ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Mechanische Aspekte in der E-Technik
edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 17. Juni 2010, 10:28

10h00 stockfinster ...wie unter 30 Bettdecken.
Hier herrscht gerade ein katastrophales Regenwetter....es rasselt und posaunt wie di Vuvuzelas in SA....und darueber hinweg haben wir noch ein dauergedonner... :lol: Soo viel Wasser ...das macht dem Po wieder zu schaffen....und die Bauern koennen wieder jammern. Erst waren die Maisfelder zu trocken....jammer. Dann hiess es aaah jetzt muessen wir muehsam bewaessern....gestern nach den ersten starken Regenfaellen : Notstand ! wurde ausgerufen. Der Verkehr stand gestern fast in der ganzen Stadt still weil wir zwei Unterfuehrungen haben, die bei Regen Meterhoch unter Wasser stehen .
Inzwischen ist Ruhe eingetreten und ddie Voegelchen singen weiter....und die Unterfuehrungen sind voll.

Ah wie schoen ...die Bastelei.
Guido, da ist kein '' E ''....das sind zwei Magnetchen uebereinander....und du siehst rechts zwei Laschen die die Magnete teilweise ' umarmen. Ist es nun so sichtbar ? Ich denke schon.
Dank dieser Laschen wuerden die Magnete nur nach dem Schweissen eingesetzt...und dann die 2 x 2 Laschen umgebogen...und somit die Magnete sicher 'eingesperrt'. :lol: Kein Thermoproblem !
peh_ees.jpg

Hinter mir stehen (immer noch) 19 grosse Elkos... 82 000 uF / 10 V Damit koennte ich ganz schoen Dampf machen.
Was wuerde man da als Elektrode benuetzen ? Kupfer ? ein Test ? Mein Fiat500 Restaurateur hat ein Japanisches Trickgeraet mit dem er Punktschweissen kann...da gehe ich nachher vorbei: er macht sicher einen Test fuer mich.

Q_CAD ? kann das DXF oder DVG Files erzeugen ? Damit spielen die CM Leute. ...fuer 200 € machen die mir den Job :D ...alles inklusiv...exklusiv :lol: :roll: fuer mich.

Guido waehrend Rudo sich sonnt ist das Dreckwetter sicher auch in deine Gegend vorgedrungen ? oder taeusche ich mich.
Luftdruck erstaunlich stabil...trotz UNWETTER ! 1015 hPa
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Donnerstag 17. Juni 2010, 11:06

Hallo Ed,

halb und halb. Das Wetter ist weder gut noch schlecht. Es ist so dunkel, dass ich
kaum die Tasten erkennen kann aber gestern habe ich es trocken mit dem
Fahrrad geschafft und bin auch für heute optimistisch.

Ja, das QCaD speichert in DXF. Leicht gewöhnungsbedürftig, weil man nicht
zeichnet sondern konstruiert (Parallelen, Winkel, Kreise ..., statt Linien ziehen)
aber von der Bedienung her sehr übersichtlich und alles dabei was man braucht.

In der Elektor war mal ein Vorschlag für eine kleine Punktschweißeinrichtung. Die
müsste ich noch mal raussuchen. Wenn ich mich recht entsinne war eine Elektrode
einfach eine großflächige Klemme an einem Blech die zweite dann ein spitzer
Metallstab. Du künntest doch aber auch oben noch zwei Laschen entlang der
Längsseite einplanen, die um das lange Teil rumgebogen werden.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 17. Juni 2010, 13:35

Hi,

NEEEIINN........so etwas klebt man, meinte der Karosserieschneider. Es handelt sich um einen ZweiKomponenten Industrie Kleber. Du kommst zu mir wenn du kleben moechtest ...meinte er. Er hat eine art Pistole wo direkt gemischt wird,,,Das Produkt kommt von ''' 3M ''' . Muss mal googlen nach : Klebstoff fuer Metall

Ich visiere am Ende wohl eine kombinierte Loesung an: Etwas Klebstoff und etwas Lasche . Es lohnt sich bestimmt etwas Zeit darueber zu verspielen weil diese Teile Millionen von Zyklen aushalten MUESSEN.

Soll ich mir wirklich Qcad antun ?


Habe gerade danach geschaut....da wird empfohlen ein Prog Registry Booster zu benuetzen um Systemfehler zu korrigieren ?
Ist das was ? Kennt jemand dieses Ding ?
Langsam genug ist mein Lap-pen ja schon....

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Donnerstag 17. Juni 2010, 18:24

Hmmh, den Booster kenne ich nicht und würde eher davon abraten.
Du kannst das kompilierte Programm von Sourceforge downloaden,
im Wikipediaartikel ist ein Direktlink.

Dann musst du probieren ob du gleich damit klarkommst. Wochenlang
einarbeiten macht ja keinen Sinn. Ich bin aber optimistisch, die
Bedienoberfläche ist eigentlich sehr übersichtlich. Du kannst dann auch
Feinheiten vornehmen, die sonst vermutlich CM für dich erledigt hätte. 8)
Z.B. Verrunden der Ecken, da wo es Sinn macht.

Grüße, Guido

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Donnerstag 17. Juni 2010, 19:44

"Booster" hoert sich irgendwie unserioes an. Es gibt auch von Microsoft ein RegClean (kostenlos), damit kann man verwaiste Reg.-Eintraege rauspitchen - obs was bringt, sei mal dahingestellt. Im allgemeinen waere ich aber vorsichtig mit irgendwelchen Tools, die am Betriebssystem rumschrauben - da habe ich schon viele schlechte Erfahrungen machen muessen :(
Liebe Gruesse
Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 17. Juni 2010, 19:47

Danke Guido,

ich habe die Arbeit schon vergeben, die Zeichnung abgeschickt und hoffe auf schnellstmoegliche Fertigstellung.
Gleichzeitig werden zwei 450mm lange Kruemelkanaele gefraest (kanal mittig) da kommen dann bald die Federn drauf
und die gruenen Bewickelten Pilze darueber. Habe mich uebrigens fuer 7 Bit register entschieden. Kuerzerer Kanal und Trickmoeglichkeiten die das Ventil_programmieren einfacher machen.
Ich moechte nicht alles selbst machen...ich habe ja einige mille zu verplempern :lol:
Es gibt ja noch soo viel zu tun !
Eines muss ich aber sagen : mehr als herzlichen Dank sei EUCH allen fuer die vielen Tipps hier sicher !
Ich finde das sich gegenseitig positive Inspirieren eine feine Sache. Was ich in den letzten Monaten an Infos zusammentragen konnte ist enorm.....Ich sehe, dass auch etwas dabei herauskommt. Habt Dank :)

FederSOO.jpg


Eine Zeichnung habe ich noch angefertigt....Kontrolle ist nie genug ! Wie schnell schickt man eine fehlerhafte Zeichnung ab....und bekommt unbrauchbares Material geliefert. Die Papierspielereien gestern sind eine gute Kontrollmoeglichkeit ob etwas stimmt oder nicht. Ich habe nochmals stark abgeaendert und glaube eine ausgewogene Loesung gefunden zu haben. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon guidob » Donnerstag 17. Juni 2010, 20:20

Eins noch Ed,

die inneren Ecken oben im "T" würde ich verrunden (2-mm-Radius).
Die ziehen sonst Risse magisch an.

Gruß, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 17. Juni 2010, 22:27

Guido,

intuitiv habe ich das so belassen...scharfe 90 Grad 'innen' brauche ich an der Stelle nicht.
Deine Bemerkung ist schon berechtigt.
rundung.jpg


Der Himmel hat den Laden doch noch aufgemacht. Mond und Asteroide haben sich mal wieder gezeigt waehrend der PO immer noch gewaltig steigt. Schoenes angenehmes Lueftchen...gegen 21h30
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Freitag 18. Juni 2010, 08:11

Hi,

ein interessanter Aspekt ist folgender: Blech hat durch das Walzen eine Art '' Fasern '' wenn man biegen moechte
sehen die Verhaeltnisse in Walzrichtung anders aus als in Querrichtung. Will man die beste Haltbarkeit schneidet man die Teile so (45°) dass die Biegekanten nicht in Walzrichtung oder 90° dazu fallen.

Eine Kleinigkeit, die manchmal nuetzlich sein kann.
Heute Superwetter ... ich fahre zu meinem Kunden in eine schoene Gegend oestlich von Verona ...Vicenza...Marostica
Das ist der Ort wo man Schach in der ' piazza ' spielt...mit lebendigen Figuren.....eine Schau. :lol:
Die Weine dort ( zB zum Mittagessen ) kann man nicht vergessen... :shock:

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Freitag 18. Juni 2010, 18:41

Stimmt, wenn die Walzrichtung parallel zur Biegekante verlaeuft kann insbesondere Alu leicht aufreissen.
Profis lassen sich mit besonders weichem Alu beliefern, und dieses ist auch noch einseitig kunststoffbeschichtet - natuerlich in der Firmenvorzugsfarbe :roll: (ich durfte frueher mal mit solchem Zeugs werkeln).
mit lebenden Figuren spielen - na sowas! - ist wohl alte roemische Tradition :mrgreen:
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Freitag 18. Juni 2010, 18:49

Ja ...ein interessanter Effekt.
Vielleicht wollte der Burgherr vom Berg aus zuschauen...weiss nicht muss mal der Geschichte nacheifern.
Schachbrett_in_Marostica_Ve.jpg

Sodele die Woche war sehr gut....hoffe auch fuer EUCH ALLE hier !

SODELE
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Sonntag 20. Juni 2010, 10:36

Hast du eine persoenliche Datenbank fuer die vielen schoenen Blder - oder findest du sie im "Freistil" mit Grips wieder?
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Sonntag 20. Juni 2010, 11:18

Ha Ha,

ich schiesse Tag fuer Tag....an jedem Ort...das sind alles immer frische Bildchen :lol:
Schade , dass ich den TimeCode beim Reduzieren mit Photoshop wegwerfe...

willst du die RealTimeTomate, die ich vorher geerntet & gegessen habe sehen ?..zuckersuess :D

Tomate20_06.jpg
superstar20_06.jpg


ich schiebe dann alles in einen Folder Monat fuer Monat ... Jahr fuer Jahr....und habe so ein
interessantes '' Bild '' von dem was gelaufen ist. Ist wunderschoen und frischt Erinnerungen
bestens auf :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Sonntag 20. Juni 2010, 15:59

Hallo,
der Timecode wird ja hier im Forum wieder angefuegt.
Unsere grauen Zellen sind auf Bilder geeicht, da liegste voellig richtig. Wie man mit der Vergangenheit umgeht, ist sehr individuell - gut so :)
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Montag 21. Juni 2010, 11:55

Unsere grauen Zellen sind auf Bilder geeicht

jeder ist da mehr oder weniger SPEZIALISIERT.
Ich denke man sieht das, was ein Interessengebiet darstellt....und nimmt das auch mit in verschiedene RAM Gegenden :lol:
...heute waere zB keine Drehmaschine zu uebersehen...

Wenn ich meine Bildchen anschaue wundere ich mich immer ueber die Vielfaeltigkeit meiner Erlebnisse.
Hier klappert dagegen mein Testventil ...nun mit 50ms gesteuert...in Einfaeltigkeit.
Waehrend bei 100 ms die Spulentemperatur (und damit auch die der Magnete) auf max 60 °C ansteigen kann
sind es bei 50 ms nur 43 °C....wobei das Steuerchipchen hoechstens um die 30 °C liegt....und das bei 6000
Schaltimpulsen pro Stunde. Das angestrebte Maximum wird wohl 2000 /h nie uebersteigen. So bleibt alles COOL :D
Auf Mittelwelle bin ich derzeit hoerbar....breitbandig von 500 bis 1200 kHz und auch darueber :lol:
...aber noch nicht bis Frankfurt :lol:

PS 41000 Hammerschlaege heute schon ...trommeln fuer den Sommer, der offensichtlich heute doch noch eintrifft.Es wird wieder warm und der Schnee auf 1500m Hoehe schmilzt schon wieder weg :roll:

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Montag 21. Juni 2010, 23:22

...
Feder unter Kontrolle:

Ansteuerung mit nur 20 ms fuer minimale Waermeentwicklung
Frequenz nochmals deutlich erhoeht
Demnaechst Messung der Magnetfeldwerte im Ventil

zZt noch mit Handgebogener 0,1mm Aisi 301 Feder

http://www.youtube.com/user/E48SUPER

Nagel
Stamm-Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: Montag 1. September 2008, 13:46
Wohnort: Geisenfeld

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Nagel » Dienstag 22. Juni 2010, 10:28

Wie ein schweizer Uhrwerk: es tickt und läuft und läuft (wie der Käfer?)

Buon lavoro, complimenti!

Gruss Armin

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Dienstag 22. Juni 2010, 20:31

Hallllooo Armin,

ja es tickt sogar ohne Zahnraeder ....
Ich war heute beim Maschinen Chemiker damit der Auftrag auch richtig und rechtzeitig ausgefuehrt wird.
Habe auch nach der potenten Saeure gefragt...die das Edelstahlblech ''frisst'' Cloruro ferrico (EisenChlorid ??)
Wird warm, beidseitig gesprueht. Ich werde Bilder machen von denTeilen.
Ich vermute , dass auch ihr dieses Verfahren nuetzen koennt bzw benuetzt !

Bald kann ich ein siebener Register aufbauen....die Ideen sind langsam klar ...dank der Mitarbeit der Leute hier :)

Wird es langsam heller im Schwarzwald ?
Hier sehen wir optimistisch ins Wochenende....
die geplante Bergtour zu den vielen Bergseen noerdlich von Bergamo wird Realitaet :?: :!: :lol:

hoffentlich

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Mittwoch 30. Juni 2010, 11:49

waehrend ich 10-15 Tage auf meine Federn warten muss wachsen Staub und Spinnfaeden ueber meine Mechanik :roll:
Mechanik muss soooo aussehen wie das Custom_M_raedle :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 8. Juli 2010, 19:15

Feder bewegen ?

hier geht's weiter.
Der Chemische Prozess ist eine saubere Sache ( den Dreck behalten die von CM)
Sauber verpackt ,leicht zu trennen...
Jetzt muss eine schmale Superflachzange her damit ich besser biegen kann.
Die Mikroloecher, die ich vorgesehen habe helfen ganz deutlich.
Das erste Teil konnte ich (fast) von Hand biegen...... :lol:
FedernfuerVentile.jpg

Jetzt habe ich die Teile....aber etwas ist passiert: seit 3 Tagen kommen so viele Auftraege rein,
dass ich vorerst bremsen muss :roll: ...das muss mit dem Wetter zusammenhaengen....Alle wollen
mit mir zusammen Geld machen...ich wollte eigentlich Urlaub machen :lol: :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 8. Juli 2010, 21:00

Hier sieht man wie fein dieser Chemische Prozess arbeiten kann .
Die feinen Loecher sollen 0.3 mm sein...und sind es auch.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Donnerstag 8. Juli 2010, 21:11

Ja, mit der Praezision kannste dir nichts selber feilen! - Urlaub - was ist das? die Hoffnung stirbt zuletzt :mrgreen:
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 8. Juli 2010, 21:41

Ja wirklich !
Bin auch froh, dass ich rechtzeitig bemerkt hatte, dass die Kerben rechts nicht an der richtigen Stelle eingezeichnet waren....ich hatte schon abgeschickt und sofort eine korrigierte Version nachgeschickt.
Die Masse scheinen alle OK zu sein...hatte vorerst kein Problem.....wie schon gesagt ein gutes Flachzaengchen muss her.
Gute Arbeit fuers WE am See nach dem Mittagschlaefchen :lol:
Dann aber einige Tage EIS ueber diese Sache :roll: :!:

Urlaub ? Ja doch...ist gesetzliche Pflicht :lol: :D

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon Dianu » Donnerstag 8. Juli 2010, 22:31

gesetzliche Pflicht? vielleicht fuer Beamte :wink:
Solch ein edles Flachzaengelchen habe ich auch mal vor laengerer Zeit angeschafft - die sieht so edel aus (hochglanz verchromt), dass ich mich noch nie ueberwinden konnte, die auch mal richtig zu benutzen.
die gibts vllt. noch unter:
BELZER 2646 MF
mit einer
Made in Schweden 8)

L i n k
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6064
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: ElektroMECHANIK : Feder bewegen

Beitragvon edgar » Donnerstag 8. Juli 2010, 23:05

ich weiss zwar nicht wie beschissen sich ein Beamter fuehlen kann :lol: .....aber sich selbst zu belohnen...das darf nicht ausbleiben.... :!:
..........................manlebtnureinmalunddiezeitvergehtsoschnell..............................................................

Schoene Zange....der 'Schnabel' muss schmal und parallel sein...nur das hilft mir beim Biegen entlang den Referenzloechern.

Heute
frueh
ins
Bettchen !

Gute Nacht !

Der Guido schaut sich bestimmt nochmals D-Land vs Spanien an und meint: mit Mueller Rechts haetten WIR gewonnen....obwohl die anderen den Ball enger am Fuss halten konnten als wir. Ein ''Spritzer'' zur rechten Zeit und alle haetten vom unschlagbaren Jugendteam gesprochen. Was ich bloede finde dass eine Mannschaft in den Boden gestampft wird und die andere zum Himmel getragen...Alle Mannschaften haben was gegeben (mit EINER Ausnahme :lol: .... :roll: .... :!:)


Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste