Gartentor verbreitern

Mechanische Aspekte in der E-Technik
Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Freitag 27. August 2010, 22:08

Das alte Tor ist "nur" 92cm breit, ich haette aber jetzt gerne 120-130cm. Der naechste Torhaendler antwortet zwar sofort auf meine Anfrage, dass er das Mail erhalten hat - aber dann keinen Piep mehr - schon seit drei Wochen. In der Bucht konkurrieren polnische mit anderen osteuropaeischen Haendlern, dort habe ich aber auch nichts geeignetes finden koennen - also: selbermachen!
Damit mich der Stahlhaendler nicht mit halbrostigen Profilen aergern kann nehme ich lieber gleich Edelstahlprofile. Damit es nicht so teuer wird, werde ich das alte Tor lediglich verbreitern.
Das Schweissen duerfte ich aber inzwischen verlernt haben - deshalb wird es nun eine Fraesarbeit.
(Flexen liegt mir auch nicht so.)
Inzwischen habe ich schon den ersten guten Fraeser gehimmelt (Fa. Garant), der viel billigere ist aber sehr zaeh (oder ich bin vorsichtiger geworden). Die Profile (30x20 u. 30x15mm) haben eine Wandstaerke von 2mm, das ist schoen stabil.
Anbei mal die ersten Bilder - morgen gehts weiter.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Gruesse
Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon guidob » Samstag 28. August 2010, 12:27

Auweia, mit so einem dünnen Fräser in dem Drecksmaterial. Da bist du eine Weile beschäftigt.
Immerhin fräst du auf Sicht. :D Ganz ohne Schweißen wird es wohl doch nicht gehen, oder
was machst du an den Enden?

Gruß, Guido

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Samstag 28. August 2010, 15:29

guidob hat geschrieben:... oder
was machst du an den Enden?

Gruß, Guido

Genau das ist die Herausforderung! - mal sehen, ob ich es ohne Schweissen stabil bekomme. Ich werde berichten :)
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon edgar » Samstag 28. August 2010, 16:08

SCHMIEDEN !

Grill an, Blasen und Staebe gluehen und Formieren :lol:

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Samstag 28. August 2010, 21:38

Schnieden wuerde mir auch Spass machen, aber das Tor ist nun fast fertig. Die Stabilitaet reicht vorerst - ohne Schweissen oder Schmieden :)
Anbei die naechsten Bilder.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon edgar » Samstag 28. August 2010, 22:19

Hut und Haar ab (war beim Friseur) :lol:

Der Rudo geht mit dem Stahl um als waere das sein All_tagesJob !
Praechtiges Resultat und gross angelegte Sache. Macht gewiss Spass.

Ein TOR aus 1001 Nacht :!:

Ich habe heute nichts fertiggekriegt...nur von Stechmuecken in Schwaergerins Garten beim Eisessen heimgesucht worden.
Versuch einer Stepperrampe im Ansatz stecken geblieben.
Schoener Tag aber 0 Resultat (wie Mercedes in SPA...)

Guido meint SCHWEISSEN....ich wuerde jemanden ''vorbeikommenlassen'' der so ein huebsches Werkzeug fuer perfekte Naehte bedienen kann. Auf die Dauer zahlt sich das schon aus...

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon guidob » Sonntag 29. August 2010, 00:22

Tolle Arbeit, die Säge scheint doch recht gur zu sein. Ev. werden die Schrauben mal noch Muttern
brauchen, aber das wird wohl kein Problem darstellen. Das alles an einem Tag, ein "Profi" hätte drei
veranschlagt. Das ist auch das Problem beim Schweißen: soll das ein Schlosser machen, muss er
sich erst Halterungen fertigen. Irgendwann will ich das Schweißen aber auch noch lernen.

Stepperrampenschnipsel habe ich noch, soll ich mal kopieren?

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon edgar » Sonntag 29. August 2010, 08:36

Hallo Gartentor,

ich denke eben an gewisse feuchte oder nasse Situationen bei denen sich die Rohre evtl mit Wasser fuellen koennten.
Wird es dann auch noch eisig kalt, dann entsteht zusaetzlicher Stress. :shock: :lol:
Sicher aber sind die Rohre unten 'offen' :D
Ich habe nicht gesehen wo die 'Scharniere' hinkommen.....an die neuen Teile ? ... oder an der Urspruenglichen.?.

Steht das Tor schon ? oder koennen die Haeschen ,Fuechse und Woelfchen noch auf deiner gruenen Wiese 'campen' :lol:

Machtige Arbeit und jetzt weiss Mann wozu er seine Maschinen hat :!:
.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Sonntag 29. August 2010, 09:58

Hallo Ed,
das neue Metall ist an der Schliessseite des alten Tores angeflanscht - in mittlerer Hoehe vom Tor siehste noch den Schlosskasten. Weil ich vergessen habe, das Schloss einzubauen, werde ich wohl neue Knoeppe drehen muessen.
Die Messingfarbe passt aber nicht zum Silbergrau, deswegen habe ich einen Grund, das Pariser Oxyd mal auszuprobieren. :lol:
Das Profil ist unten offen, die schmalen inneren Staebe sitzen (noch) locker in dem Rahmenprofil.
Zum fixieren habe ich beim Haendler gleich einen Kleber mitgekauft:
Link Teroson
Die Bandsaege hat einen fiesen Nachteil: sie kann nur bis plus 45° gedreht werden, das reicht bei Schraegschnitten nur fuer eine Seite des Rechteckprofiles aus, wenn man den Kern stehen lassen will.
(Elektro-)Schweissen lernen: dauert min. 1 Woche, habe ich mal in e. Lehrwerkstatt gemacht (ein Praktikum war Vorraussetzung fuers Studium). Nach 1,5 Wochen war eine saubere Dreilagennaht drin - danach kam Schmieden dran - fuer 14 Tage :roll:
Liebe Gruesse

Dianu

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Montag 30. August 2010, 21:44

Guido, zwei volle Tage habe ich schon verbraucht, bin also bestimmt nicht schneller, als Profis veranschlagen. Jetzt fehlt noch z.B. der Riegel. Um diesen zu befestigen, brauche ich in ungefaehr mittlerer Hoehe eine Querstrebe. Dazu habe ich ein Stueck Rechteckrohr gebohrt, angesaegt, etwas abgefraest und die so entstandenen zwei Laschen umgebogen. Aus alten Militaerbestaenden habe ich noch etwas geeignetes fuern Riegel in VA rumliegen.
Den Anschlagpfosten fuers Tor musste ich natuerlich umhauen, damit der Rasenmaeher schon mal durchfahren kann. Da der alte Pfosten durchs umnieten kuerzer geworden ist, kommt nun ein H-Anker drunter. Als naechstes muss also auch noch ein Loch gebuddelt werden. M. hat interessanten Schnellbeton eingekauft: Die trockene Fertigmischung wird nur noch ins Loch geschuettet und dann kommt erst Wasser aus der Giesskanne drueber - fertig. Mal sehen, ob das auch funktioniert :roll:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon edgar » Montag 30. August 2010, 22:25

das klingt ja wie NESCAFFEE fuer den Maurer :D

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Montag 30. August 2010, 23:04

Ja genau! Ich mache noch schnell ein Foto, bevor die Tueten weggeworfen werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon guidob » Dienstag 31. August 2010, 00:32

Aber umrühren würde ich schon noch. Was es nicht alles gibt. :D

Jaja, mal wieder ein typisches Beispiel für "über den Tellerand" schauen. Man kann alles lernen, wenn der
Druck groß genug ist. Ich mag die Mechanik eigentlich auch immer noch. Und die Profis, die schlagen doch
nur Zeit tot weil die Auftragslage dünn ist. Du kommst schon gut voran.

Grüße, Guido

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Dienstag 31. August 2010, 15:14

Ein bis zwei Handbreit Betonkruemel werde ich wohl ins Loch schuetten und dann erst mal etwas Wasser drauf und umruehren - das sehe ich auch so, Guido.
Heute morgen mal ne Stunde in die Riegelstrebe investiert: Ed, auf dem Bild siehste jetzt auch besser, an welcher Torseite das neue Geraffel angeflanscht worden ist :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon edgar » Dienstag 31. August 2010, 19:15

Sehe ich das richtig...? ...das Tor steht am tiefsten Punkt des Gartens....naehe potentiellem Zeltplatz :lol:

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Dienstag 31. August 2010, 22:16

Das siehste genau richtig! Und dieser potentielle Zeltplatz ist das "Aergernis": Dank der Regenorgien in diesem Jahr waechst das Gras dort mit unzumutbarer Geschwindigkeit --> deshalb schon dieses Jahr der Rasentraktor mit den oben beschriebenen Folgen ... 8)
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon guidob » Dienstag 31. August 2010, 23:38

Morgen betonieren, da wird das Wetter schön! Die Folgetage sind noch rätselhaft.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Rosige Zukunft

Beitragvon edgar » Mittwoch 1. September 2010, 06:27

Guido,

soll das etwa heissen die Zukunft sei ungewiss :roll: :?:

Rudo,

fuer eine sonnige Zukunft brauchst du 'mindestens eine Ziege.
Dann transformierst du das Gras in Kaese. (weniger Volumen) :D

Edgar,

du musst pruefen ob die Leute ueberhaupt Druckluft an das nicht
oeffnende (elektro/pneumatische) SchmettelingsVentil gefuehrt haben !

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon edgar » Mittwoch 1. September 2010, 18:13

Natuerlich war keine Druckluft angeschlossen.
Anlage funktioniert korrekt. Job fertig.
Nachher JazzAbend vor meinem Balkon am SwimmingPool.
Die Jaeger sind dagegen mit ihren Lockvoegeln in die Taeler gezogen
Lockvoegel (im Kaefig9 konnte man heute frueh an der Hauptstrasse kaufen...

Und morgen gehts wieder nach Nord
Rudo, was macht dein Gartentooor ?
Der Kitt scheint ja interessant zu sein.
Es ist aber kein Silikon ? oder doch ?

Ciao
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Mittwoch 1. September 2010, 20:27

Hi Ed,
heute hat die Zeit nur zum Betonieren des H-Ankers und etwas Hecke_stutzen gereicht - siehe Bild.
Der Klebstoff ist kein Silikon. Auf der Kartusche steht auch noch: "isocyanatfrei". --- Fa. Henkel
Link -> Daten Terostat MS 939
Ausprobiert habe ich es noch nicht.
Heute abend wollte ich eigentlich etwas maehen, aber da hat mich ein Freund mit einem etwas laengeren Telefonat abgehalten...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon guidob » Donnerstag 2. September 2010, 00:06

Bin mal auf die Ergebnisse mit dem Kleber gespannt. Konservativ würde ich sagen der taugt
nichts: Einkomponentik und Lösungsmittelfrei, Ökokram! Naja, an solche Sachen kommen wir
Normalverbraucher normalerweise eh nicht ran.

Pass bloß auf mit dem Traktor. auf deinem abschüssigen Gelände macht der gerne einen
Purzelbaum, vor allem beim Wenden. :mrgreen:

@ Ed: Lockvögel für Wildschweine? Oder ist da wieder von den anderen Schwarzkitteln die
Rede? Da könnte ich mir die Lockvögel vorstellen. :roll:

Grüße, Guido

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Donnerstag 2. September 2010, 09:22

guidob hat geschrieben:Pass bloß auf mit dem Traktor. auf deinem abschüssigen Gelände macht der gerne einen
Purzelbaum, vor allem beim Wenden. :mrgreen:
das haste genau getroffen: die ersten 10m unter auf der Wiese ganz unten sind relativ steil! Dazu kommen noch die tiefen Loecher zwischen den dicken Grasbuescheln. Man kann sich durch die Schraege nicht mehr im Sitz halten und versucht sich irgendwo festzuhalten und eine Sitzschalenkante in die A-falte zu klemmen. Aber andauernd wird man wegen der Loecher wieder abgeschuettelt. :mrgreen:
Link Bullriding
Ich habe auch kein gutes Gefuehl dabei, ob das immer gut geht. Vielleicht ein naechstes Projekt: es wuerde helfen, wenn der Sitz immer die Waage halten wuerde - er darf aber nicht wackelig sein - vielleicht ein Getriebe drunter flanschen... :wink:
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon edgar » Donnerstag 2. September 2010, 15:09

Rudo,
ich glaube ha hilft nur Spurverbreiterung und Schwerpunkt tiefersetzen, einen Ueberrollkaefig gibt's vielleicht auch als Option. :D :lol: Sturzhelm Ellbogen und Knieschoner. eine '' Rueckradschuetzer '' koennte auch etwas bringen (Motorradfachhandel) :shock: Gluecklicherweise ist der Traktor ohne Gusseisenteile !!

Jaja Guido, die Schwarzen haben ihren unruhigen Vogel unterm Kleid...die kaufen keinen Zusaetzlichen.....
Eine RiesenSauerei ist das mit der Jagd (auf Tiere & ( Kinder).....was gibt es denn noch zu jagen in dieser Betonzeit....die Tiere haben doch keinen freien Platz fuer sich.....und wenn der Braune Baer sich zeigt, dann wird er als Gefahr bezeichnet und muss erschossen werden....von der gutdenkenden Gesellschaft.

Aber die Hammelfleischspiesschen mit kleinen saftigknusprigen Fleischwuerfelchen...auf die wuerde ich nicht so gerne verzichten. Ueberhaupt ist in Mittelitalie (zB Umbrien ) alles so schmackhaft gewuerzt, dass man sogar auf Salz im Brot verzichtet.
Aber inzwischen bin ich wieder in meiner Huette und habe mit Ela eine der letzten supersuessen Trauben genossen.

Guido, traditionell glauben die Konservativen,dass nur ein Mehrkomponenten(Kleb)stoff dauerhaft sein kann.
Rudo wird im Fruehjahr berichten wie sich das Zeugs haelt :)

Ein Gruss Richtung NORD.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3637
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon Dianu » Donnerstag 2. September 2010, 22:42

Der Schwerpunkt spielt zweifelsfrei eine grosse Rolle. Heute bin ich schon dritten Mal ueber die Wiese geduest und ich habe mich an die Schraeglage schon etwas gewoehnt. Durch Neigen des Oberkoerpers zum "Berg" hin bleibt das Maeherchen schon brav auf dem Boden. Ein Motoradfahrer macht aehnliches in der Kurvenfahrt oder auch ein Segelbootfahrer, wenn er gegen die Windlast sein Koerpergewicht auf die Waage setzt. Vielleicht reicht schon ein Haltegriff am Maeher, damit man durch die Bodenwellen nicht aus dem Gleichgewicht geschubst wird. Letzteren Effekt hat man gut im Griff, indem man die Geschwindigkeit stark drosselt...
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6146
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Gartentor verbreitern

Beitragvon edgar » Freitag 3. September 2010, 00:29

Rudo, gut so,

mit nur wenig Uebung kannst du sogar den Schuhmacher 'schlagen'.
Aber der Entschluss trotz allem langsam zu fahren kommt wohl definitiv dem
Grasschnitt zu gute.
Ich wiederhole...ein Schaf ,eine Geise, Ziege oder auch die maennliche Versionen
derselben wuerden Wunder wirken. Die haettest du auch ohne Gartentorverbreiterung
zum ''maehen'' rausschicken koennen....und die Umwelt weniger belastet.

Das wollen (oder muessen) die Italiener jetzt auch (per Gesetz). Per Gesetz wurde vorerst
die Stadt (und unser Garten) mit Bunten Behaeltern gefuellt (noch mehr Plastikrummel).
Das Abfall Business blueht...und dieses Geld gelangt in die falschen Haende.....

Und denken, dass ich drei Tage lang (im Hotel) den Fernseher nicht eingeschaltet hatte !
Der JazzAbend war eher R & B ( Otis Redding, Wilson picket...) fuer die Gaeste zum
30 sten Geburtstag des Hotels. Seit Fuenfundzwanzig Jahren bin ich dort schon immer wieder Gast.

Hoerprobe: http://www.youtube.com/watch?v=NktdKqGnRqc


Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste