dort jeder in der Berechtigung auftaucht. Probleme gibts überall. Linux ist da auch nur beding besser ;)
Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.
- Richard Feynman -

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Montag 10. Januar 2011, 17:15

Mein Sambaserver wird von jedem Windoof gefunden. Ihr habt Probleme. :mrgreen:

@ Ed: Nix Urlaub, nur erschöpft. Bin eine gute Stunde durch K. gewandert, zum
letzten lokalen Elektronikshop. Zum Glück ist der Beste übriggeblieben. Ich wollte
erst das Fahrrad nehmen, aber da ich Zeit hatte, habe ich mir etwas Bewegung
gegönnt.

Neben ein paar Bauteilen auch eine neue Testspitze gekauft, die sind echt klasse.
Nur ne schwarze, rote habe ich noch. Die alte schwarze ist mir aber so fies
hinter den Schreibtisch geplumst, dass ich sie erst beim Auszug wiedersehen werde. :x

Grüße, Guido
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3636
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Montag 10. Januar 2011, 17:41

guidob hat geschrieben:... auch eine neue Testspitze gekauft, die sind echt klasse.
Hallo,
wenn die Spitze gefedert ist, dann kann ich nur zustimmen! die mag ich auch am liebsten.
Liebe Gruesse
Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Montag 10. Januar 2011, 20:17

Hi,

alles fuer die Gesundheit ! Die Elektroniklaeden leiden in diesen Zeiten...
Ja , die Spitzen...immer wenn sie abrutschen hat man Probleme :twisted:
Gefedert...ich glaube ,das macht Sinn .

Mein Rohrschneider, der Schmied ,hat mir meine Teile geschweisst....habe jetzt ein Gestell fuer den Kruemelgenerator
und die drei Froschregister.Morgen montiere ich die Tiere :lol: Ich muss noch AntivibrationsGummis ( shock_mounts )
in passender Groesse und fuer geringe Last kaufen. Damit kann ich harten Laerm und Vibrationen stark reduzieren.

Das Wetter soll besser werden...ein H-druckgebiet breitet sich ueber uns aus....
hoffentlich mit etwas Sonne. Rudo , sind alle Schneebretter gelandet ? alles sauber ?

Ciao :D

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Montag 10. Januar 2011, 20:29

Nö, gefedert sind die nicht. Ich habe aber noch eine Sammlung sehr spitzer
Pogo-Pins. Mit denen an der Drehmaschine, könnte was werden.

Hier nur Tiefdruck die kommenden Tage, aber immerhin bis zu 15 °. :D

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3636
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Montag 10. Januar 2011, 21:21

Die gefederten Spitzen bleiben immer schön spitz, das ist wirklich komfortabel, weil sie nicht so leicht abrutschen.
Ed, die hohen Schneeberge sind noch nicht ganz weg. Heute morgen war schon wieder alles weiss - aber nur vom Hochdruck. Dann gefriert die Naesse aus der Luft und morgens ist ueberall Rauhreif.
Der Torriegel war heute morgen um sechs vereist und nicht mehr gangbar. Da werde ich wohl mal Caramba drauf spruehen muessen ...
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Montag 10. Januar 2011, 22:12

Rudo,
ich habe hier jemand gesehen, der ein Handtuch ueber das TorSchloss gehaengt hat....
das sollte wohl das Einfrieren verhindern .

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1728
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Holger » Dienstag 11. Januar 2011, 10:36

edgar hat geschrieben:Rudo,
ich habe hier jemand gesehen, der ein Handtuch ueber das TorSchloss gehaengt hat....
das sollte wohl das Einfrieren verhindern .

Oder das Handtuch trocknen :mrgreen:

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Dienstag 11. Januar 2011, 14:59

Hi,

ja, das trockene Handtuch ist gut fuer mich zum virtuellen Schweiss abwischen......
bin / war am M6 Gewinde schneiden !...20mm tief !
Jetzt haengen alle Froesche flexibel verankert am Gestell das mir der '' Rohrschneider '' zusammengeschweisst hat.

Mein Spiel geht in die nicht allzu kurze Enddphase.

Und die Sonne hat sich heute endlich wieder gezeigt :D :D :D
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Dienstag 11. Januar 2011, 23:51

Und oben kommen dann gebogene Kupferrohre rein?

Da ich mal wieder zu nicht viel in der Lage bin, habe ich einen Motorteststand gebaut. :lol:

Ich brauche noch eine Bohr-Fräs-Spindel. Wird aber wohl nix. Entweder oder. Der kleine
blaue Motor unten in der Mitte kann zwar irre schnell drehen (60000 /min) hat aber zum
Fräsen zu wenig Drehmoment. Der größere rechts unten hat zwar mehr Moment, kann
aber nicht sehr schnell drehen. Die Achse ist schon fertig, von Proxxon aber mit einem
richtigen Lager aufgepresst. Mit dem Lager wird es wohl eher eine Frässpindel werden.
Morgen noch Drehzahlmessung dazu.

Die Philipskiste links ist der Fernsteuerungssimulator. :D

Grüße, Guido (momentan 7,5 ° und trocken).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Mittwoch 12. Januar 2011, 00:17

Guido,

der richtige Motor ist der DRITTE :lol:
60000RPM ist verdammt viel.fuer was ist normalerweise so ein schnelles Ding gut ?

Ja, oben kommen Rohre rein ; zZt ist transparentes Kunststoffmaterial dran.
Mein Drehmeister dreht mir morgen drei Trichter aus dem gruenen Froschmaterial.
erst dann werde ich weitere Schritte gehen.
Zwischenzeitlich arbeite ich wieder unter dem Vibrationskanal mit verschiedenen Timern
fuer optimale Kanalfuellung.Anfangs hatte ich zwei ICM7555 in der Hand....aber dann hat
doch die Softwareloesung gewonnen. :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: nie wieder ICM555
wenn ein MC in naechster Naehe ist.

Die Wetterdaten hier und bei dir sind im Moment genau gleich :D
Sonne in Sicht ...Skifahren fuer Sonntag und Montag programmiert...ich trainiere schon
auf dem Stepper und freue mich riesig auf Schnee & UV-Sonne!

Schnell ins Bett...muss frueh raus,

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Mittwoch 12. Januar 2011, 13:36

Morgens ist man schlauer als abends. Ich kann ja eine stufenweise Übersetzung
mit Riemen bauen (Frühstücksidee). Ob ich Keilriemenscheibchen drehen kann?
Kommt auf einen Versuch an. :mrgreen:

Die 60 kRPM wären zum Platinenbohren nett. da sind halt die Durchmesser
winzig. Vermutlich tendiert dabei aber das Moment des Kleinen eh gegen Null.
Aber so 20000 hätte ich schon gerne. Das muss ich aber noch genauer
ausrechnen, habe letztes Wochenende mal damit angefangen.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Mittwoch 12. Januar 2011, 20:19

Morgens ist man schlauer als abends.

Stimmt !

Der Spruch passt auch in Holgers Blauen !
Holger stehst du noch ? wir haben heute ge_SMS_st :lol:
Die Gruenen sind alle verschieden ausgefallen. Drehen ist doch nicht so einfach...
und dann dieses gruene Froschfleisch... :roll: ...ist nicht fuers Drehen geeignet...

Zum Riemen mit 60 000 !
Macht ein Riemen sowas mit ?
Ist ein Riemen ausgewuchtet ?
Kann er sich so schnell biegen ?

Ich mache jetzt gleich weiter an meinem Prograemmchen das mit zwei Externen und einem Timerinterrupt arbeiten soll
Aber dafuer sollte ich Distanz nehmen von dieser Rohrschneider_Quasselecke...sonst aergert sich Rudo...
keine Disziplin mehr hier :D :roll: :?:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3636
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Mittwoch 12. Januar 2011, 21:52

edgar hat geschrieben:...
Aber dafuer sollte ich Distanz nehmen von dieser Rohrschneider_Quasselecke...sonst aergert sich Rudo...
keine Disziplin mehr hier :D :roll: :?:
Ach Ed, mache dir keine Sorgen, mich aergert hier gar nichts. Für die Inhalte sind wir ganz alleine verantwortlich, jeder fuer seine eigenen. Jeder soll hier schreiben duerfen, was er gerade denkt, was ihn bewegt u.s.w..
Ich mache ab und zu ein BackUp davon, das ist schon alles.
Zur Zeit habe ich nicht die Stimmung, dass ich hier mal nachlesen moechte, was irgendwann einmal geschrieben wurde. Aber es besteht halt fuer uns die Moeglichkeit dazu, und das reicht mir schon. :)
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Mittwoch 12. Januar 2011, 23:12

:D OK :roll: :lol:

wir schauen uns gerade das Leben von Mozart an...ein irrer Typ :shock:

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1728
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Holger » Mittwoch 12. Januar 2011, 23:48

edgar hat geschrieben:Morgens ist man schlauer als abends.

Stimmt !

Der Spruch passt auch in Holgers Blauen !
Holger stehst du noch ? wir haben heute ge_SMS_st :lol:

Grad am hoechsten Punkt meiner Reise angekommen, der Brenner. Nun Pause! Hier faellt schon wieder das weisse Zeugs vom Himmel ,wird dich freuen, mich erher weniger :( War in der Toskana viel angenehmer, Sonne pur bei 12°, Fruehling!
Hab heute nicht allzu viel debuggen koennen, waren flott fertig, die Jungs! Habs deshalb noch bis hier her geschafft und kann online gehen (mit meinem Oesi- Stick). Morgen kurz nach Hause, dann bei Rudo vor der Haustuere vorbei nach Koelle, die Moebelmesse ruft. Bleib bis Samstag da.
Montag muss ich zum Neurologen, Nervenleitgeschwindigkeit messen, beide Haende schlafen immer ein. Muss evtl. opperiert werden (Kapral oder so aehnlich?). Hab beim Loeten und aehnlichem manchmal arge Probleme.
@Guido: 60000 ist doch eher was fuern Flugmodell. Schau doch mal bei den Automodellbauern rein, die haben kraeftige Motoren mit gut Drehmoment und Umdrehungen.
Gute N8!

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Donnerstag 13. Januar 2011, 19:19

Ein Problem gelöst, kommt das nächste. :x

Der größere Motor ist schon o.k., macht bis zu 12000 RPM. Das reicht. Aber der Regler
nervt. Da wird nicht die Solldrehzahl vorgegeben und die Einschaltdauer geregelt,
sondern umgekehrt. Eine sicherere Methode Bohrer abzureißen kann man sich kaum
vorstellen. Hatte gehofft mal etwas nicht selbst machen zu müssen. Immerhion sitzt
ein AtMega8 auf dem Regler, den kann man wohl umprogrammieren, haben andere
auch schon gemacht.

Aber die Leistung des Motors isat bei seiner Größe absolut beeindruckend. Da hat man
beim Experimentieren schon Respekt.

Ed, deine Trichter sehen aus, als ob ich die gedreht hätte. :D Aber wenn es funktioniert
bin ich normalerweise schon zufrieden.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Freitag 14. Januar 2011, 00:25

Ed, deine Trichter sehen aus, als ob ich die gedreht hätte.

Nein, mein Spezi hatte entweder etwas zu viel getrunken, schlecht verdaut oder vergessen wie man dreht :lol:
Ich glaube du hattest es besser gemacht ...oder...du waerest zum Schluss gekommen, dass dieses Material
ungeeignet...oder das Werkzeug plus Drehzahl falsch gewaehlt worden sind.
Wurst , (nicht DioxinSchweinefleisch oder Eier) die Trichter sind schon mit den Kanaelen verbunden...klappt !

mein aktuelles Spiel ist folgendes:
zwei Sensoren liefern entweder: A.) konstantes H-Level oder B.) Impulse in schneller Folge.(kHz)
Sie gehen auf die beiden externen INT Eingaenge EXT0 und EXT1 des 8051.
Gleichzeitig kann Timer0 (Null) mittels Tick :lol: eine Zeit (200ms) geben um zwei Ausgaenge zu schalten ...einen pro Sensor.

Drei INTs im Spiel:

die beiden EXT INTs setzen die Flags des PSW 0d1h und 0d5h wenn eine fallende Flanke erkannt wird.
Der Timer0 laeuft und erzeugt seinen INT wobei geprueft wird ob eines der Flags gesetzt wurde.
Ist nichts passiert an den Sensoren wird die TimerIntRoutine verlassen.

Triggert Sensor 1 sein Flag wird im TimerINT auch der entsprechende Ausgang aktiviert.
das kann ich wiederholt durchspielen.Funktioniert.
Wenn ich aber den zweiten Sensor schalten lasse, dann zieht er den Ausgang des ersten mit.
Jeder Sensor soll aber nur seinen Ausgang aendern wenn er es ueber die Impulse verlangt.
Keine Impulse keine Ausgangsaenderung

hier haenge ich gerade :D
soll/muss ich Prioritaeten setzen ? wie gehe ich hier vor. (um nicht wieder ICM7555 einzusetzen... :roll: ) :?:

Hoppla schon so spaet
muss morgen schon wieder arbeiten...jeden Tag 270Km im Nebel (schwach bis mittel) fahren...damit der Rubel rollt.
Wer hat ne Idee ?

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Freitag 14. Januar 2011, 12:43

Hallo Ed,

warum denn so umständlich? Ignoriere einfach die externen Interrupts, werte
im Timerint. deren Flags IE0 und IE1 aus und setze sie ggf. zurück. Dann
kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen?

Bohrproblem habe ich (wieder morgens :lol: ) gelöst bekommen: Ein Blick
in den Conradkatalog zeigt, dass es für Helikopter bessere Regler mit einem
sog. Governor-Modus gibt. In diesem wird die Drehzahl geregelt. :D Muss
ich haben!

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Freitag 14. Januar 2011, 19:30

Danke Guido,
meinst du ich soll die Anzahl der Flags zaehlen ? Non capisco :D :shock: please elaborate if possible

ich hatte inzwischen gedacht, dass ich mit nur einer Timervariablen nicht mehr produzieren kann als das was gerade bei meinem Spiel passiert. Ich brauche zwei :!: Timerndene Geschoepfe, die ihre eigenen Start und Endzeiten haben.
Dann fehlt mir noch eine logische und-Verknuepfung meiner beiden Sensorsignale....
Bin ganz ordentlich muede nach drei Tagen schoener Arbeit...Anlage = OK schon fertig ....jeden Tag 270km ,jede Nacht nur 5h geschlafen...jeden Tag von 7h bis 19h ausser Haus.Dafuer bin ich aber happy, dass alles gut gelaufen ist...success :lol:

Nachher schaue ich mir mein INT Prograemmchen an.....vielleicht faellt mir noch 'was passendes ein...

Vielleicht mache ich sogar 10 min Stepper / Skitraining :D

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3636
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Freitag 14. Januar 2011, 20:02

Hallo Ed,
ich kann mir dein Interrupt-Problem leider nicht wirklich vorstellen, deshalb kommt auch kein Loesungsvorschlag meinerseits. Es gibt oft unendlich viele Randbedingungen, die nur der Erbauer oder Durchblicker wirklich einschaetzen kann. Das es beim 8051er IRQ-Prioritaeten gibt, weisst du natuerlich. Wenn letzteres nicht ausreicht, weil dann immer noch zu wenig Performance vorhanden ist, dann musste entweder einen schnelleren 8051er nehmen oder in der Hardware bessere (fuer MCs verdaulichere) Bedingungen schaffen. Genau genommen, das sind alles nur Binsenweissheiten von mir, sorry.
Z.B., wenn ich es in IRQ-Routinen "eilig" habe, dann setze ich nur Flags oder Bits mit Hilfe von globalen Zustandsvariablen, damit kann man dann an anderer Stelle in Programm fortfahren. :)
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Freitag 14. Januar 2011, 20:43

Rudo, das ist absolut richtig !
Mir geht es auch so;manchmal versuche ich zu verstehen was die andere Seite versucht zu erklaeren....und das haut leider nicht immer hin.

Nicht gesagt habe ich, dass das Programm selbst viele Ressourcen verbraucht um die Sensoren zu triggern.
Es sind die TSL1401LF 128 Pixel Arrays....die bekommen einen SI Startimpuls und 129 Clocks dazu. Das ganze loopt kontiuierlich...! Schlechte Voraussetzungen.!?!?
Prioritaet ? dem Timer ? schon versucht.
Der Interruptroutineinhalt fuer die Sensoren ist minimal ...fuer Sensor 1 zB : setb 0d1h und clr P3.7...RETI
Flag und Portpin Loeschen passiert in der Timer0 Int_Routine.

Ich koennte evtl Timer 1 einstzen fur den zweiten Sensor !
und / oder

bessere (fuer MCs verdaulichere) Bedingungen schaffen

...das wollte ich urspruenglich mit den ICM7555 Monostabilen machen...dh ein Monoflop so lange triggern wie es Impulse gibt (ueber das klassische Pin 2 :D vom 555)

Mal sehen ob Guido mich etwas ausfuehrlicher aufklaert...

Eigentlich ist mein Wunsch zwei leds an den 2 Sensoren zu haben ein Luxus....der mir allerdings praktisch erscheint.
(Optical Feedback)

Schoenen Freitag Abend !

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Freitag 14. Januar 2011, 23:00

Sorry, war schon immer mein Problem zu oberflächlich zu schreiben. :oops:

Ich verstehe deine momentane Lösung so: Sensor1 setzt mit fallender Flanke
IE0. Dadurch wird der zugehörige Interrupt ausgelöst, der in der ISR IE0
löscht (automatisch) und dafür Flag0 im PSW setzt. Im Timerinterrupt wird
dann Flag0 ausgewertet und zurückgesetzt.. Mit Sensor2 ebenso mit IE1.
Das ist doch umständlich! Sperre die externen Ints. und werte im
Timerinterrupt direkt IE0/1 aus und lösche sie falls gesetzt.. Damit ist die
Prioritätsfrage vom Tisch. Der Timerint. setzt den zugehörigen Ausgang
wenn IE0/1 = 1 ist und löscht ihn wenn nicht.

Wenn es dann noch Probleme gibt kann das nur durch Prellen oder
unzureichendes Timing entstehen. Dann muss halt der Timer schneller
eingreifen.

Habe ich das richtig verstanden, Guido

Edit: Btw. finde ich "setb PSW.Flag0" deutlich einfacher zu verstehen als
"setb 0d5h". Das sollte doch eigentlich jeder Assembler verstehen?

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6143
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Samstag 15. Januar 2011, 08:25

Danke fuer dein Edit;

Das ist so eine Angewohnheit, die dadurch entstanden ist weil ich niemals ''include_files'' benuetze :lol:
Gewisse Adressen , die der Intel ASM51 nicht intus hat (kennt) gebe ich als diskrete Adresse ein und Amen.
Bei mir gibt es nur A51,OBJ und HEX Files kein Linken und sonstigen Firlefanz...alls KISS !

Ich habe mir nochmals die Signale angeschaut die an den ext_Int_Eingaengen anliegen,wenn ein Sensor aktiv wird.
Teilweise sind da sogar hochfrequente Bursts drin mit denen der arme '51 wohl nicht zurecht kommen kann.
Da muss Signalaufbereitung her.....also DOCH ... :!: :roll: :shock: :D :lol: die 2 ICM7555 . Das ist wohl wie der Fluch von Tutankamon. Diese Loesung reduziert die am int_Eingang anliegenden HF Bursts von (xx_kHz) auf 1/4 Sekunden Abstaende.
Da wird es dann wohl ohne Ueberraschungen funktionieren.

Heute absoluter Ruhetag
Vielleicht schaffe ich es NICHTS zu tun :lol:
SO/MO : SkiSport ! :D
Wetter auf den Pisten 100% super
Scheissnebel dagegen in der PO_Ebene

Danke nochmals fuer die Tipps !

PS: gestern habe ich 5 Stunden lang '' SO '' gearbeitet :lol:
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Samstag 15. Januar 2011, 12:57

Gruselig das Bild, da vergeht einem der Spaß am Autofahren.

Ich würde lieber die Ursache der Störungen beseitigen, z.B. durch rel. niederohmigen
Abschluss. Sonst hast du hinterher das Problem, dass die extra eingebauten
Monoflops fehlgetriggert werden.

Die 51er reagieren nicht wirklich auf fallende Flanken, sondern tasten das Signal nur
ab. Damit eine fallende Flanke erkannt wird, muss die 0 am Eingang mindestens
eine halbe Taktzeit anliegen. Das ist aber eigentlich nicht soo lang, müsste doch
machbar sein

Frohes Nichtstun, an das ich nicht so recht glauben mag, Guido


Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast