es gibt nichts Schlimmeres

Alles was man zur Herstellung bzw. Design von LPs braucht oder wissen sollte
edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6176
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon edgar » Dienstag 17. Januar 2012, 21:00

Schlimm schlimmer am Schlimmsten...

ist die Tatsache, dass ich von einer 100 x 200 mm die duenne Cu Schicht aufloesen muss um Vibratorfedern ohne Kupfer zu testen.Das Cu_Zeugs ist aber so traege und das EisenChloxxx ebenso, dass dieses Experiment zum miserebelsten aller Zeiten geworden ist. Die Platine liegt seit Stunden in der Bruehe...einmal Kopf nach oben und einmal umgekehrt, bewegt ,mit Foen aufgeheizt....fast nichts passiert...seit Stunden. Hatte sogar die Cu-Oberflaeche mit Schmirgelpapier vorbehandelt.
!0 Euro hat der Saft gekostet...mit einem Liter Grappa waere ich bestimmt schon durch :roll: :lol: :D

Was soll ich tun ?
Abwarten und Abendessen
der ' Kruemler ' klopft zyklisch und wirft 10 000ende von Granulatkoernchen ab und ich beobachte und messe.
Ela loescht tausende von E-Mails ( es bleiben gerade noch 27340 messages :oops: :shock: )
Beschaeftigung fehlt hier nicht...nie
Aber jetzt : Abendessen !

PS: CU=GRRRRrrrr

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3650
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon Dianu » Dienstag 17. Januar 2012, 22:04

Das Eisendreikloo kenne ich nur als Schaumaetzer (also viel Luft ueber einen Sprudelstein oder aehnlichem rein druecken), ja, und heizen sollte man auch noch.
Quick and dirty gehts mit Salzsaeure+einwenigWasserstoffsuperoxyd30prozentig.Natuerlich muss die Kupferoberflaeche ganz sauber sein, z.B. mit Bimssteinmehl abreiben. Ich denke aber, das weisste schon alles... :mrgreen:
Ich bin auch solch ein E-Mail Sammler, d.h. ich sammle alle Kaeufe/Verkaeufe und sonstige Nachrichten, die wirklich fuer mich mal relevant waren. Damit die Dateien in der Maildatenbank nicht zu gross werden, lege ich ein tief verschachteltes Ordnersystem an, diese vielen Ordner erzwingen zumindest beim Thunderbird immer wieder neue Dateien... :)
Liebe Gruesse
Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2311
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon guidob » Dienstag 17. Januar 2012, 22:13

Ich kann mir ja nicht vorstellen, dass das bisschen Kupfer etwas ausmacht,
aber im Zweifel hilft nur Wärme. Wenn die Konzentration stimmt, sollte
es bei 30 Grad nicht länger als 10 Minuten dauern. :?: In einer feuerfesten
Form auf dem Herd geht es entsprechend schneller, aber nicht kochen.

Lack drauf? Azeton drüber!

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6176
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon edgar » Dienstag 17. Januar 2012, 23:34

Naaah na, Platine neu ,kein Lack kein Dreck drauf...jetzt nach 6 ? Stunden sind noch 5 kleine Inseln uebrig (erinnern mich an die Malediven...nur da war das Meer blau und hier ist die Bruehe inzwischen pechschwarz ! noch nie sooowas gesehen.
Wie habe ich frueher meine Platinen geaetzt ? Mit heller Bruehe, nicht mit PECH :lol: :roll:

Fuer den Laden wo ich heute die Bruehe gekauft habe hatte ich vor 30 Jahren eine USV (UPS) fuer die Registerkasse gebaut.
Der Besitzer sagte mir: wissen sie, ihr Geraet hat bis vor einen Monat immer funktioniert.....meinen sie wir sollten die Akkus wechseln ? Ich war ueberrascht und erfreut und sagte : JA. Er meinte : die Chinesen wuerden SIE nie anstellen....Ihre Qualitaet ist zuuu gut :D
Jetzt weiss ich: Die Bruehe kommt aus China,kostet 10 € und taugt deswegen N I X.

es gibt Schlimmeres...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6176
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon edgar » Mittwoch 18. Januar 2012, 15:45

Nach 10 Stunden: Schwarzer Pudding :roll: :lol: :?:
sowas habe ich noch nie erlebt....lieber fliegen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2311
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon guidob » Mittwoch 18. Januar 2012, 18:41

Ich auch nicht! Ist das Kupfer wenigstens runter?

Wenn das Zeug altern würde, hätte ich vermutet das das die Rache
für die UPS war, genausoalt. :lol: Dem passiert aber eigentlich nix.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6176
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon edgar » Mittwoch 18. Januar 2012, 19:12

Ja, das Alter koennte es sein.
Der Inhaber ist vor 29 Jahren ploetzlich abgelebt ...das war ein patenter Typ ,sympathisch immer gut gelaunt und fuer Spass aufgelegt. Seitdem war der Laden fuer mich nicht mehr interessant . Die Bruehe koennte aus jener Zeit stammen.

Cu ist bis auf miserable kleine Reste sauber und wird jetzt (fuer naechste Woche) geschnitten zusammen mit anderen Kleinteilen. Ich baue jetzt zwei weitere Vibratoren fuer Thermotests. Es ist zu deutlich welchen Einfluss die Teperatur auf die Vibration hat. Der Temp_einfluss muss per Tabelle oder aehnlich kompensiert werden.

Mal sehen....meint der Blinde :)

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2311
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon guidob » Mittwoch 18. Januar 2012, 23:09

Besser wäre es sicher, Metall für die Federn zu verwenden. In dem
vorgesehenen Temperaturbereich würde sich dessen Eigenschaften
nicht messbar ändern. Dann musst du an diesem Punkt aber wieder
bei 0 anfangen. :cry: Den Temperaturgang des Epoxidharzes
auszuregeln könnte aber auch hart werden. Hoffentlich sind nur
geringe Änderungen nötig, dann wird es mit einer Tabelle funktionieren.
Obwohl, wie altert Epoxidharz eigentlich? Ist das ev. relevant? :?:
Die Wikipedia hat heute geschlossen, morgen wieder.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6176
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon edgar » Mittwoch 18. Januar 2012, 23:52

Traditionell wird dieses Glasfasermaterial als Feder in Vibratoren eingesetzt. Wesentlich dickere Platten bzw auch 2 oder 3 Platten uebereinander wie einst bei LKWs die Blattfedern.
Ich vermute, dass man wegen geringerem Gewicht weniger Nachschwinger hat.
Glasfasermaterial ist sehr robust und leicht zu verarbeiten. Ist '''gutmuetiger''' als Stahl :roll:

Ich will es mal versuchen. Sollte ich 'harmonischen Stahl finden, dann schneide ich zwei Blaettchen zurecht,
was aber nicht so ohne zu bewerkstelligen sein wird. Das Material von Spachtelwerkzeug ist glaube ich das richtige.
Zwei Spachtel kaufen und sie singen lassen ? wer weiss.
Demnaechst in CH treffe ich mit Superspezialisten fuer viele Disziplinen zusammen, da werde ich Infos aller Art 'sammeln'....wenn noetig 'aus den Nasen' ziehen :lol: :D gute Infos gibt es immer wieder...man muss nur gut zuhoeren und merken.

Ciao Guido
The Master of C166 ! Neuigkeiten ?

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1742
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon Holger » Donnerstag 19. Januar 2012, 08:30

Hallo Ed,
ich habe bei mir zu Hause unzaehlige Reste von solchem kupferlosen Material herumliegen, stammen alle von nach dem aetzen zurechtgeschnittenen Platinen. Kannste alle haben :D
Ich aetze mit der Eisendrei...dingsbums. Da ist die Platine in max 5 Minuten fertig! Allerdings wird die Bruehe vorher auf etwa 30-40° aufgewaermt und dann im Spruehaetzverfahren geaetzt!
Soll ich dir die Reste schicken, sind meist nicht groesser als ca. 50x15mm?

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3650
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon Dianu » Donnerstag 19. Januar 2012, 10:10

Hallo,
Federbronze hatte ich mal als Blech - ich weiss aber nicht mehr wo bzw. woher.
Google bringt bei mir folgendes:
Federblech
und den hier (direkter Link ist schwieriger wegen javascript):
Federblech Link 2
gehe auf Federblech (oben rechts) und dann sind ganz unten Links:
Federblech...
Die gängigen Sorten sind CK75, CK101, X12 Cr Ni 17 7, Cu Sn 6 und Cu Be
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6176
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon edgar » Donnerstag 19. Januar 2012, 10:20

Hallo Holger,

meine Federn sind aktuell alle 100 x 50 mm gross.
Ich habe die Bruehe -etwa 1/2 Liter in einem Plastikbecken mittels Foen aufgewaermt und gleichzeitig auch ' bewegt '.
Das hat frueher immer geklappt. Vielleicht habe ich verbrauchtes Abfallmaterial bekommen. Hier weiss man nie. Hier bekommst du schon manchmal Ueberraschungen (aus Neapel...normalerweise)
Ciao,
bin gerade aus Brescia zurueck....auf der Autobahn bei Manerbio sah es aus wie in Sibirien. Alles weiss Alles mit Svarowski geschmueckt. Job schon erledigt - optimale Aussichten :D

Jetzt aber an die Arbeit....etwas ausruhen ! :)

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6176
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon edgar » Donnerstag 19. Januar 2012, 10:41

Wunderschoen, da ist auch Rudo

Ich habe mich gefragt warum auch bei grossen tonnenschweren Ruettelmaschinen Pakete von etwa 6mm dicken GlasfaserFedern verbaut sind und nicht Stahlfedern. Wahrscheinlich daempft das Glasfasermaterial .Es bricht auch nicht wegen der Fasern ist es baerenstark :lol:
Ich werde demnaechst in ZH nachfragen warum Stahlfedern nicht ueblich sind. Ich vermute, dass Stahlfedern sich ermueden und brechen.
Jetzt bin ich am Spielzeugchen ' koernen '....solche....

spz.jpg


Sehr schoen die Infos bezueglich Cu Be und andere....selten gut !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2311
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon guidob » Donnerstag 19. Januar 2012, 10:54

Stahl ist halt ferromagnetisch, ev. stört das.
Federbronze müsste man im Modellbauhandel bekommen,
gibt es da in I. keine Läden dafür? Hier ist das sehr
populär, Männer müssen spielen und nicht jeder kann
ja µC.

Ich spiele gerade mit Uhrzeit, DCF77, RTC, TCXO usw. :D

Grüße allerseits, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6176
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: es gibt nichts Schlimmeres

Beitragvon edgar » Donnerstag 19. Januar 2012, 15:35

DCF77, RTC, TCXO

die letzten zwei habe ich durch...ersteren ueberlasse ich den Chinesen :lol:
Nochmal zurueck zum Temperaturthema. Der Witz ist, dass ich an der Resonanzkurve arbeite...und die ist relativ steil.
Das kann sich besonders negativ auswirken,an der anderen Seite der Kurve koennte es eine gewisse Kompensation leisten.
Ich koennte die Guete des Kreises reduzieren ( ganzkleines R ? )um den Effekt zu reduzieren.

Bei ueblichen Vibratoren muss nur moeglichst starke Vibration enstehen bei gravimetrischen Vibratoren wird jeglicher Drift ausgeregelt....bei mir ist die KONSTANZ der Vibration UND deren Amplitude wichtig....denn das bestimmt die Geschwindigkeit,welche konstant sein muss / ( innerhalb gewisser Grenzen) sein sollte.

Jetzt ist mein Alarmprozessor schon einbaufaehig: 500Hz ALARM Sound ,1Hz SoundUnterbrechung, 20 Sekunden Alarmverzoegerung,1 dynamischer reset, 1 Alarmfreigabe, 1 Alarm Clear und das ganze extern mit einem CD4011 verknuepft laesst den AlarmBuzzer singen , wenn keine Kruemel mehr kommen.

Jetzt koennte ich eigentlich Schluss machen fuer heute...ich werde jetzt zum Zoll gehen...Infos einholen.

ciao


Zurück zu „Leiterplattentechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast