ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Mechanische Aspekte in der E-Technik
Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3679
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Donnerstag 15. Juli 2010, 13:57

Hi Ed,
danke fuer die freundliche Einladung - habe den Umweg gerne in Kauf genommen. Die Rueckfahrt war etwas beschwerlich - ich musste ins "Unwetter" in D fahren. Zwischendurch war eine kurze Pause fuer die Augen notwendig, besser bei v=0, dafuer zwar spaeter aber sicherer angekommen :)
Liebe Gruesse
Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 15. Juli 2010, 14:54

Hallo Rudo,

freut mich ,dass du sicher heim gekommen bist . V=0 und 20 Min. Augen zu wirkt manchmal Wunder.
Bin auch gerade angekommen....35 ° Tempanzeige im Auto beim Rauschen ueber die A_Bahn....
25° hier im Haus fuehlt sich an wie der Kuehlschrank....habe den AC ausgeschaltet....Soehnchen gleich wieder 'ON'.

Gesternkonnte ich noch stundenlang den See (in der Badehose) geniessen. Abends ist die Temp optimal....bei Nacht
noch besser....um 11 schon wieder die heisse Hoelle. Schwimmen und duschen sind die einzigen Rettungswege.....

Die Zykaden haben heute wieder richtig losgelegt.....es gibt keinen Sommer ohne Zykaden hier :lol:
Auch ich danke dir fuer den netten Nachmittag in Salo' .....

Echte Italiener gehen zwischen 11h und 18h nicht aus der Bude....die Turisten wissen nicht warum :roll: :shock:

Dusche und ab zum S_Berater :D

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3679
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Donnerstag 15. Juli 2010, 16:43

edgar hat geschrieben:Echte Italiener gehen zwischen 11h und 18h nicht aus der Bude....die Turisten wissen nicht warum :roll: :shock:

:lol: :lol:
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2334
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Donnerstag 15. Juli 2010, 22:53

edgar hat geschrieben:.

Echte Italiener gehen zwischen 11h und 18h nicht aus der Bude....die Turisten wissen nicht warum :roll: :shock:

Dusche und ab zum S_Berater :D


um ca. 14:00 Uhr? :?:

Hallo Rudo, da hast du auf der Fahrt wohl einiges erlebt. Hier war es eigentlich harmlos, aber
wenn man die Bilder der Westregionen anschaut, uiiih. Zum Glück etwas Abkühlung, wozu
nach I reisen, wenn man hier schon aus dem letzten Loch pfeift. Und es geht noch weiter mit
der Hitze.

Allseits frohes Schwitzen Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Freitag 16. Juli 2010, 00:27

...aus dem letzten Loch pfeiffen...

passt bildlich und klanglich zur Situation. Ich wollte mir eine Vorrichtung bauen mit der ich DS3695 (Line Driver /Line Receiver ) Chips testen kann. Denkste, irgendwie gegen 21h50 kontakt mit Bettlaken gehabt...und weg war er bis M-Nacht :shock:

.....keine 8 pin Sockel, kein Nichts.Diese Chips sind in einem weitverbreiteten Controller gleich 6 Mal (auf Sockel)verbaut...und gehen auch mal kaputt. Mit einem Ds3695 Tester bekomme ich evtlle Probs schnell in den Griff.nix zu machen.

So pfeiffe ich trotz A/C aus dem Kellerloch und schalte ab. :roll:
Ich frage mich warum die Zykaden den ganzen Tag ueber arbeiten?
Vielleicht weiss es Google.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Freitag 16. Juli 2010, 08:58

ZIKADEN heissen die Biester in D-Land

hier noch eine Hoerprobe :lol:

http://www.youtube.com/watch?v=tYomkZvY ... re=related

In Amerika gibt es welche,die einen kontinuierlichen Sound abgeben....VUVUZELAS like :roll:
http://www.youtube.com/watch?v=epN-TV0A ... re=related
Mensch mir pfeifen die Ohren...

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2334
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Freitag 16. Juli 2010, 10:49

> .....keine 8 pin Sockel, kein Nichts.

Dann sitzt du jetzt sicher mit dem Seitenschneider an größeren Sockeln.;-)

Gruß, Guido, die Wohnung ohne AC auf unter 25 °C gebracht.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Freitag 16. Juli 2010, 16:32

Wohnung auf 25°C gebracht...du Gluecklicher !

Hier nix Regen jeden Tag ein °C mehr als am Vortag.....heute 36° konstant mit einiger Feuchtigkeit fuehlt sich an wie ueber 40 !
Habe gelesen daas die A/C der Bundesbahn nur bis 32°C zurecht kommt.....da muss wohl in Zukunft die Exportversion (tropikalisiert :lol: ) eingesetzt werden um den Fahrgaesten gerecht zu werden.

Ich war vorher bei einem Kunden....da ist ein Leistungsteil (Antrieb) ausgestiegen.....an der Stelle waren 60°C zu messen.
Das kann die Elektronik einfach nicht verkraften......e-Tronik kann vieles ....aber gewisse Grenzen muss man immer noch beachten.

Kein Seitenschneider aber Sockel 8_Pin fuer meine kleine Nachtarbeit (Nachtmusik)
Morgen wird die A/C im Auto endlich mit '' frischem ''gefuellt.....dann kann ich auch in Sizilien
frisch bis in das Landesinnere fahren.
16h30 Mittagsschlaf beginnt hier :lol:

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3679
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Freitag 16. Juli 2010, 22:16

Heute hatte ich den Eindruck, dass meine Klimaanlage im Auto auch etwas kaelter sein duerfte - sie steht bei 22 °C bei >30 draussen - habe ich mir etwa einen Klimaanlagenvirus aus I eingeschleppt (gestern kam noch richtig kalte Luft raus) ? :mrgreen:
Mein alter Primera hatte noch eine ungeregelte und nachtraeglich eingebaute Anlage. Wenn die sich einschaltete, dann gabs waehrend der Fahrt einen kraeftigen Ruck im Auto, etwa so, als wenn man satt auf die Bremse getreten haette. Allerdings kam dann nach wenigen Minuten auch eiskalte Luft raus - gnadenlos 8)
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Freitag 16. Juli 2010, 22:46

Rudo,

:lol: bei euch ist es wohl noch waermer als hier :lol:

Ja, beim alten Audi80 war das auch so....der Motor verlor deutlich an Drehzahl.
Inzwischen sind Technologie und Wirkungsgrad etwas verbessert worden.

Morgenfrueh lasse ich die Sache wieder iO bringen. Hoffentlich ist kein Leck im Kreis....
Nach 8 Jahren frischer Luft und Dauerbetrieb (auch im Winter) bin ich zufrieden mit der
Kiste. Ohne AC ist es allerdings sehr unangenehm im Auto zu fahrem.

Meine Trauben haben diese Waerme sicher recht gerne...ich sehe,dass das gruen deutlich Richtung gelb tendiert.
Weisse Trauben sind meine Lieblingstrauben ....bei den Kirschen finde ich die grossen harten SCHWARZEN Top.
Davon gibt es gerade noch die Letzten :D :(

Jetzt baue ich meinen LineDriverTester
im frischen Kellerloch.
Hast du die Zikaden gesehen? davon gibt es eine irre Menge von Sorten...angeblich brauchen die 17 Jahre um sich zu entwickeln.....die koennen bestimmt auch Atombomben und jedemoegliche Umweltkatastrophe unter Erde ueberleben :lol:
Ich weiss aber immer noch nicht '' warum '' die so eifrig ''arbeiten''

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Freitag 16. Juli 2010, 23:49

guidob hat geschrieben:> .....keine 8 pin Sockel, kein Nichts.

Dann sitzt du jetzt sicher mit dem Seitenschneider an größeren Sockeln.;-)


Guido,

es ist wirklich noch schlimmer.....die Sockel haben nur 6 Pins !

H.,A. u. Z. :lol: das war natuerlich der Hitzeeffekt....und ich habe nicht kontrolliert.
Was kann man (Frau) schon bei 10 gedrehten IC_Socke(l)n falsch machen ?? :shock:
.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2334
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Samstag 17. Juli 2010, 00:05

Hitze hin Schwüle her, die Pentax ist heute eingetroffen. Da gibt es Wichtigeres als
klimatische Abnormitäten. :D

Ein Handbuch (nur deutsch!) von 270 Seiten und natürlich viel zum Ausprobieren.
Die alten NiMh-Akkus (Varta, Photo) frisch geladen lehnt die Kamera als leer ab.
Da ist es schon ein Vorteil in der Großstadt zu leben, 10 min. später sind
Eneloop da und funktionieren einwandfrei. 1,5 Stunden habe ich gebraucht um
die kleine Platine des Luftdrucksensors abzulichten, naja, aller Anfang ist schwer.
Die Kamera übrigens auch, richtig schwer, aber das wusste ich ja vorher. 8)
Werde mir mal noch ein Buch dazu gönnen, für ca. 15 Eur auf Englisch. Man
kann bei dieser Kamera soviel einstellen, dass erfahrener Rat schon Sinn macht.

Noch keine Zikade dieses Jahr gehört. Die reisen gerne im Kofferraum mit, zirpen
dann wie blöd und wundern sich, dass sie hier keinen Partner finden. Jaja, sehr
alt, sehr robust und sehr doof. Man kennt das ja auch von menschlichen Wesen. :lol:

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Samstag 17. Juli 2010, 00:31

ich wollte schon sagen ...mach mal ein Photo von der Pentax....mit der Pentax :roll:

Glueckwunsch zum schweren Teil. Gewicht bedeutet ja auch Stabilitaet....und das will mann.

Hier ohne Sockel ist nichts anderes zu machen als das Bettchen zu suchen ...und die Frau dazu :D :) :lol: :roll:

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Samstag 17. Juli 2010, 20:18

Soooooo,

es regnet
jetzt ist es so wie wenn es in den Backofen regnet :roll: :roll:
so eine feuchtwarme Luft habe ich hier noch nie erlebt.....das
erinnert mich mehr an das Scheisswetter in der Naehe von '' La MECCA ''
in Saudi Arabien. Ja ja arabisches Wetter ....das haben wir gerne :lol:
Roter Teppich fuer Allah ist schon vorbereitet !

Heute erstmals Autothermometer ueber 40°C gesehen.
Ist schon happig.Hier im Haus mit AC gibt es keine Probleme....so lange
sich kein Black-Out meldet. Davon gab es gestern reichlich in Mailand.

es hat geregnet

5 Minuten lang----so wie im tropikalischen Regenwald....
Jetzt bestehen endlich die Bedingungen um den PO fuer Krokodile interessant zu machen.

Holger, fange nur schon an die Palmen nach D_Land zu fahren....die Datteln machen wir im eigenen Land...


zu diesem Thema etwas...
hier...

http://www.faz.net/s/RubD16E1F55D21144C ... ntent.html

Schoenen Abend bei bestechender Tropensonne :D
.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2334
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Samstag 17. Juli 2010, 20:30

Jo Ed, wir in der oberen Rheinebene kennen das Problem. Dieses Jahr haben wir
einigermaßen Glück, es kühlt zwischendrin immer wieder ab. Heute mal nur so
um die 26°C, da kann ich schön die Wohnung runterkühlen und erhalte dadurch
etwas Reserve. Dann fühle ich mich so: :mrgreen: , spätestens ab Mittwoch
wieder so: :oops:

So, die alten Akkus habe ich mal einzeln über 0,47 Ohm entladen und wieder
schnellgeladen, jetzt werden sie von der Pentax als voll akzeptiert. :) Ich
werde in Zukunft aber nur noch die Eneloop o.ä. kaufen, die entladen sich
ohne Last fast nicht.

Grüße, Guido

P.S.: Jo, wäre natürlich peinlich, die Pentax mit der Fuji zu knipsen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3679
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Samstag 17. Juli 2010, 20:58

Eneloop ist von sanyo - habe ich gerade erkugelt - die hatten es aber auch besonders noetig! -> nervig oft waren meine sanyo Ni-MH 2300 im Blitzgeraet gerade wieder mal leer, natuerlich immer nur wenn man es dringend benoetigt. Jetzt habe ich Panasonic infinium drin und die halten nun schon eine 'kleine Ewigkeit' :wink:
Eneloop - Infinium - ... sind wirklich eine Verbesserung!
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Samstag 17. Juli 2010, 21:37

Gute Batterien/Akkus haben die Eigenschaft etwas mehr zu kosten....was sich aber lohnt !

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2334
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Samstag 17. Juli 2010, 22:41

edgar hat geschrieben:Gute Batterien/Akkus haben die Eigenschaft etwas mehr zu kosten....was sich aber lohnt !


In dem Fall noch nicht mal viel mehr. Man bezahlt halt mit geringerer Ladung, da die aber eh nur
von der Marketingabteilung festgelegt wird, solls mir recht sein.

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1753
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Holger » Sonntag 18. Juli 2010, 01:03

edgar hat geschrieben:

Holger, fange nur schon an die Palmen nach D_Land zu fahren....die Datteln machen wir im eigenen Land...



Schoenen Abend bei bestechender Tropensonne :D
.


Da kann ich naechste Woche wieder einladen, bin uebrigens am Mittwoch abend in Mailand, mach da mein Paeuschen, so es die Temp's zulassen. Hier war es heute ganz ertraeglich, es hat auch etwas geregnet, heuer werden sicher die Tomaten :D
Gute N8 bei sternenklarem Himmel!

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Sonntag 18. Juli 2010, 08:15

Sonntagmorgenstund hat frische Luft....

Guido, wenn ich so sehe was mit Laptop Akkus passiert.....eine Misere......ale haengen sie andauernd am Netz.
Wenn ich frage , dann heisst es: die haelt nur 5 Minuten lang und das ist riskant :shock:
Keiner will Laptopbatterien nachkaufen weil sie 'teuer sind' und nichts taugen.
Ich habe da andere Erfahrungen gemacht....mit Panasonic (Marke) Wer der wahre Lieferant ist weiss ich nicht.
Da wundern sich immer meine ''Zuschauer'' dass ich nie Laden muss. (ich lade nur zur Geisterstunde :lol: )

Sicher gibt es Akkus und Akkus. Es ist eben schon zu viel Billigzeugs auf dem Markt....und der Kunde muss sich an die bescheidene Qualitaet gewoehnen.

Holger, wie verlaeuft dein Rennkurs ? Mailand und dann ----> Bologna oder ----> Verona ? :lol: esemessmir !
ein cappuccino ist immer 'drin !

Ciao

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3679
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Sonntag 18. Juli 2010, 09:26

Hi Ed,
diese neuen Typen von Akkus mit extrem geringer Selbstentladung sind halt fuer Geraete optimal, die typisch zu 99% in der Schublade liegen und dann nie funktionieren, wenn man sie gerade mal braucht ;)
Allerding will ich bei der Gelegenheit auch die kleine deutsche Firma erwaehnen, die das schon lange noch besser kann:
sehr geringe Selbstentladung, Lieferung von voll geladenen Akkus und auch noch 1,5 Volt statt 1,2 pro Zelle:
http://www.accucell.de/
Liebe Gruesse

Dianu

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1753
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Holger » Sonntag 18. Juli 2010, 09:52

Mein oller Laeppi (jetzt etwa 5 Jahre alt) haelt je nach Anwendung immer noch stolze 1,5-2h! Und das ist doch fuer so ein Aldi- Teil ganz beachtlich, oder?
Jo, Ed, ich simse mal was rueber. Bin Abends irgendwann im Dunstkreis Mailand, muss pausieren/ entladen lassen, morgens weiter nach Pistoia, Route?? Mal sehen, open.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Sonntag 18. Juli 2010, 09:58

Tag Rudo,

sind die noch auf dem Markt ?
25 -500 Mal wiederaufladbar....das klingt etwas verdaechtig !?

Stammt von schlauen Schwaeble oder doch net :shock:

Bei 25 Ladungen haette ich keine Lust weitere Batts zu kaufen.
Die extreme Variabilitaet gefaellt mir nicht. Sieht aus wie Fallobst gemischt mit Edelfruechten.

Deine Zangen sind interessant: das Simpelding links erlaubt keine feine Kalibrierung der Kraefte...
und kann wie eine gespannte Feder Schaden anrichten. Ist es bei den Vollmetallzangen besser ? Sicher !
Wachsschnir (so sagte glaube ich Anatec) oder Kabelbinder duerfen leider nicht ins Spiel gebracht werden.

Ich vertraue meinem UHU endfest 300 ....so viel Kraft hat der 84iger dann auch nicht :lol:
.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6245
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Sonntag 18. Juli 2010, 10:13

Hallo Holger,

du bist ja auch einer der Gluecklichen !! :D

Mailand - Genua umstaendlich
Mailand - Parma (Cisa Pass) etwas besser
Mailand - Bologna ...die uebliche Strecke !

Da kommst du am Treffpunkt Piacenza Sud vorbei :)

Heute glasklare Luft und schneidende Sonne ....
sie haertet gerade meinen Klebstoff am PLCC Sockel :lol: 8)

Gute Fahrt

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3679
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Sonntag 18. Juli 2010, 12:03

edgar hat geschrieben:Tag Rudo,

sind die noch auf dem Markt ?
25 -500 Mal wiederaufladbar....das klingt etwas verdaechtig !?

Stammt von schlauen Schwaeble oder doch net :shock:

Bei 25 Ladungen haette ich keine Lust weitere Batts zu kaufen.
Die extreme Variabilitaet gefaellt mir nicht. Sieht aus wie Fallobst gemischt mit Edelfruechten....

die "RAMs" kann man noch kaufen. Das Marketing ist vielleicht nicht so geschickt, auf Schnellladung waere ich gar nicht eingegangen. Ihre Staerke ist die Versorgung von Geraeten, die wenig Strom und viel Spannung brauchen. Nachteil ist, dass man das extra Ladeteil einmal mitkaufen muss (letzteres ist aber relativ preiswert). siehe z.B.
http://www.reichelt.de
gib
accucell
als Suchwort ein.
Liebe Gruesse

Dianu


Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast