ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Mechanische Aspekte in der E-Technik
edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6174
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Mittwoch 16. Februar 2011, 09:26

Hallo Guido,

das bedeutet, dass du bald wieder chemische Mittel kochst...? !
Haettest du dabei die Moeglichkeit mir noch ein paar TB Stepper
Platinchen zu machen ? ...evtl mit verbreiteter Spur ....um einen
1/2 Schritt (2,56/2) ? Falls ja...dann PN :)

Sobald ich mein Kruemelrechenzentrum (drei MCs) und das HMI
(habe gestern Terminal-Versuche gemacht) fertig habe....kommt
die Hauptsteuerplatine dran.DA kommen 3 TB Platinchen und fuenf
MCs drauf. Eine ruhige wie auch harm- und problemlose Sache :lol:

Und dann isses Zeit fuer eine Jungfernfahrt :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1741
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Holger » Mittwoch 16. Februar 2011, 11:01

Das Gehaeuse ist ein kostenguenstiges Standard- Teil, welches ohne zusaetzliche Bearbeitung super fuer meine Zwecke geeignet ist. Habe schon den 7812 nebst Kuehlung nach aussen verlegt (s. Bild). Ohne zusaetzliche Bearbeitung wuerde das mit dem Pentawatt nicht gehen. Aber im Regelfall habe ich eigentlich nicht mehr als 2A (12V) bei derzeit noch 130Hz PWM. Das sollte dem 6203 doch nicht so stark erwaermen, oder? Umgebung ist leider oft noch mehr solche Module, Luft wird praktisch nicht bewegt.
Ist eigentlich die Kuehlfahne des 6203 potentialfrei?
Auch wenn ein Gehaeuse besser aussieht, aber fuer diesen Zweck werde ich es wohl weglassen muessen...
Stehe hier grad in Wien, kuennte Husum sein (grau, kalt Nebel, Niesel brrr). Von Pollen hier auch nix in Sicht :mrgreen:
Blitzeisgefahr ist aber vorhanden :o

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6174
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Mittwoch 16. Februar 2011, 12:14

Achtung :shock:

wo bekommt man diese Dinger heute noch ?
...sind ja nicht die juengsten !?! :lol:


Druck fallend ...aktuell 999 hPa Rest wie bei dir ...wenig waermer

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2310
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Mittwoch 16. Februar 2011, 17:00

Sind nicht die jüngsten, wurden aber auf bleifrei umgestellt. Werden wohl
doch irgendwo noch in größeren Mengen verwendet.

Holger, ich denke schon, dass es ohne Kühlung geht. Bei 2 A sind es noch
ca. 1,2 W und die steckt ja auch ein TO220 weg. Kannst ja Platinenplatz
einplanen, damit du zur Not noch ein Stück Aluprofil (L- oder U-Form)
einsetzen kannst.

Ed, Platine kann ich problemlos mitmachen, überarbeitete Version. Es wird
aber noch einige Tage dauern, da ich für meine große Platine erst mit dem
Schaltplan angefangen habe. So schnell wie Rudo bin ich halt nicht. :D

Und mal was positives: Heute blauer Himmel und Sonnenschein bei 12 °C.
Aber der Lzftdruck liegt nur um 985 hPa, es wird also wohl nicht so bleiben. :(

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6174
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Mittwoch 16. Februar 2011, 18:19

Das ist super !

Keine Eile, da ich mir gerade noch den Kopf ueberassemble....ich musste gerade eine Pause einlegen, da es sonst ernstes OVERFLOW gibt. Bin dabei mit dem PROCOMM Terminal Daten in meinen ''Kruemelmixer'' einzugeben und daraus auszulesen...dies aber ueber ASCII !...waehrend ich dasselbe zuvor mit dem BRAY Terminal in HEX gemacht hatte. Dabei muss natuerlich einiges umgekrempelt werden Hex2Dec und umgekehrt. ASCII ist eben was es ist...fuer Txt OK aber die Hex Daten muessen leider muehsam angepasst werden.

Toll dass du mir einige (wenig breitere) rasterfreundliche :D Platinchen machen kannst.
Mein Dank leuchtet schon voraus :D

Hoffentlich bleiben der blaue Himmel und die Waerme lange erhalten....wann geht eigentlich der Tabakanbau wieder los ?

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6174
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Mittwoch 16. Februar 2011, 23:42

Mein HMI waechst.

einen Bildschirm aufzubauern fuer Ein - und Ausgabe plus Begleittext auf einem Terminal ist fast so wie mit Ratten zu spielen. :roll:
Alle ASCII Steuerzeichen muessen herhalten:von 07h bis 0Bh....Linefeed, Formfeed Carriage Return ,Vertical Tab,
Horizontal Tab , Backspace....mit allem wird gestrickt ...und alles wird vom Assembler unterstuetzt und angetrieben.
Ein Terminal ist ja TOTAL DOOF :lol: :!:

Eigentlich war ich schon mal weiter mit Ethernet....und habe den Bildschirmaufbau in HTML gestrickt. Ich habe mich aber an eine Anwendung erinnert, eine Testvorrichtung fuer einen Antriebs-Pruefstand fuer DC Motoren kurz vor Ende des letzten Jahrhunderts,wo ich diese Technik zuerst angewendet habe. Der Testplatz wird heute noch (taeglich) benuetzt. Selbst die TestKabel und Stecker sind noch die GLEICHEN. Qualitaetsarbeit haelt ewig :D

In die ganze heutige Mimik habe ich auch noch ein EEPROM eingebaut, damit ich beim Einschalten sofort alle wichtigen Parameter auf dem Schirm habe...es waechst...es ist nur ein Geduldspiel...aber ein HMI braucht man eben...diesmal wieder mit einem TerminalProgramm anstatt Browser.

Ab ins Bett ...
zufrieden...
schnarch?
weiss nicht hoere ich nicht :lol:

rdek
Stamm-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 07:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon rdek » Donnerstag 17. Februar 2011, 00:01

guidob hat geschrieben:Haha Felix, gerade habe ich den Feynman entdeckt. Strebst du
höhere Weihen an?


Ich bin Student ... ich glaube meine Füße noch sehen zu können...
Jeder braucht ein Vorbild :lol:

if(~ironielos && ~humorlos)
"Sie belieben wohl zu scherzen Mr. Feynman"
else
mv * /dev/null;
Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.
- Richard Feynman -

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2310
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Donnerstag 17. Februar 2011, 00:22

rdek hat geschrieben:Ich bin Student ... ich glaube meine Füße noch sehen zu können...
Jeder braucht ein Vorbild :lol:


Oops, als ich studiert habe, konnte ich mir die Feynman nicht leisten. :oops:
Habe L.D.Landau vorgezogen, kürzer und kostengünstiger. Die Bücher
könnten sogar aus Dresden gewesen sein, keine Ahnung, jedenfalls DDR.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6174
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 17. Februar 2011, 09:54

Lustiger Bursche , Feiner Mann :lol:

Ob au dieses Video in D-Land zensiert wird ? in Italien zumindest nicht :lol: :D :lol:

http://www.youtube.com/watch?v=rugOixdI8nk&NR=1

Jeder wird auf eigene Art gluecklich oder auch nicht... :roll:

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2310
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Donnerstag 17. Februar 2011, 13:33

Hallo Ed, wieviele Treiber brauchst du denn? 9 könnte ich schön
zusammenpacken. Wenn mehr, mache ich lieber zwei Platinen.

Grüße, Guido

P.S.: Nicht zensiert, aber verstanden habe ich nicht viel, müsste
ich schon mehrmals anhören.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6174
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 17. Februar 2011, 14:09

Nein Nein

9 sind super OK

im Video erzaehlt er von der Untergebenheit gegenueber dem Papst....und im Allgemeinen gegenueber Leuten in Uniform..
und Dekorationen...

Mein HMI waechst und nimmt Form an
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast