Distanzstuecke....Rohrschneider

Mechanische Aspekte in der E-Technik
edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6096
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Samstag 15. Januar 2011, 15:36

Gruselig das Bild ....mich laesst das gelassen...ich kassiere das gleiche Geld als wuerde ich 10 Technikern eine Schulung geben oder 13er Schrauben festziehen :lol:

Die Ursachen beseitigen..ja das habe ich inzwischen....es gab da eine Beruehrung zweier blanker Draehte wenn die Platine auf dem Tisch lag...beim Anheben war der Dreck weg.Kommt hoechst selten vor bei mir ...aber was passieren kann ,das passiert auch irgendwann :shock: Inzwischen haben zwei cmos 555 er ihren Platz auf der Platine eingenommen und verrichten ganz brilliant ihren Dienst :!: Einfach gut in zweifacher Ausfuehrung :D

Du hattest mit deiner Befuerchtung recht...ich konnte es nicht lassen obwohl ich halb schlaeferig im Haus herumlaufe.
Jetzt gehe ich 1,5 Stunden lang ins Bett und dann auf eine ElektronikMesse nach PIACENZA (suedliche Nachbarstadt)

Haha be Augen schon zuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2284
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Samstag 15. Januar 2011, 15:45

Na prima.

Elektronikmesse, da gibt es wohl nix zu Essen. :D

Na Rudo, Makerbotartikel schon gelesen? S. glaubt nicht ganz, dass man sowas
braucht um technologisch nicht abgehängt zu werden. :roll: Zum Glück brauche
ich keine Extramaschine dafür, aber ob man die Konstruktion so einfach schafft?

Schönes WE, Guido

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3620
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Samstag 15. Januar 2011, 16:18

guidob hat geschrieben:...
Na Rudo, Makerbotartikel schon gelesen? S. glaubt nicht ganz, dass man sowas
braucht um technologisch nicht abgehängt zu werden. :roll: Zum Glück brauche
ich keine Extramaschine dafür, aber ob man die Konstruktion so einfach schafft?

Schönes WE, Guido
Hi Guido, jetzt habe ich erst mal danach gesucht und mir dann die ersten zwei Seiten 110-111 angetan - nee, das ist nix fuer mich. Es ist eher was fuer Leute, denen ein ausgebuextes Schraeubchen Probleme macht oder auch eine M5 Schraube mit e. Eisensaege um 5mm zu kuerzen :mrgreen:
Inspiriert hat mich gestern Elecktoor (haste gestern bvb gesehen - in sechs min ein k.o.?), die hid-usb chips von meiner Lieblingsfirma muss ich haben - und sind schon mitFedex unterwegens :)
Liebe Gruesse
Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6096
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Samstag 15. Januar 2011, 17:49

Guido, du denkst immer noch an den Makerbot...ich kann mich erinnern, dass du einst davon beeindruckt warst...

Hier habe gerade einen Nano_Nachfolger gesehen... http://www.seeedstudio.com/depot/
Ein QUAD Modell !

pic.jpg


Rudo macht das Lieblingsmodell auch USB Host ?
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3620
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Samstag 15. Januar 2011, 18:18

edgar hat geschrieben:...
Rudo macht das Lieblingsmodell auch USB Host ?
.

Hallo Ed,
eher das Gegenteil davon. Der Chip ist so devot zu win, mac und lin, dass er keinen Treiber benoetigt.
(d.h. reinstecken u. laeuft) :)
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2284
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Samstag 15. Januar 2011, 18:19

Jetzt habe ich erst mal suchen müssen. Zu mir ist es von Aachen etwas
weiter, so dass ich beide Zeitschriften heute bekommen habe. Keine
USB-Kenntnisse erforderlich klingt gut, aber was machst du auf der
PC-Seite?

Ja Ed, würde mir schon Spaß machen, wenn ich die 3D-Konstruktion der
Teile hinbekomme. Brauche ich aber nicht morgen, hat Zeit.

Der Preis des kleinen ist schon verblüffend, demnächst wahrscheinlich noch
ein Pico-LA?

Grüße, Guido

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3620
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Samstag 15. Januar 2011, 18:22

guidob hat geschrieben:... aber was machst du auf der
PC-Seite?...

muss ich noch klären, ob VB, PureB, Delphi, Java, C+ oder was?
Kennt dein Delphi usb?
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6096
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Samstag 15. Januar 2011, 20:56

Perfekt !

Wir sind aus dem Haus gegangen...da war die Messe schon zu dafuer aber die Haare meiner ''signora'' trocken.
Die Kunstausstellung in Piacenza wurde auf den 22-01 verschoben. Der Kuenstler / Kunstkritiker Gillo Dorfles ist
ueber 100 Jahre alt und voll aktiv (wie sieht es wohl mit uns aus in etwa 40 Jahren ???)
So sind wir etwas durch das Zentrum von Piacenza geschlendert und basta :D

Rudo , wie heisst der USB Chip ?

Guido, ich frage mich , wie man mit dieser Technik Luftblasenfrei ''giessen'' kann, da ja kein Druck im Spiel ist.
Auch die Temperaturen sind bei Kunststoff kritischer....Da muss man sicher so viel experimentieren wie beim Platinen aetzen :roll: Ich glaube auch nicht an diese Technologie....wenn es etwas waere koennte man auf dem Markt x-Versionen
finden. Das Ding ist ja ultrasimpel aufgebaut...kann mich noch daran erinnern.

Jetzt gibt es etwas zu essen.....die Elektronik_Messe war ja zu :lol:

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3620
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Samstag 15. Januar 2011, 22:03

Hallo Ed,
der heisst CP2110 fuer RS232 und CP2112 fuer I2C.

Link CP2110 Spezifikation
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2284
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Samstag 15. Januar 2011, 22:33

Rudo, eigentlich kann man mit jeder Programmierumgebung alles programmieren,
für das es Treiber gibt. Für HID braucht man angeblich keine Treiber, müsste man
mal probieren. Ich verwende ja nur noch Lazarus unter Linux, und da Silabs keine
Linuxtreiber liefert, muss ich deren Produkte leider ignorieren. Aber grundsätzlich
ist USB kein Problem, mit FTDI-Chips geht es sowohl unter Delphi als auch
Lazarus problemlos. Am besten schaust du bei Silabs, was die an Unterstützung
liefern. Lazarus bietet Hilfsmittel, die C-Headerdateien in ein von Delphi und
natürlich Lazarus verständliches Format umsetzen. Ich bevorzuge aber immer
noch VCP, da kann ich meine alten seriellen Units einfach weiterverwenden. :oops:

Ed, das wird eingesetzt, nur nicht zur Fertigung sondern nur zum Prototyping. Da die
industriellen Maschinen im hohen kEuro-Breich gehandelt werden, ist das auch
verständlich. Die gutmenschliche Idee dahinter ist es Menschen mit geringem
Kapitaleinsatz Produktionsmittel zur Verfügung zu stellen (irgendwann mal). Kein
Wunder, dass die Industrie genau daran nicht viel Interesse hat.

Der Extruder ist nicht drucklos, der Druck entsteht, indem ein dicker Strang durch eine
dünne und beheizte Düse gepresst wird. Erfahrungen über Temperatur usw. liegen
mittlerweile reichlich vor, es sind über 200 °C.

Irgendwann werde ich das ganz sicher probieren, es wäre aber auch für S. interessant,
sie will aber nicht so richtig. Kann ich aber auch verstehen, es ist nicht so einfach.
Allein die Bedienung eines 3D-CAD-Systems...

Grüße, Guido

Edit: Rudo, klar habe ich das Spiel gesehen. War eigentlich recht langweilig, wenn man
von 6 Minuten mal absieht. :D Eigentlich bedeutet mir der BVB nicht viel, aber Kloppo
ist schon absoluter Sympathieträger. Ihm und seinen jungen Jungs vergönne ich die
Meisterschaft nicht.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6096
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Samstag 15. Januar 2011, 23:22

Es waere mal wieder Zeit fuer einen richtigen deftigen Boxkampf.
Schon lange nichts mehr gescheites gesehen.
Vielleicht sind die Jungs auch klug geworden....ihr Hirn wurde dahin '' geboxt '' dass sie verstehen, dass sie es auch fuer bessere Aktivitaeten benuetzen koennen. Oder gibt es nur noch Mammasoehnchen ...die verstecken sich in Mutters Schoooosss.

Danke fuer Silabs Infos.

Zum Miniextruder ....koennte mir auch Spass machen...aber ich wuerde da schon eine Schnecke einsetzen.
Brauchbar waere auch ein Laborextruder.Mit dem kann man uebrigens die Kunststoff_Spaghetti fuer den Makerbot
produzieren .
Der Makerbot ist wohl einer Spinne abgekupfert worden....der muss ja mit sehr duennen Faeden ''bauen''.
Eines verstehe ich nicht bei der Sache: wie kann man ein homogenes Material produzieren/schmelzen, das nicht in sich selbst zusammensackt. Ich sehe da eine kritische Stelle.

Ciao , gute Nacht

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2284
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Sonntag 16. Januar 2011, 15:51

Mit einer Schnecke? Du denkst an Granulat, wie es zum Druckguss verwendet
wird? Wenn man das irgendwo herbekommt, wäre es eine gute Möglichkeit die
Materialkosten zu senken.

Die Teile werden aus Schichten von ca. 0,3 mm Höhe aufeinandergeschmolzen.
Freitragende Konstrukte sind nicht möglich, die Profis verwenden für diese ein
zusätzliches Trägermaterial, das nachher abglöst wird. Da jede Schicht abgekühlt
ist bevor die nächste draufkommt, sackt das Teil nicht in sich zusammen.

Mal sehen, ich bräuchte außer dem Material ja wirklich nur einen Extruder. Genau
der gefällt mir am Makerbot aber nicht. PWM-geregelter Getriebemotor, puh und
damit eine gleichmäßige Förderung? Und die Plexiglaskonstruktion ist auch
nicht nach meinem Geschmack.

Grüße in den Schnee, Guido

Nagel
Stamm-Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: Montag 1. September 2008, 13:46
Wohnort: Geisenfeld

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Nagel » Montag 17. Januar 2011, 14:36

Hallo,
3D-Printing gibt es auch "open source": http://en.wikipedia.org/wiki/RepRap

Macht einen besseren Eindruck als die Holzkiste :mrgreen:

Grüssle

Armin

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2284
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Montag 17. Januar 2011, 16:09

Hallo Armin,

der Cupmaker ist ein Ergebnis von RepRep. Klar haben die noch robusteres
entwickelt. Die Mechanik gefällt mir auch nicht so besonders, aber ihre
Software (Open Source) ist schon klasse.

Nochmal Grüße in den Schnee, obwohl, dürfte auch bei dir eine Pause
eingelegt haben, Guido

Nagel
Stamm-Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: Montag 1. September 2008, 13:46
Wohnort: Geisenfeld

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Nagel » Montag 17. Januar 2011, 16:54

Guido,
selbst in schwäbisch Sibirien ist die grosse Schneeschmelze angekommen :mrgreen:
Geniessen wir noch die wenigen schneefreien Tage bis die grosse Kälte wieder kommt :cry:
Und unserem Skifahrer südlich der Alpen dafür viel Schnee unter den Brettern! :D

Grüssle...
Armin

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6096
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Montag 17. Januar 2011, 19:20

Da oben auf 2500 ist das Paradies....

weiter unten mangelt es an Schnee ....seit meiner letzten Skitour am 4.Dezember hat es in den Bergen nicht mehr geschneit...nur noch geregnet ! Im Tal war es saukalt und in den Bergen 25 Grad warm ...wie gestern.....die Maedchen auf der Huette haben sich fast ganz ausgezogen und tanzten :lol:
klasse WE+Mo. Der Winter kommt aber erst am naechsten Freitag :roll: :shock:

Das was da als Extruder bezeichnet wird ist echt bescheiden . Man sollte den Druck am Ausgang regeln...dann hat man eine vernuenftige Ausgangslage. Ueberhaupt ist die Mechanik, die im Net gezeigt wird miserabel...es sind zu viele Akads dabei. Denen fehlt der Sinn fuer Mechanik....das koenne man ja mit Plexiglas erledigen. Solche Schnapsideen. Schnaps im Plexiglas ..na ja. aber Plexi am Extruder noe :P

Hallo Armin habt ihr schneelieferfristen in S.Sibirien ? Schoen zumindest,dass du wieder aufge-taut (-taucht) bist.
Danke, das Skifahren war grosse Klasse da oben...ueberragend schoen.
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2284
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Montag 17. Januar 2011, 23:37

Hmmh, so könnte mir Schnee auch gefallen. Aber der Ätna passt da doch nicht
wirklich rein. :o

Tja, das Grundproblem bei den einfachen Konstruktionen ist, dass man das schwerste
Teil, die Spindel oder den Extruder, spazierenfährt. Das beansprucht unnötig die
Lager und den Antrieb. Hier mein neues Spielzeug :)

Stabiler Stahlunterbau mit Kreuztisch und Z-Achse. Habe ja lange überlegt, aber im
Grunde hat die alte Platinenbohrmaschine mehr gekostet. Und mit diesem
Maschinchen kann man auch (weiches Material) fräsen. Links auf der Nutenplatte
das zukünftige Hirn, in der Bucht ergattert, weil die zweiseitigen ja noch nicht so
hinhauen. Rechts die erste Platine für die Stepper, wenn die funktioniert müssen
noch zwei Double her. Da könnte man auch einen kleinen Extruder einspannen. :roll:

Uund die Steuersoftware natürlich in Oberon!!!

Grüße, Guido
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3620
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Dienstag 18. Januar 2011, 00:48

Uii, sieht ja gut aus, dein Bohr-/Fraesmaschinchen! Denn mal "Bohrer und Fraeserbruch" beim Programmieren, oder wie sagt man in der Branche? :mrgreen:
Liebe Gruesse

Dianu

Nagel
Stamm-Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: Montag 1. September 2008, 13:46
Wohnort: Geisenfeld

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Nagel » Dienstag 18. Januar 2011, 09:23

Uiiii, Guido, das sieht aber sehr sauber aus! Kompliment!
Edgar, Du hättest ein paar Bilder von den Mädchen machen sollen :mrgreen:
In Tro: Immer noch im Plus, und die Interrupts zicken :( !
Grüssle

Armin

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6096
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Dienstag 18. Januar 2011, 09:47

Guido , sieht vielversprechend aus. Dazu koennte ich mir einen Single_Screw_Extruder mit Schneckenlaenge 10 bis 15 cm vorstellen, beheizt mit Heizelementen von Loetkolben/stationen (200 bis 450°C) Abnehmbarer Kopf mit Duese und evtl einem Dynisco Druckmesser.Stabiles Getriebe und passenden Motor dazu.
Alles wie du schon schriebst stabil auf dem gleichen Fundament der X_Y_Z Maschine.

Ich will nicht zu sehr traeumen...aber so ein Spielzeug koennte sogar zu meiner Kruemelindustrie passen :D

Doch doch der AETNA passt da schon....ist ebenfalls heiss....und auch dort kann man gut skifahren!
Der schoene Berg ist gerade wieder aktiv geworden....und zeigt viele rote Autobahnen. So rot muesste
der B. werden wenn er eingestehen wuerde was er mit vielen Maedchen treibt und leugnet. Ohne Skandal
geht hier nix...aber im Fernsehen wird triumphal verkuendet, dass die Staatsverschuldung alle Rekorde
geschlagen hat ...1 870 000 000 000 Euro :o

Temp 2,2°, 1026 hPa , Nebel hier in CR. thermische Umkehrung: in den Bergen 0° heute bei 2200 m ! :roll:

Armin, keine Photos von den Maedchen, die UV Strahlung war zuu stark :lol:

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2284
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Dienstag 18. Januar 2011, 23:54

Ooh, der Extruder wird, glaube ich, etwas zu groß. Der Nutentisch hat ja nur 200 mm Länge.

Habe mal die Unterseite der Stepperplatine bestückt, jetzt muss ich morgen erst testen, ob
die Transistoren das überlebt haben. Vor allem die BSS138 sind da etwas zickig.

Ja, und alles als Programmierübung Rudo, da ist Bohr- und Fräserbruch garantiert. Habe
extra Schrott aus der Bucht besorgt. :D Hauptsache, das Maschinchen läuft nicht auf Block.
Ich kann aber mit sehr wenig Stepperstrom testen, dann dürfte da eigentlich auch nicht
viel passieren.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6096
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Mittwoch 19. Januar 2011, 00:27

Kannst ja ein Streichholz in das Bohrfutter klemmen oder ein GummiBohrDummy :D

Der Teufel steckt immer im Detail.
Das Wort ''zickig'' habe ich hier jetzt schon zweimal zuletzt gelesen :shock: :D
Was ist mit den BSS138 los ?
Zu heisser Loetkolben ?

Ich benuetze zuletzt einen ( glaube ich ) 10 Watt Loetkolben mit ultraduenner Spitze.
Die Leistung reicht gerade das Loetzinn ( natuerlich bleihaltig ) zu schmelzen.
Es fuehlt sich so an als wuerde ich mit Honig loeten :lol: :lol: sehr angenehm.
(allerdings koennte sich so eine Art von kalter Loetstelle einschleichen...) :shock:

Ich habe seit dem fruehen Abend auch meine zwei Stepper am laufen und versuche alle Funktionen wieder
zu aktivieren, die ich mir vor einem Jahr ausgedacht hatte. Ich durfte bemerken, dass ich in der Zwischenzeit
einiges dazugelernt habe und folglich altes Geruempel aus der Schaltung ausmisten kann. Es sind ein DDS Generator,
drei Stepperdriver und drei MCs und verschiedene Analogteile... ''Komparatoren''... auf der Platine . Letztere
werde ich wohl rausschmeissen weil meine Sensoren nur noch Digitalausgaenge haben.

Armin...was machen deine zickigen Ints.?.hast du alle wichtigen Register abgesichert ?

Nagel
Stamm-Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: Montag 1. September 2008, 13:46
Wohnort: Geisenfeld

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Nagel » Mittwoch 19. Januar 2011, 12:48

Hallo Edgar,
ja alles gesichert und die Interrupts gehorchen :mrgreen: - endlich. Vorbei ist der Zickenkrieg!

Sanft rieselt hier die weisse Pracht und verzuckert Wald und Feld :) Am Wochenende könnte man die Langlaufski anschnallen :wink:

Gruss
Armin

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6096
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Mittwoch 19. Januar 2011, 13:28

Wunderbar !

habe gerade etwas nettes gelesen...ich empfehle: http://freeworld.thc.org/root/phun/unmaintain.html

Zum kaputtlachen...und nuetzlich ...oder nicht :lol:

Langlauf habe ich noch nie gemacht. Vielleicht ' when I'm sixtyfour ' :D
Auch will ich mir evtl. eine Art Bretter kaufen mit denen man im Schnee den Berg hochlaufen kann.
Da sind Metall_Zaehne dran, damit man nicht rutscht...usw weiss nicht wie die Dinger auf D. heissen.

Da oben in den Bergen war es so schoen...ich kann mich kaum noch an diesen DreckNebel der PoEbene gewoehnen.
Vielleicht haengt es auch davon ab dass dieser Hund von B. die Szene nicht raeumt.
Was wuerde in D. passieren wenn die Angela sagen wuerde: die Haelfte der deutschen sind Arschloecher. :D ****


PS ****
(ich weiss ja nicht ob das zutreffen koennte :lol: )

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2284
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Mittwoch 19. Januar 2011, 18:00

Nönö Ed, keine Dummies. Ich kann zwar die optimalen Betriebsparameter
ausrechnen, aber gerade für FR4 fehlen dann doch wieder irgendwelche Daten.
Außerdem: "grau ist alle Theorie". :D Dementsprechend müssen Opfer
gebracht werden und da man in der Bucht gebrauchte Fräser/Bohrer sehr
billig bekommt, ist das unproblematisch.

Alle Transistoren haben den Lötvorgang überlebt, im Moment habe ich mit
den THT-Bauteilen mehr Gezicke. Temperatur zu niedrig oder zu hoch?
Zu wenig Flux? Werde noch dahinter kommen. Von den Mosfets habe ich
in der Vergangenheit schon einige zerlötet, vermutlich, weil ich auf das ganze
ESD-Gedöns verzichte. Jetzt habe ich es aber raus. :lol:

Und: Angela denkt es nur, aber von 90 %, ist aber so schlau es nicht zu sagen.

Grüße, Guido


Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast