Leiterplatine Mini TB62206

Alles was man zur Herstellung bzw. Design von LPs braucht oder wissen sollte
rdek
Stamm-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 07:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon rdek » Donnerstag 16. September 2010, 00:10

Ich bin bisher nicht dazu gekommen, meinen Reflow-Ofen in Betrieb zu nehmen.
Seit ich mit Fluxgel und normalen Lötzinn arbeite fehlt mir einfach der Elan dazu (damit löte ich auch QFN ohne Probleme). Für kleine BGAs gibts Vias :mrgreen:

Lötpaste habe ich bei mir noch als Spritze rumliegen. Brauche ich wie gesagt nicht. Mit der Zeit entmischt die sich. Danach kommt das Lot erst nicht aus der Spritze und hält danach nicht auf der Platine. Im Napf hilft vielleicht umrühren.
Meine Empfehlung: Ohne Reflow Finger weg!

Edit, Mein Vorgehen:
Für jedes Bauteil ein Pad mit ausreichend Lötzinn versehen. Alle Bereich gut mit dem Gel benetzen. Bauteil mit Pinzette positionieren und Lötkolben auf die verzinnte Stelle setzen. Danach Lötkolben an die anderen Pins halten, ggf. etwas Lötzinn auf den Lötkolben geben(SOP, SSOP löte ich immer Seite für Seite, nicht Pin für Pin). Spitze ist bei mir etwa ca. 2mm breit. Löte damit auch 0603. Zum reparieren aber gerne eine kleinere Spitze.
Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.
- Richard Feynman -

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3577
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon Dianu » Donnerstag 16. September 2010, 00:21

Hallo Ed,
die Loetpaste ist jedenfalls sehr preiswert! - kostet hier ca. doppelt soviel. Ob es besser als Loetdraht mit Seelen ist, haben wir noch garnicht ausprobiert - d.h. die Loetpaste wird immer fuer den Reflowofen benutzt und der Loetdraht fuer die Handloetung.
1. Die Haltbarkeit duerfte ca. 6Monate sein, in Dosen aber bestimmt viel laenger, weil man da umruehren kann (geht bei den Dosierspritzen natuerlich nicht)
2. Im Kuehlschrank lagern!
3. Die Standzeit (bis zum Loeten) ist ca. 1 Tag, in I vllt. weniger (wegen der Hitze) :mrgreen: (Standzeit heisst: die Zeit, bis die Paste auseinandergelaufen ist und zwei nebeneinanderliegende Pads kurzschliesst). Bei Fine(st)pitch sind die Standzeiten natuerlich viel kleiner!!!
4. Fuern Heimbetrieb eigentlich weniger geeignet, da du eine Dosierpistole brauchst. Die Dosierspitze dieser Pistole reicht alleine schon fuer hunderte von Loetpads, d.h. du schmeisst viel weg. Wenn du die Spitze wegwirfst dann kostet eine neue ca. 50ct. (bei kleinen Abnahmemengen).
5. Eigentlich ist die Loetpaste (ein HiTec-Cocktail) nicht fuer die Beruehrung mit einer heissen Loetkolbenspitze gemacht - d.h. es koennte ungesunde Daempfe geben. Allerdings haben wir frueher genau das gemacht, indem wir die selbstgeaetzten Platinen mit der Paste eingestrichen haben und dann mit dem Loetkolben die Cu-Bahnen entlanggefahren sind, um diese dadurch zu verzinnen - und ich lebe immer noch (*)
(*)vermutlich liegst an dem Blei, welches damals drin war! da musste naemlich der Fluxer nicht so aggressiv sein wie heutzutage und war vermutlich weniger gesundheitschaedlich :mrgreen:
Liebe Gruesse
Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Donnerstag 16. September 2010, 00:31

und ich lebe immer noch :mrgreen:

...weil du einen gruenen Garten hast :D

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Donnerstag 16. September 2010, 21:50

So,

gebohrt und geätzt. Habe mal 15 St. probiert, die links oben ist nicht brauchbar.
Die anderen sind aber o.k., jetzt versuche ich mich noch mit dem Lotstop, der
könnte morgen schön in der angekündigten Sonne (sorry Rudo :D ) aushärten.

Größenmä0ig ist das mit 120 x 160 mm² aber die Grenze meiner momentanen
Möglichkeiten.

Grüße, Guido
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon Holger » Donnerstag 16. September 2010, 22:52

Hallo Guido, wie zerteilst du die Dinger?
Lohnt sich da nicht ne Nutzenbestellung bei einem PCB- Hersteller?
www.haka-lp.de, die machen ab 1 Platine relativ guenstig.
Den Tipp hatte ich mal von Rudo....

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Donnerstag 16. September 2010, 23:51

Hi Holger,

in dem Fall überlasse ich es Ed. :D Wäre zu peinlich, wenn dabei noch was schief ginge.
Sonst mache ich das mit der Proxxon-Kreissäge mit dem diamantiertem Trennblatt, das
geht mit etwas Übung ganz gut.

Lötstop macht eine kleine Grundhärtung, hat im 3. Anlauf geklappt. Laminat und Platine
mussten für 10 min in den Kühlschrank, sonst nur Katastrophen. Morgen in den Keller
gehen und Material nachladen. 8)

Grüße, Guido

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3577
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon Dianu » Freitag 17. September 2010, 00:11

guidob hat geschrieben: Proxxon-Kreissäge mit dem diamantiertem Trennblatt,
... die ist ja nicht ganz billig!, wieviel Meter Epoxy haste damit schon geschafft?

(P.S.:haste die Borussia gerade gesehen? zum Glueck bin ich kurz vor Schluss aufgewacht und dann kamen noch drei Tore - boahh ehh, als alter Dtmder hats mich fast umgehauen... :mrgreen: )
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Freitag 17. September 2010, 00:28

Ist gar nicht so teuer und hält seehr lang (habe immer noch das erste, seit ca.
10 Jahren). Es setzt sich nur leicht zu, was mit einem dicken Pinsel leicht
zu korrigieren ist (nicht im laufenden Betrieb :mrgreen: ).Die Säge selbst
bekommt man doch um 80 Eur.

Alle Tore hab ich auch nicht gesehen, aber das wichtigste :). Mich interessiert
die Borussia zwar nicht so, aber Kloppo finde ich Klasse.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Freitag 17. September 2010, 00:53

Na heute habe ich nicht als einzigster gearbeitet...von 12 Uhr bis 23h30 ! Welcher normale Mensch macht schon solche Zeiten :roll: :D Die Kaugummiproduktion musste wieder Starten ! Glueck nenne ich wenn man nicht weiss wo der Fehler steckt, alles kontrolliert und alles OK ist obwohl der Kunde schon 2 Tage lang ''alle'' Teile der Anlage ausgetauscht hatte...ohne Erfolg. Ich habe das urspruenglich defekt geglaubte Vibratormodul wieder eingebaut und alles funktioniert so wie es sich der Konstrukteur vorgestellt hatte. ICH weiss leider nicht warum (kann es aber ahnen...) Aber es ist doch gut wenn man sich bei dem Kunden verabschieden kann und sagen kann: schau die Anlage laeuft wunderbar...

Jaja 25 Jahre Erfahrung...die SoftwareAutomatik geht in die Krise zusammen mit der VibratorElektronik wenn das granulare Harzprodukt (sauklebrig) fuer den Kaugummi zu viel HarzStaub enthaelt. Die Fliesseigenschaften aendern sich derart stark, dass sich die Resonanzkurve abstumpft und man keinen vernuenftigen Arbeitsbereich mehr sieht.....So ist es in Etwa... :?: :!:

Mensch Guido das sieht ja Klasse aus....da kommt in mir die Lust zum Loeten auf.
Sogar gebohrt ! 15 Stueck, das duerfte fuer eine Anlage reichen ....3 mal 7 Ventile sind 21 Ventile bzw 11 TB62206
Da bleiben noch 4 Steppermotoren. der 22igste Ventilausgang steuert dann den Vibrator....und feddich :D

TV eingeschaltet und innerhalb weniger Minuten 2 schoene Bayerntore gesehen...Klose und Mueller ...noch bessere haben wir nicht ! Borussia hatte einst gute Zeiten...da war ich vielleicht zwanzig :D Rudo, dich hats fast umgehauen ? Wer hat da wem die Tore verpasst ?

Und ich wollte heute meine RTC starten...habe dafuer kurz vor Mitternacht sage und schreibe fast 10 Liter Wasser in meinen Jeep_Kuehler gegossen: eine Warnlampe leuchtete erst auf als alles Wasser schon weg war ! Als ich gestern in den Garten einfuhr ging ploetzlich ein bestialisches Ventilatorgeraeusch an...kein PWM sondern !00 % Strom....da brummte der ganze Kasten :roll: Habe vorher noch eine Probefahrt gemacht....ich muss morgen in das noerdliche Nachbarland :D ...nicht mit dem Matiz von Ela mit dem ich heute in Mailand war sondern mit meinem ''Autocarro'' Jeep.

Gutegute Nacht...und vielen Dank !

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3577
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon Dianu » Freitag 17. September 2010, 09:12

edgar hat geschrieben: Borussia hatte einst gute Zeiten...da war ich vielleicht zwanzig :D Rudo, dich hats fast umgehauen ? Wer hat da wem die Tore verpasst ?
Borussia hat in den letzten Minuten noch ein paar Tore geschossen:
L i n k
Ed, in der Zeit, wo du/wir ca. 20 waren, waren das noch "normale Jungs", die aus der Nachbarschaft kamen und dort auch wohnten. :)
Gestern hat mir ein Toepfermeister seinen groessten Brennofen im WW gezeigt (140m³), sowie die denkmalgeschuetzten Anlagen zum Erstellen von Pflanzentroegen. Bald wird der Ofen zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder angeheizt (dauert ne Woche) und im Oktober werden ich mir ein schoenes Gefaess fuer die Palme aussuchen...
L i n k
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Freitag 17. September 2010, 12:57

Sorry Ed,

es sind nur 14 Platinen, eine hat Macken. Vllt. kannst du sie trotzdem nutzen,
3 Verbindungen sind unterbrochen, zwei IC-Pins haben einen Kurzschluss.
Das siehst du dann.

Die Platine nimmt gerade ein ausgeprägtes Sonnenbad und ist mittlerweile schön
dunkelrot oxidiert. Keine Sorge, eine Anti-Aging-Kur in Essigessenz macht sie
wieder schön. :D

International war das eine gute Woche für den deutschen Fußball. Schöne Spiele,
nicht nur erfolgreich und die Maurermeister aus I. sind wohl endgültig wirkungslos. :mrgreen:

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Freitag 17. September 2010, 13:47

Guido,
habe heute in der Zeitung gelesen (im Titel) dass sie es selbst eingesehen haben.... die Maurermeister aus I. zu sein ! :shock: :roll:

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Freitag 17. September 2010, 16:45

Tjaja, haben sie hier ja auch probiert. Die Bayern mit Joe Trap. Den haben sie wegen
Erfolges gefeuert, da sie merkten, dass die Zuaschauer ausbleiben. :D

So, Platine ist schon unterwegs.

Gruß, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Freitag 17. September 2010, 19:53

HeyHey, du bist ja wie der Blitz !
Ja der Trap der alte Sack :roll: ich habe fertig !
:)
Sollte die Platine schon morgen ankommen dann werde ich mich so schnell von einer Hochzeitsfeier...entfernen....wie nur moeglich...denn ab Sonntag bin ich weg vom Fenster :D
:o
Du hattest die 'rote Oxydation erwaehnt...ich hatte einst eine Art Loetlack gesprueht und die CU_Farbe konstant gehalten.
Soll ich leicht vorverzinnnen ? ich denke schon.
Danke vielmals (uebersetzung aus dem schweizer Orginal: dankche Fillemool )

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Freitag 17. September 2010, 20:29

Morgen wirds wohl nix werden. Hoffentlich passt der Brief in den Kasteh
und kommt nicht zurück.

Vorverzinnen würde ich nicht, nur Flux drauf und dann löten. Die Oxidschicht
gabe ich schon entfernt.

Guten Flug, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Montag 27. September 2010, 13:06

Hallo Guido,

mit grosser Freude habe ich deine Luftpost geoeffnet.
Perfekt ! Ich schneide die Platine laengs ! Das ergibt einen vierer und zwei fuenfer Streifen.
Ich muss nur schauen ob der 2,54er Schritt per Zufall gegeben ist (zwischen zwei Artworks)
Das duerfte kompakteste Bauweise trotz 1000 Lochplatine ermoeglichen (und falls noetig auch
ein gemeinsames Kuehlblech waere so moeglich...)

Daanke nochmals !

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Montag 27. September 2010, 16:21

Auweia Ed,

da habe ich leider nicht aufgepasst, es ist ein 1.27er Raster. Auch der
Abstand der Pfostenleisten ist dummerweise nicht im 2.5er Raster, das
musst du hinbiegen. :oops:

In der Länge wirds mit Biegen nicht gehen, das solltest du trennen.

Sorry, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Montag 27. September 2010, 16:53

NO SORRY !

habe gerade meine 1000 Lochplatte auf deine Platine gelegt und ...ES PASST 2 x 1.27 ist doch 2.54 perfetto :D

Alles OK ,Guido. :!:

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Montag 27. September 2010, 19:17

Na dann bin ich aber erleichtert. Mit sanfter Gewalt gehts wohl.

Frohes Löten, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Dienstag 28. September 2010, 17:12

Ja Guido 1komma27halbe das schaffe ich.

da mein alter Freund alle Leute beschaeftigt hatte war kein Platinensaegen moeglich.
So habe ich den Ellbogen geoelt und die Platine geritzt....und gebrochen. Klappt.

Dein Schutzfilm ist sehr gut. Das Loeten ging im NU und nu isse fertisch :lol:

Schau ! und nochmals vielen Dank und 24000 Kuessse an deine Frau,
die wohl viel Geduld aufbringen musste :D

anreissen.jpg


brechen.jpg


passt.jpg


PS 24000 deiner Kuesse !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » Dienstag 28. September 2010, 18:20

Uuh, ritzen und knacken, da hätte ich nicht die Nerven dazu. :D

Sieht aber gut aus und so schwierig ist das Löten wohl auch nicht.
Der Schutzfilm ist die einstmals von Chris empfohlene
Transferfolie. Die ist seht vielseitig verwendbar, nehme ich gerne.

Den Auftrag bzgl. S. werde ich nach und nach abarbeiten.

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Dienstag 28. September 2010, 20:23

Hoi,

Not macht erfinderisch. Ritzen und knacken....hatte ich noch nie gemacht.
Mit der Handsaege waere ich sicher krumm gefahren....hoechstens Laubsaege...
habe aber keine mehr.
Habe jetzt den 4er Streifen...bin aber noch nicht sicher ob ich die Modulchen nicht doch
einzeln montiere (stecke). Nehme an ein TB geht drauf, dann muesste ich an der Gesamtplatine rumfummeln,
die schwer zu stecken waere und somit zum Nachteil wuerde. Einzelne Moduelchen tausche ich im NU aus
und die Karre rasselt weiter.
Ich habe mich selbst ueberzeugt.....Modul muss Modul bleiben,weil ein Modul fuer verschiedene
Aufgaben gedacht ist: Vibrator,Ventilumschalter und Stepperdriver.

Ja , das Loeten ist wirklich keine Hexerei ...und Flux ist ein irdisches Wunder :lol:

Vielleicht teste ich heute noch das erste Moduelchen...zuvor will ich aber noch die RTC DS1307 checken,
die inzwischen ueber eine Woche lang laeuft ...sehen wie gross die Abweichung ist,falls es eine gibt.
Habe naemlich ein X-beliebiges 38,xxx Quaerzchen am DS1307.

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon Holger » Dienstag 28. September 2010, 22:25

Ritzen und Knack...
So mach ich das schon (fast) immer mangels standhaftem Werkzeuges, die Abbrechklingenmesser gibts billig im Baumarkt :mrgreen:
Also war Urlaub gut, nur nicht der Flug?
Na ja , nobody is perfect
Morgen wieder Ri. Toskana

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » Dienstag 28. September 2010, 22:57

Tag Holger,

ja so ein stabiles Ritzmesser muss ich auch holen. Ich habe mit einem Ueberbleibsel von der Klebebandtechnik (30 Jahre zurueck) geritzt.....musste deshalb auch ganz schoen feste '' biegen '' um zu brechen.

Urlaub war echt OK ...hat den Sommer deutlich verlaengert :lol: und dem JEEP Mechaniker die Zeit gegeben meine Kiste zu flicken :roll: ....2€39Cent kostete das Ersatzteil um den Motor wieder dicht zu kriegen Rechnung dagegen weit ueber 1000€
weil angeblich die vordere Kardanwelle abzubrechen drohte...und die Lenkungsteile ( kugelfoermig ) ausgeschlagen waren.
Jetzt ist die Karre wieder fitt und fuer den Winter werde ich bald echt klotziges Profil auf die Raeder ziehen.
Kennst du dich da etwas aus ? wer produziert brauchbares ? Mitten im Winter werde ich durch die Schweiz fegen nach Frankreich zum ''Spielen'' in der neuen '' Pensionaers :D band '' ... und auf der Fahrt zu unseren Skigebieten will ich
sorglos hoch und runterfahren ..... mit MaxGrip !

Morgen bin ich in der Mailaender Gegend...einen Job in der ''Ferse'' Italiens zu besprechen...Brindisi ! (1000km von hier)

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon Holger » Mittwoch 29. September 2010, 16:15

Hallo Ed, auf keinen Fall China- Reifen oder sonst irgend einen Billigschrott. Gerade bei Winterreifen gibt es erhebliche Qualitäts- und Funktionsunterschiede. Man kann sich am besten beim ADAC informieren, Google hilft auch, die Testberichte zu den jeweiligen Reifengrößen zu finden (so hab ich's auch gemacht).
Mein Passat klingt derzeit auch eher wie ein Panzer :mrgreen: (spart die Hupe). Ein neuer Auspuff ist fällig, soll am Freitag geschehen.... nichts hält ewig :roll:


Zurück zu „Leiterplattentechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast