Leiterplatine Mini TB62206

Alles was man zur Herstellung bzw. Design von LPs braucht oder wissen sollte
Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3458
Registriert: 05.02.2006, 23:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon Dianu » 10.10.2010, 20:47

hab mal grad nachgesehen: auch in PMOS gibts Powerteile, die z.B. 100V abkoennen:
IRFP9140NPBF
RS 542-9816
:wink:
Liebe Gruesse
Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 10.10.2010, 20:54

Ja natuerlich sind die Rs schon drinne einer hat typisch 150 Ohm und der andere 10k :D sehr gut.
Hatte ich mir angeschaut ...sogar herausgezeichnet....und veralzheimert :D
AHA einen PNP haette ich auch .... aber .... der NPN ist schon eingeloetet.

Danke fuer die Tipps :)

PS mein Taucher_Paulchen hat gerade vom Ligurischen Meer gemailt
Morgen gibt es Fischsuppe ! :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 10.10.2010, 22:53

Guido,

der PNP ist 'drin' .....was recht ist.... ist auch gut ! Nur 0,7Volt SPG_Abfall !
Dem Maestro 100 Punkte :D

Grazie

Jetzt gesellen wir uns hier zu den GaenseFedern :lol:

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 11.10.2010, 08:05

Kann ich daraus schliessen, dass ein P-Mosfet dann entsprechend 0,0x Volt Spannungsabfall erfaehrt ?
Mit einem N-Mosfet war die Situation nicht berauschend....

Die aktuelle Ansteuerung ist weiterhin mit Optokoppler gemacht obwohl ein Transistoerchen nach Null reichen wuerde.
Allerdings braeuchte ich zwei TRs um zu verhindern, dass beim ersten Einschalten der H Pegel am MC nicht die 24V kurz einschaltet...was Frosch_Zaekne_Klappern :D erzeugen wuerde
Der OPTO_K bleibt stumm solange am MC nichts passiert.
Diode und BufferKondensator habe ich jetzt auch drin und eine gewisse Verzoergerung ist mit blosseem Auge sichtbar:
Die 5 V stehen hoch...waehrend beim Ausschalten die 24V auf Null Volt abfallen.

Rudo, dein Link fuehrt zu einem Dicken Brummer P_Mosfet....ich habe hier noch relativ kleine (12A) P Typen : IRF95XX

Vorerst ist die Sache fuer mich gelaufen. Guidos PNP Tipp war ueberzeugend....Danke !

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 11.10.2010, 09:20

Damit ist dieses Kapitel abgeschlossen Ein Foto hab ich noch geschossen. Etwa linke Bildmitte sind 7805,BDX54und OptoK

Abschluss.jpg


Nochmals Dank an alle Beteiligten :!:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2195
Registriert: 16.01.2008, 19:04

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon guidob » 11.10.2010, 18:55

Sehr schön, aber mich irritiert, dass der Quarz soweit weg vom uC ist.

Nicht zu viel loben, sonst schnappe ich noch über. :D

Der P-Kanal-Mosfet ist bei kleinem Strom besser als ein bipolarer
Transistor, Felix wird deshalb wohl IGBTs nehmen, da bei sehr
hohem Strom die bipolaren wieder die Nase vorne haben. Aber
Wunder darfst du von denen die mit P anfangen eh nicht erwarten.
Deshalb ist im BTS426 ein N-Kanal-Mosfet und eine Ladungspumpe
für die erhöhte Gatespannung drin.

Gruß, Guido

rdek
Stamm-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2009, 07:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon rdek » 11.10.2010, 19:46

Wenn schon, dann nehme ich gleich noch eine Gate-Unit mit Potentialtrennung dazu ;)

Ob Mosfet oder Transistor ist eigentlich nur bei hohen Spannungen oder sehr hohen Strömen interessant.
Mein Lieblingsbauteil FZT953/FZT853. 50mV@0,1A; 0,2V@4A muss man mit einem P-Kanal Mosfet ersteinmal schaffen.
Leider gibt es die nur als SMD :(

Grüße Felix
Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.
- Richard Feynman -

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 11.10.2010, 21:00

HEHE Felix...nicht trixen LOL

bei welchem Basisstrom macht er das was du angibst :?:

Guido ,das Qwerzchen ist soo langsam .... hat mir noch nie Sorgen gemacht .Die zwei assoziierten Kondensatorgebilde sind viel skandaloeser :lol:
Waehrend ich morgen neuen CU Lackdraht ...200m...holen muss um fehlende Wicklungen zu komplettieren... habe ich Lade und Entladesoftware zusammengestellt. per Sensor/Interrupt wird so schnell wie moeglich geladen. Das Entladen der Ventile wird per Timer mit hoher Aufloesung ausgeloest.

Dank Felix's schlauem Beitrag vor vielen Monaten haben sich diese Bistabilen Ventile ergeben, die derart wenig Strom aufnehmen, dass ich echt ueberrascht bin. Eine Monostabile version haette 100 Mal mehr Strom gezogen...so viel wie ein Heizofen :shock:
Hier bleibt alles cool
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

rdek
Stamm-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2009, 07:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon rdek » 11.10.2010, 22:31

Klar, der Hersteller will verkaufen, die Werte sind für B=10 angegeben. Mit B=50 ist der Spannungsabfall etwa doppelt so hoch
I = Is *e^(U/(m*Ut) -> Diodengleichung -> BC-Strecke in Sättigung -> Die Basisspannung ist eine Funktion des Kolektorstromes :mrgreen:

Die FZT haben ein B von 200, was ab etwa 1A sinkt. Aktuell habe ich damit erfolgreich eine Stromquelle mit Ri=10kOhm und einer Grenzfrequenz von 3MHz entwickelt. Jetzt versuche ich die (variable) Ausgangskapazität zu kompensieren, was sich als schwieriges Unterfangen darstellt. Dann könnte ich die Grenzfrequenz weiter verschieben.

Die 2. Runde liegt jetzt ein Pulsmuster für den IGBT zu entwerfen (Doppelpuls). Tücken liegen im Detail. Frequenzgenerator geerdet. Oszi geerdet. IGBT geerdet. Bezugspotential ist verschieden. Es gibt Schwingkreise von denen träumt man.
Ein paar Gleichtaktdrosseln an den richtigen Ecken haben mir einen ruhigen Nachtschlaf ermöglicht.
Soweit zum aktuellen Entwicklungsbericht.

Wenn ich alles hätte wie (dumme) Ideen. 8)
Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.
- Richard Feynman -

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 12.10.2010, 08:48

Felix,

suchst du ein geregeltes Nachtleben ?
Ich sehe deine Traeume:
Da swingen die Elektronen und du rennst ihnen hinterher... :lol:

Zur Abwechslung solltest du das suesse Schneewittchen von Walt Disney
anschauen. Die Poesie der Natur bringt dich vielleicht auf neue Wege
deine Grenzfrequenzen durch Kompensation deutlich hoeher zu setzen :D

Mit meiner klip-klap Froschelektronik bin ich jetzt zufrieden. Es bleiben nur noch
die im AluKanalBoden eingelassenen Permanentmagnete: Diese muessen besser
(moeglichst einstellbar) positioniert werden....und bei den Ventilfedern muss ich
definitiv die duennere,weichere Version einsetzen.

Viel Spass beim Forschen !

rdek
Stamm-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2009, 07:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon rdek » 12.10.2010, 22:17

Hallo Ed,

Schneewittchen??? Nee, lieber nicht! Das kenne ich von der Uni. Mittlerweile passt da das Verhältnis (zum Märchen) :roll:

Walt Disney hat bei mir folgende Assoziation:
http://www.youtube.com/watch?v=aIZj1m-rt1c

Mein Nachtleben kann ich mit einem einfachen Link zusammenfassen.
Wobei das auch (ernsthafte) Arbeit ist. Werde mir aber so schnell vermutlich keine Arbeit mit nach Hause bringen ... keine Zeit dafür :wink:

Thema Magnete: Madenschraube mit angeklebten Magnet.
Oder Montagekraftkleber, der gibt sehr zäh und zur Not bekommt man ihn später auch wieder ab. Klebe damit Handtuchhalter, etc. an.

Grüße Felix
Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.
- Richard Feynman -

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 13.10.2010, 10:24

Felix ,

bist du aktiver Tango Taenzer ? tango argentino ? finde ich super wobei mich ansonsten
Suedamerika ueberhaupt nicht anspricht.

Hast ja noch etwas Zeit um 'Arbeit ' mit ins Haus zu nehmen...vorher die Resonanzen zaehmen
und die Kompensationen am Konstantstromgenerator wirkungsvoll zu trimmen :lol:

Magnetprob inzwischen erledigt, da ich ueberall gleichestarke Federn einsetze..
Danke fuer den 'Maden'_tipp...'die' haben die Froesche beissend gerne :D

Ciao nach Dresden !,....steht die neue Bruecke schon ? oder wird dort auch so viel diskutiert
wie in Stuttgart 21 ...oder wie Hier ueber die Bruecke an der Enge von Messina
(zwischen Ital_Kontinent und Sizilien)
Ueberall wohl die gleiche verirrte Scheisspolitik :roll:
.

rdek
Stamm-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2009, 07:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon rdek » 13.10.2010, 14:40

Simulation: 5k in Reihe mit 2p ... ob das gut geht :?
Transistor C kann ich wohl nicht kompensieren (ohne weiteres) aber ich spare mit den Snubber ein (400pF!)
... dann kann ich heute Abend beruhigt zum Tango gehen :P


Die Brücke steht fast. Die Politik ist überall anders. Die Ziele der Politiker (ihre eigenen) sind aber wohl überall ähnlich.
(Fast) Jeder will sich halt ein Denkmal setzen. Nur wir verwenden dafür keine Milliarden der Steuerzahler (1Mrd = 25€/pro Erwerbstätigen in D)

Gruß Felix
Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.
- Richard Feynman -

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 13.10.2010, 14:49

....mach 5k in Reihe zu 1,5pF...den Rest bekommst du (durch die Umgebung ) ' geschenkt '.

Insgesamt sind Politiker doch arme Krueppel: Geschichten erzaehlen, sich bestechen lassen,bloed aus der Waesche schauen.
So etwas sinnloses. Ich habe sicher weit mehr vom Leben :D als die...

demma_ab mit dem Tangoooo!

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5807
Registriert: 19.02.2005, 12:33

Re: Leiterplatine Mini TB62206

Beitragvon edgar » 17.10.2010, 18:30

Hallo Leute Hallo Guido

hier sieht man endlich, dass sich hier etwas bewegt :D
Guidos Platinchen sind beliebig einsetzbar ...egal ob als Solenoid Driver, als Schrittmotortreiber oder als Vibratortreiber oder wasauchsonst.
Bei Youtube zu sehen ...hier: http://www.youtube.com/user/E48SUPER?feature=mhum

Hier habe ich die Ventile zum Weiterschalten gezwungen...normalerweise passiert das Weiterschalten in Abhaengigkeit von Sensorsignalen bzw TimerImpulsen.
Als Fort_Schalt_Feedback werde ich vielleicht ein Mikrophon oder sonst einen KlopfSensor in den AluBoden einbauen.
So kann ich immer das Laden und Entladen kontrollieren.


Zurück zu „Leiterplattentechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast