Distanzstuecke....Rohrschneider

Mechanische Aspekte in der E-Technik
guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Donnerstag 20. Januar 2011, 00:24

So, fertig bestückt. Morgen noch einen kleinen Adapter ans Eval-Board und die
erste Achse kann laufen. Oder die ersten Fehler können beseitigt werden. Immer
wieder spannend, ein schönes Hobby! :lol:

Grüße, Guido
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Donnerstag 20. Januar 2011, 10:29

Guido, da ist ja einiges drauf auf deiner Platine.
Fuer welche driverchips hast du dich entschieden?
Die drei blanken UFOs gefallen mir....da kannst du
massiv Waerme ableiten. Aber ich wuensche dir
trotzdem den hoechst moeglichen Wirkungsgrad :D

Die zickigen TRs....sind das die kleinen Kacker ?
sowas loete ich zuletzt mit meinem 10Watt Kolben
der aus Loetzinn Honig macht und alles sanft umhuellt
Die anfaenglichen Bedenken bezueglich kalten Loet-
stellen sind total verschwunden (ich hatte bei einer
Aenderung mit grossem Loetkolben etwas zinnreste
vergessen,die je nach Lage der Platine Kontakt oder
keinen Kontakt erzeugten...war verdaechtig)

Ich haemmere weiterhin mit den TB62206 auf meine
Motoren,Vibratoren und Froesche ein .Die Wahl hat
sich bis jetzt bewaehrt. Einen Chip konnte ich kaputt
machen durch einen Ausrutscher, der zwei Ausgaenge
irgendwie zum blitzen angeregt hatte...ruht in Frieden :lol:

Heute werde ich Bilanz ziehen und ueberpruefen was
an meinem Konzept zu aendern verbessern oder zu
erweitern /umzubauen ist. Da ich bisher zwei grosse
Teilbereiche bearbeitet habe muss ich jetzt genau klaeren
von wo die Initiative starten muss damit der Ablauf aller
Funktionen reibungslos ablaufen kann. Ich denke dass ich
mit weniger als 10 MCs auskommen werde. Frueher hatte
man fuer Banalitaeten 10 ICs gebraucht....heute ist alles
noch viel schoener, spannender und spassiger ...so wie du
es auch empfindest...ein tolles Hobby

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Donnerstag 20. Januar 2011, 12:00

Hallo Ed,

Treiber sind die PBL3717A, mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht.
In diesem Fall sollen sie bis Viertelschritt verwendet werden. Ja, Ufos. Da
kommen 5-mm-Aludistanzstücke drauf und damit wird die Platine auf ein
dünnes Alublech geschraubt. Ich warte nur noch auf den neuen
Stechmeißel. Hoffentlich sind die Kühlmaßnahmen übertrieben, ich habe
extra zusätzliche Freilaufdioden verwendet um die Chips zu entlasten.
Die Treiber haben aber einen Überhitzungsschutz.

Und dann muss ich gut aufpassen, dass es keine Blitze am Ausgang gibt. :lol:
Naja, die DIPs kann man ja leicht wechseln. Das Löten ist am Ende wieder
besser gegangen, habe fast den Eindruck, dass die Lötstation einen
Neustart gebraucht hatte um die Temperatur wieder richtig zu regeln.

Grüße, Guido

P.S.: Ist das Forum heute langsam oder liegt das an meiner Verbindung?
Ah, jetzt geht es wieder besser.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Donnerstag 20. Januar 2011, 13:07

Das Forum steht und faellt mit HostEurope :wink:
Irgendwann dreh ich mal den Hahn zu und wechsele zum Hetzner - der ist eine Klasse besser.
Aber schleierhaft ist mir auch, wieso der Mac hier so schnell zugreifen kann im Vergleich zu den anderen Rechnern. Die schnelleren Rechner belegen schon die vier 1000er Buchsen am Switch, die anderen (meist AMD64) PCs muessen mit den 100er Buchsen auskommen, der Mac auch, und ist trotzdem schnell. Das hat vielleicht auch damit etwas zu tun, dass ich uebers Fernsehkabel surfe? (Technik ist von KabelDeutschland).
Solch einen Miniantrieb mache ich vllt. auch mal - unser Handtuchhalter in der Kueche klemmt und nervt sehr, wenn man nasse Haende hat und die Stangen rausziehen will - dann kommt der ganze Halter mit raus :mrgreen:
Liebe Gruesse
Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Donnerstag 20. Januar 2011, 17:35

Der Mac macht vllt. einfach weniger Gedöns als andere Systeme. Ich habe zur Zeit
Probleme mit Opera, der immer >30 s für den DNS-Lookup braucht. Momentan
verwende ich also fast nur noch den Firefox. Mit der letzten Version von Opera
gab es das Problem nicht.

Jaa, automatischer Handtuchvorschub, mit IR-Sensor. Und dann eines Tages im
Sommer guckt um 18:37 Uhr die Sonne in die Küche und die Arbeit geht richtig
los. :mrgreen:

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Donnerstag 20. Januar 2011, 18:36

Jo mit 1 Ampere geht der ganz schoen ab.
Aber Guido,reicht 1 A aus um deine Motoren zum Fraesen einzuspannen.?. Ist deine Motorspannung schoen gross ?
Choppern kann es ja nach Herzenslust.
An der Qualitaet der Forumsspeed habe ich nichts zu bemaengeln.Lass nur so laufen...es rollt ja schoen. :wink:

Habe es geschafft eine neue , deutlich bessere Firmware in mein DSO_Nano Oszi zu laden. Jetzt funktioniert der Single Trigger ''''' sogar '''' ! Demnaechst kommt eine Vierstrahlversion heraus (ich glaube 2 analoge und zwei digitale Kanaele)
So um die 150 Dollar. Mit dem Spielzeugs bin ich jetzt zufrieden weil es ueberall brauchbar ist. Ersetzt Tester in Spannungs und Frequenzmessung....und sieht alles was ein Tester nicht sehen kann ...das ...ist mein Vorteil.

Angenehmes werkeln :D

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Donnerstag 20. Januar 2011, 21:01

Ich denke schon, dass 1 A reicht, die Stepper sind für einen Imax von 1,3 A
ausgelegt und im letzten Drittel tut sich meist wegen Kernsättigung nicht mehr
sehr viel. Grob geschätzt erhalte ich damit eine Kraft von 80 N, was für die
kleinen Fräserdurchmesser reichen sollte (sind M8-Spindeln).

Alles fertig verdrahtet und es könnte los gehen. Aber ich grübel gerade über der
Schrittfolge für Halb- und Viertelschritt. So wie es im Datenblatt steht ergibt sich
ein sehr unterschiedliches Drehmoment. Das geht besser. :lol: Ich mache mal
einel Zeichnung, aus der kann ich dann die Bitfolge einfach ablesen.

Speed ist wieder voll o.k., auch wenns mit nem Appel noch schneller wäre. War
wohl eine kleinen Störung am Vormittag.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Donnerstag 20. Januar 2011, 22:26

Guido,
kann man sagen, dass das Drehmoment sich verringert je hoeher der Schritt aufgeteilt wird ?

Nebenher eine Frage , die mir gerade einfaellt: ist es richtig, dass der Stack bei 8052 Versionen (ram=256)
problemlos in den indirekt adressierbaren Bereich weiterschreibt.... Bestaetigung ? Ja?

Rudo, bist du schon am Schneiden ?....passt sogar zum Thema Rohrschneider :lol: :D

Prosit , der Weisse hat alle meine weiteren Aktivitaeten fuer heute aufs Eis gelegt :roll: :oops: :D

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Donnerstag 20. Januar 2011, 23:04

Ja, das mit dem Stack kann ich bestätigen.

Bin mit meinem Bild fertig und habe mir natürlich Gedanken dazu gemacht. :lol:

Ganz oben der normale Vollschrittmodus nach Datenblatt und darunter ebenso
der Halbschrittmodus. Klar ist hier zeitweise das Drehmoment reduziert, weil ja
eine Phase stromlos ist. Erschreckend finde ich aber den ungleichmäßigen
Drehmomentverlauf, das kann nicht ruhig laufen. Der Viertelschrittmodus laut
Datenblatt wird diesbezüglich auch nicht besser, nur in den Flanken zusätzlich
ein weiterer Schritt. das habe ich nicht gezeichnet, vom Drehmoment her sollte
es aber dem Halbschrittbetrieb gleichen, also kein weiterer Verlust.

Wenn ich die Phasen synchron betreibe, reduziert sich auch das Drehmoment.
Das sind die unteren beiden Zeichnungen für Voll- und Halbschritt. Dafür wird
aber der Momentverlauf viel gleichmäßiger. Ich könnte mir vorstellen, dass
damit mehr möglich ist, als mit dem "klassischen" Halbschrittbetrieb. Auf alle
Fälle werden die Motoren viel ruhiger laufen und die Mechanik weniger
beanspruchen.

Das maximale Moment erhalte ich aber nur im klassischen Vollschrittbetrieb.
Blöd, wenn ich diesen aktiviere ergibt sich immer ein Halbschritt beim Umschalten.
Das ist zwar eigentlich egal, darf sich aber nicht aufsummieren.

Nächste Versuche mache ich in echt. :mrgreen:

Grüße, guido
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

rdek
Stamm-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 07:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon rdek » Donnerstag 20. Januar 2011, 23:24

Hallo Guido,

da du eh über den Resonanzfrequenzen arbeitest, hat das Haltemoment für dich keine Aussagekraft.
Der Schrittmotor funktioniert eher wie eine hochpolige Synchronmaschine.
Vermutlich mit nennswerter Stranginduktivität.

Hohe Schrittgeschwindigkeit -> wenig Drehmoment, da wenig Strom

Vorteil der Mikroschritte ist die geringe Anregung der Resonanzen. Nachteil: Rechteck hat einen höheren Grundschwingunganteil, als Sinus
Das Drehmoment wird wohl von der Stromverteilung in den einzelnen Phasen abhängen.

Wenn der gesamte Strom gleich groß ist, so ist eigentlich auch das Drehmoment ähnlich.
Allerdings wegen Sättigung im Vollschritt mit 2 bestromten Phasen größer.

PS: Der Postmann.. kann keine Dateien als Private Nachricht senden

Grüße Felix
Zuletzt geändert von rdek am Donnerstag 20. Januar 2011, 23:27, insgesamt 1-mal geändert.
Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.
- Richard Feynman -

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Donnerstag 20. Januar 2011, 23:27

Heidigsblechle...nur Probleme :shock: :lol:

Mein Verteilerstepper muss drei Positionen anfahren.....aus Sicherheits und Einfachheitsgruenden werde ich drei Hallsensoren (oder gar 4) einsetzen als Anhaltepunkt. Da muss nichts gezaehlt werden....habe ich mir vorher im Ristorante zwischen einer Muschel und der naechsten ausgedacht :) beim Kaese habe ich mir dann die Kopplung mit den Froschregistern ueberlegt......23:23h heute laeuft nix mehr.

ciao

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Freitag 21. Januar 2011, 00:09

Hallo Felix,

das ist es ja, was ich mir gerade überlege. Lieber synchron betreiben und auf Drehmoment
verzichten. Das wird dann vermutlich schon halbiert, obwohl ev. erhalte ich einen besseren
Wirkungsgrad, dann wird es nicht ganz so dramatisch. Muss ich ausprobieren. Täusch dich
nicht über moderne Stepper, da hat sich viel getan in den letzten Jahren. Über die verbauten
gibt es leider kein vernünftiges Datenblatt, aber jeder ist ersetzbar 8) . Bei vergleichbaren
Nanotec-Steppern bleibt das Moment vom Haltemoment bis ca. 1000 U/min nahezu
konstant. Und das ist ja weit außerhalb dessen was ich benötige. Viel Spannung und
ggf. Vorwiderstände scheint mir am wichtigsten zu sein, ich fange mal mit 25 V an, bis 40 V
können die Treiber mithalten.

Außer im Leerlauf bleibe ich wohl schon unter der Resonanzfrequenz, die Zeitkonstante der
Phasen liegt um 1 ms.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Freitag 21. Januar 2011, 08:03

Hi,

viel Spannung : JA
Vor_Widerstaende: NEIN

...du hast doch einen CHOPPER. Ist zwar nicht der modernste aber immerhin....
Es ist wirklich so; es hat sich wirklich viel getan ! Allegro, Trinamic...

Beispiel aus der Spielwiese von Pololu :lol: http://www.pololu.com/catalog/product/1202

Ein Chipchen,das cool bleibt ! Wo sollte man bei 5x5mm auch gross anfangen zu kuehlen? Ich habe ihn hier..
und ausprobiert. Voll und Halbschritt sind brauchbar....angeblich kann er bis zu 1/ 16 ...etwas kritisch mit der Stromeinstellung (muss zurueckgeschraubt werden) sonst bleibt der Halbschritt dominant :roll:
immerhin ,das Chipchen (1/16 vom Volumen eines GuidoST Treibers) verspricht mehr Strom.
Ich bleibe bei Toshiba der bleibt immer unter 30°C :D cool

Schon wieder eine Woche 'rum' und fast nichts gemacht :shock:

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Freitag 21. Januar 2011, 09:05

Ah, schoener Link, Ed!

Hier kriegste einen Link zurueck, Thema: deine geliebten Elektroautos 8)

Elektroauto

schoenen Tag noch ...

P.S.: final cut express schlummert noch in der Post
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Freitag 21. Januar 2011, 09:26

Jaja,
ich liebe DieEsel :lol: *
Wuensche dir ebenfalls einen schonen Tag !

*) Da kommen die mit 274km/h ... ist doch total verboten :lol: :roll:

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Freitag 21. Januar 2011, 11:59

Tja Ed, die Vorwiderstände nur, wenn die Treiber darauf bestehen. Die wollen laut
Datenblatt 13 Ohm am Ausgang sehen, die Stepper haben aber nur 2,4 Ohm.
Deshalb werde ich auch einen Versuch mit 6,8-Ohm-Vorwiderstand machen.
Die paar Volt maximal kann ich ja leicht zugeben.

Klar, die Toshibas sind schon klasse und wenn ich in deren Datenblatt schaue,
sehe ich, dass auch diese einen Synchronbetrieb bei Feinschritt realisieren.
Nur wird bei denen der Strom in den Zwischenschritten auf 71 % gesenkt, ich
habe 50 % vorgesehen. Dadurch wird zwar der Sinus weniger gut angenähert,
dafür sollte das Moment gleichmäßiger verlaufen. Das ist das Schöne an den
ollen PBL, da kann man alles ausprobieren. Dafür muss aber der Kontroller
die Bitmuster zum Steuern ausrechnen. Kann er ja.

Ab ins Test-Wochenende, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Freitag 21. Januar 2011, 12:32

Mit einem Vorwiderstand werden katastrophale Ereignisse verhindert :twisted: und man stresst das Umfeld weniger.
Wenn das Datenblatt das verlangt....dann muss man es wohl befolgen.
Bin gespannt was dein Test_WE bringt :) Viel Erfolg !

Rudo,
eine Anwendung fuer E-Mobile finde ich gut: Minifahrzeuge fuer Leute mit Handicap ! max speed 10km/h :D :lol:
Reichweite 3 km. :oops:
Das schafft ein billiger Bleigelakkukuk :!:
Li Akkus sind gut fuer Handy....fuer Autos reichen die in Natur vorhandenen Mengen ja ueberhaupt nicht aus.
Komisch dass das keiner sagt.

Ich habe so langsam den Eindruck, dass man keiner oeffentlichen und nur extrem wenigen privaten Stimmen Glauben schenken kann :twisted: :evil: :roll: :evil: :twisted:

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Samstag 22. Januar 2011, 01:25

LiIon-Akkus benutze ich schon ziemlich lange - meine ersten waren in Bohrmaschinen drin (BoschIxus). Jetzt bohrt auch eine MakitaBHP451 -> 18V/3Ah/80Nm - ein Suuperteil :)
Im Fruehjahr bekommt M. e. Fahrrad mit Hilfsantrieb...)
Wenn das Li erst nach 30J weg ist, dann bin ich auch bald weg :mrgreen:
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Samstag 22. Januar 2011, 10:46

Rudo ich wuensche dir mehr als 100 Jahre :)

Die Idee mit dem Fahrrad ist nicht schlecht....wobei dieses ja auch wieder durch das zusaetzliche Gewicht unflexibler wird und im Falle der leeren Batterie zur Qual wird. OK du kannst sagen, dass ich nur die negative Seite sehe...das mache ich absichtlich. Ich denke, dass wenn der Enthusiasmus zu Gunsten der E-Motorik (durch die Krise verursacht) sich wieder legt weil der Benzinpreis EINMAL MEHR faellt, dann vergessen wir wieder den ganzen Spuk.
Das wissen die Oelhasen und lassen die E-Fans spielen...und E-Schrott produzieren.

Habe gerade meine Honeywell_Hallsensoren ans Tageslicht gebracht: Linearer Typ SS496A fuer '' Vibration Sensing '' und sonstige relative Messungen und den Unipolaren Digitalen Typ SS443A als Sensor fuer StepperPosition. Ein Magnetchen sorgt fuer Stopp an drei Sensoren ,den Entladepositionen. Vielleicht baue ich einen zusaetzlichen Sensor als Referenz ein.Sollte die StepperMaschine einmal nicht wissen wo sie ist , dann muss sie immer in Richtung Ref Sensor fahren.
Aber das klingt zZt nach Utopie.

Schoenes Wetter heute in der PO Ebene ! Wenn es im Winter hier schoen ist, dann ist im restlichen Italien
ein herrliches Dreckwetter,Kaelte und Schnee selbst bis runter an die Adriakueste.

Schoenes WE

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon Dianu » Samstag 22. Januar 2011, 22:22

Nabend Ed,
bei den Bikes sind die Akkus winzig klein geworden, man muss die jetzt schon richtig suchen. Vor Weihnachten sagte uns ein Fachhändler, wir sollten lieber bis zum Frühjahr mit Kaufen warten, dann kämen noch leistungsstärkere Modelle raus (vermutlich bis 50km, real vielleicht nur die Hälfte oder ein Drittel?).
Mal sehen, ich werde bestimmt berichten.

P.S.: auf Drängen e. lieben Person habe ich skype installiert - und es funktioniert (Bild und Ton) mit dem mac ohne zusätzliche Hardware...
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Samstag 22. Januar 2011, 23:11

Mit dem MAC wird alles einfach
Mein Paulo skypt oefters stundenlang in Bild und Ton mit seinen Freundinnen all over the world :)
Absolut kein Problem. Beim MAC gibt es kein ''probieren'' alles klappt auf Anhieb...so soll und muss es sein.

Wenn du die neueste E-Bike_Generation bekommst, dann sind die Akkus womoeglich innerhalb der Rohrkonstruktion untergebracht....ich hoffe du kannst bald Gutes darueber berichten.

Endlich wurde die Ausstellung von G. Dorfles eroeffnet...der 101 jaehrige Kuenstler von 1910 war einst auch Arzt ,
Universitaetsprofessor, Philosoph und und...und war in Haut und Knochen dabei. Ein Werk aus dem Jahr 1996 gefiel
mir besonders...Aufnahme allerdings sehr bescheiden.

DORFLES666.jpg


Inzwischen stehen auch meine Hall-Sensoren und schalten wie gewuenscht.Jetzt gehts wieder an den Assembler um auch
die drei Positionen wirksam werden zu lassen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Sonntag 23. Januar 2011, 22:23

Melde mich aus dem Testwochenende zurück. :D

Das Maschinchen macht erste Bewegungen, aus dem Stand schaffe ich bisher
1000 Steps/s also 300 RPM. Nicht so schlecht. Den gemessenen Phasenstrom
hierbei hänge ich mal an. Er zeigt, dass da noch ordentliche Reserven für eine
Rampe sind. Die Stromanstiegszeit liegt bei ca. 0,6 ms bei 22 V und da kann ich
notfalls ja noch höher gehen.

Der Stepper läuft gut sauber, wie von den PBL erwartet, auf Vorwiderstände
kann ich also getrost verzichten.

Sehr schön: Bis zu 120 RPM schafft die X-Achse im Vollschrittmodus bei
kleinstem Phasenstrom von 180 mA (der PBL kennt drei Stromstufen).
Dabei reicht das Drehmoment gerade so zum Laufen. Das ist ideal zum Testen,
denn wenn dann mal einen Achse auf Block läuft, geht nichts kaputt. :mrgreen:

Grüße, Guido

P.S.: Stromskalierung im Bild: 100 mV/A
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Montag 24. Januar 2011, 00:20

Ach wie schoen , diese Messung !

Wo misst du ? Am Shunt unten ? supersauber.
Ich habe gerade gecheckt...bei mir haengen die beiden Shunt_Widerstaende gegen 24Vdc.
Mess / sichtbar ist da echt NICHTS , weil der so schnell choppert, dass mein Trigger nicht mitkommt (Analogkiste)
16us ist die Periode des Choppers.!.
Ich setze keine Rampe ein...ich fahre in Luft und die Last ist nie groesser als 20mg :lol:
Habe ein kleines Video von dem Steppertanz gemacht...youtube hat es aber nicht oder noch nicht angenommen.

Vielleicht tut sich noch 'was.

da isses ja http://www.youtube.com/user/E48SUPER?fe ... wNaXrD0FkY

Beim Einschalten ...weiss man nicht WO der Stepper steht...und so faehrt er in die Hauptrichtung und findet den Endschalter Hall #4. Dann faehrt er auf Anfangsposition fuettert die Froesche Register 1 und weiter durch die Reihe.
Nach der #3 geht er wieder nach #1. Alles was man da sieht ist geklebt ! :D !

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon guidob » Montag 24. Januar 2011, 00:33

Ne, an den Shuntwiderständen wird es nichts. Ich habe da einen Stromsensor
(Lemm? irgendsowas aus der Schweiz), den ich in die Leitung einschleife.
Irgendwann werde ich mir mal eine Stromzange leisten, damit ich die Kabel
nicht mehr ausloten muss. Die kosten aber ab 500 Eur. :(

Hier ist der Chopper eher gemütlich, so um 40 us. Das reicht und die Abwärme
hält sich in Grenzen.

Eine Rampe ist nur für Leerfahrten interessant. Da noch ein bisserl Speed
rauskitzeln, weil Wartezeiten nerven.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Distanzstuecke....Rohrschneider

Beitragvon edgar » Montag 24. Januar 2011, 00:53

Ah die Lemmmmmy die kennnny
das sind die blauen Teile :?: :!: stimmts.
Die haben wir auf Antrieben fuer Kleinleistung ....bis 500W.
Ich sehe gerade LEM Japan HY-5P / SP1
Du hast das Ding in die DC_Versorgungsleitung reingehaengt....?

fINDE ICH SCHOEN WAS DU BEZUEGLICH rAMPE SAGST
rAMPE IST NUR WAS FUER show :lol: Angeberei :D
Da pfeife ich drauf....bei DC Motoren mit PWM ist
pfeifen verpoent beim Stepper ein Showprodukt...was nun :roll:


Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste