Layoutprogramm

Alles was man zur Herstellung bzw. Design von LPs braucht oder wissen sollte
Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3577
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Layoutprogramm

Beitragvon Dianu » Samstag 31. Juli 2010, 19:03

Hallo Guido,
die "Monitorprobleme" waren tatsaechlich der Schluessel zum Erfolg von Eagle und dem PC-Konzept allgemein. Linux gabs zu der Zeit noch nicht. 1989/90 kaufte man sich noch z.B. Caddy, ein CAD fuer Mechanik und Elektrik. Es bestand aus einer dicken Grafikkarte fuern PC, dem speziellem Festfrequenzmonitor (nur fuers CAD) und natuerlich der SW, zum "Geiz-ist-Geil-Preispaket" von 20.000,-DM. Die "richtigen" CAD- Systeme fingen erst bei 50.000,-DM auf "Workstation" an. Die heute laecherliche Aufloesung von 1024x768 veranlasste mich 1990, auf das PC-System mit dem ungeliebten Intel-Prozessor zu wechseln. (Seit 1979 war ich Commodore/PET Besitzer mit 6502).
Cadsoft machte sich breit damit, indem sie fuer einige billige Grafikkarten und Multisync-Monitore einen (kostenlosen) Treiber fuer bessere Monitoraufloesungen lieferten. Die Windows-Schiene haben sie lange verschmaeht und setzten dagegen auf OS2, das Geld wurde aber mit DOS-Kunden verdient. Mit solch einem Cadsoft-Grafikkartentreiber sass ich dann mal bei einem NEC-Haendler hier im WW, um ihm seinen 21"-Vorfuehrmonitor abzukaufen, so denn Eagle damit laeuft. Dieser legendaere NEC-Monitor war der erste 21"-Multisync-Typ der Welt.
"Multisync" bedeutete dann in dem Zusammenhang, dass mit dem CAD-System auch alternativ DOS oder Windows als "normales" PC-System laufen konnte. :wink:
Die Eagle-Bibliotheken kannste vergessen! In den ersten Jahren gabs ueberhaupt keine, da musste man die sowieso selbst kreieren.
Ich habe immer wieder mal versucht, in deren Bibliotheken etwas brauchbares zu finden - und immer wieder Pech gehabt, weil das Teil grad nicht verfuegbar war...
Liebe Gruesse
Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Layoutprogramm

Beitragvon guidob » Samstag 31. Juli 2010, 19:28

Hmmh, wenn du dann aber mal QFP brauchst, zeichnest du das dann selbst?

Ultimate war übrigens zur (fast) selben Zeit mit genau den von dir beschriebenen Zuständen
verfügbar. Ich hatte mich um 1992 mit einem befreundeten E-Techniker beraten, welches
Programm wohl besser ist, Eagle oder dieses und wir waren uns einig, dass Ulti* leichter zu
bedienen ist. Neben den Grafiktreibern hast du noch die Druckertreiber vergessen, die haben
auch dazu gehört. :D Erst 2002 kam eine echte Windows-Version raus, dann schlugen
die Kanadier zu und ich war von Updates abgeschnitten.

Ich muss aber schon sagen: so ratlos wie vor Eagle habe ich noch nie vor einem Programm
gesessen (DOS-Version damals). Ich wollte nur einen Widerstand auf das Blatt bekommen,
habe es nicht hingekriegt. :oops: Heute weiß ich, dass ich im Bibliotheksbrowser festsaß
und einfach nur irgendwas hätte wählen müssen.

Grüße, Guido

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3577
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Layoutprogramm

Beitragvon Dianu » Samstag 31. Juli 2010, 20:39

guidob hat geschrieben:Hmmh, wenn du dann aber mal QFP brauchst, zeichnest du das dann selbst?

Ja natuerlich! Das gibt dir doch auch die Freiheit, die Vorlagen deinen Beduerfnissen anzupassen.

Als die Eagle-Druckertreiber (wegen Windows) wegfielen, haste mich vllt. laut fluchen gehoert. - obwohl die Druckerei so ziemlich das Uebelste war, was Cadsoft verbrochen hat. Ich schaetze, dass sie unzaehlige Tonnen von Papier auf dem Gewissen haben, die man wegen fehlender Vorschau fuern A* bedruckt hat :(
Liebe Gruesse

Dianu

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Layoutprogramm

Beitragvon Holger » Sonntag 12. September 2010, 11:59

So, mal wieder hochhol.
Meine ersten Erfahrungen mit KiCad: Man muss sich intensiv beschäftigen, habe testhalber mal ne Zeichnung gemacht, welche ich schon als Target habe, dann versucht, eine Platine daraus zu erstellen. Habe etliche Schaltplanelemente selbst neu angelegt, ebenso Footprints, speziell für von mir verwendete Gehäuse. Ist, wenn man einge male geübt hat, dann recht gut zu händeln. Wichtig ist halt immer, alle Eigenschaften, speziell der einzelnen Pins, korrekt festzulegen, sonst wird's nix im Layout!
Was ich vermisse, ist ein Lineal für die Maßanzeige. Die Möglichkeit, Maßlinien zu zeichnen, finde ich nicht sehr hilfreich. Auch einige Funktionen sind recht umständlich (Werte und Bezeichnungen ordnen, Eigenschaften bearbeiten). Da kann man sich schon mal "totklicken"! :mrgreen:
Aber dafür, dass es kostenlos ist, find ich KiCad ne echte Alternative! Hab die erste Platine noch nicht fertig (Bauelemente schon etwas entwirrt). Was mir hier fehlt, ist dass ich hier die einzelnen Lagen auch einzeln anzeigen lassen kann (Übersichtlichkeit), oder hab ichs noch nicht gefunden?
Wird fortgesetzt.... :D

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Layoutprogramm

Beitragvon guidob » Sonntag 12. September 2010, 15:55

Hallo Holger,

das mit den Lagen verstehe ich nicht. Du kannst doch jede Lage einzeln sichtbar oder
unsichtbar schalten? Links 2. Button von unten: Werkzeugleiste für Lagenmanager
ein und dann rechts Kreuz setzen oder nicht.

Oh, du machst das korrekt mit den Pins? Ich setze immer alle auf "passiv", weil mich
sonst schon bei Ultiboard der DRC gepeinigt hat. ("You try to connect Power-Out
with Power-In", :mrgreen: )

Ein Lineal habe ich nie vermisst. Wenn es darauf ankommt, sollte man als Erstes den
Platinenumriss zeichnen. Bei einer "kleinen" Platine kannst du dann auch mal den
Autoplacer probieren, ist ganz lustig zuzuschauen. Die Bemaßung ist was für die
mechanische Bearbeitung, dafür finde ich sie ganz praktisch, ohne sie musste ich
immer mit dem echten Lineal nachmessen.

Gruß, Guido

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Layoutprogramm

Beitragvon Holger » Sonntag 12. September 2010, 19:57

Hi, Guido,
wenn ich mal wieder Zeit habe, gehts damit weiter. Momentan muss ich langsam auf die verschiedenen Messen vorbereiten- meine neue Zentrale zu 100% zum Laufen bringen, 85% läuft schon! Hier und da noch ein paar Softwareschnitzer drin. Die muss ich vor, nicht während der Messe entdecken :mrgreen:
Un dr Dachbode is a no net fertich...... :roll:

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Layoutprogramm

Beitragvon Holger » Sonntag 15. Mai 2011, 20:59

Mal wieder hochhol:
Hab mittlerweile mich mit Kicad (recht gut) angefreundet. Sind zwar noch einige "dunkle Stellen", aber für den Hausgebrauch schon ganz gut.
Wollte an dieser Stelle ne 3D-Ansicht einfügen, aber irgendwie erzeugt die Exportfunktion derselben nur ein weißes Bild???

Was mich aber immer noch bewegt (und ich noch keine Lösung gefunden habe), ist: Wie kann ich verschiedene grafische Elemente bei der Platine ("Umriss- Lage") einfügen. Normalen Platinenumriss konnte ich mit "Polygon" zeichnen, aber: Wollte vier Besfestigungslöcher 3mm kreieren-- aber Fehlanzeige. :x
Weiters: Ist es möglich, verschiedene Lagen einzeln und gleichzeitig auf einem Blatt A4 nebeneinander (kleine Platine natürlich) auszudrucken (Stichwort: Belichtungsvorlage). Habe im Druckmenü nichts derartiges gefunden.
Aber Fazit:
Ne echte Alternative mit sehr viel Potenzial! Bin immer mehr begeistert und überrascht, was alles so geht!

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Layoutprogramm

Beitragvon edgar » Montag 16. Mai 2011, 11:17

Hallo Holger,

du Tuechtiger ! Machst du eigentlich einseitige Platinen ? ...oder ist doppelseitig dein Standard ?
Das 3D machst du um zu checken ob alles passt ?...oder um der Zukunft voraus zu sein ?

Ich liege seit fast 6 Wochen ''brach'' was mein Projekt angeht. Ich werde jetzt den dritten Anlauf versuchen.
Es ist '' ja nur '' Firmware aber ''nur das '' ist mein Problem. Ein banales , funktionsfaehiges Programm hatte ich schon am Laufen...es befriedigt mich aber nicht.....da alle 50000 Zyklen etwas schief gehen kann und das darf absolut nicht sein.
Ich muss mich etwas mehr anstrengen, mehr Flags setzen und meinen Schrittmotor etwas genauer bedienen (Schrittgenauigkeit) Es muss alles AFFENSICHER laufen...dann ist es gerade gut genug :lol:

Ich habe endlich wieder Zeit, mein Jeep ist in der Werkstatt und wird hoffentlich zur vollen Genesung gebracht (in einem riesigen Mercedes,Chrysler,Jeep und Volvo Zentrum...''Ministerium'' in Mantova....zZt nur ueber e-mail erreichbar :twisted: da tel.Leitungen immer belegt....Joe Cooker singt im Tel: Baby take off your cloth...real slow.... :lol: ich stand inzwischen splitternakt da....und hatte trotzdem keine Tel_Verbindung erhalten :lol: )

Geduld haben wir ... wenn wir wollen :D

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3577
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Layoutprogramm

Beitragvon Dianu » Montag 16. Mai 2011, 11:42

Hallo,
fuer die 3D Darstellung hatte ich mich auch mal interessiert. Es ist aber nicht mit echtem Mechaniker-3D CAD zu vergleichen, sondern eher fuers Manual oder den Flyer fuer die Messe zu gebrauchen. Allerdings reicht diese Kicad-Funktion nicht aus, um mich vom Eagle abzubringen. Es gibt halt die unzaehligen Makros in den Bibliotheken, die man selbst erstellt hat und fuer die es keinen echten Konvertierer gibt, der alle Eigenschaften ins andere System uebertragen koennte.
Liebe Gruesse

Dianu

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Layoutprogramm

Beitragvon guidob » Montag 16. Mai 2011, 12:03

Hallo,

neue Software, neue Probleme. Es darf ja nicht langweilig werden.

Holger, du hängst wohl noch zu sehr an Malprogrammen. :wink:
Befestigungsbohrungen musst du als Symbol entwerfen und über
"Bauteil hinzufügen" auf die Platine bringen. Ich habe hierzu je
ein rundes, etwas kleineres Symbol und ein rechteckiges, das auch
für Unterlegscheibchen genug Raum bietet. Sie bestehen aus den
Linien (Polygon oder Kreis) und einem Pad mit z.B. 4-mm-Durchmesser
und 3,2-mm-Bohrung. Drauf achten, dass das Pad auf allen Lagen ist.

Die 3-D-Ansicht kannst du über das Dateimenü als PNG abspeichern. Ich
erinnere mich aber, dass dies bei einer früheren Version nicht
funktioniert hat, dann habe ich einfach einen Screenshot angelegt.
Anbei mal eine 3-D-Ausgabe, die ich aber auch nachbearbeiten musste.
Da siehst du hoffentlich die Befestigungen.

Ich benutze die 3-D-Ansicht gerne, weil mir Fehler im Layout beim
Rumdrehen eher auffallen als in der normalen Ansicht.

Mehrere Folien auf ein Blatt musst du mit einem externem Programm
machen. Ausgabe aus Kicad jeweils im PS-Format und dann z.B. mit
Inkscape zusammenfassen. Ich mache das archaisch mit LaTeX, erspare
euch aber die Beschreibung. :lol:

Grüße, Guido
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Layoutprogramm

Beitragvon Holger » Montag 16. Mai 2011, 15:07

So, fuer heute Feierabend (bin seit nachts 1Uhr am "rudern")!
mit dem Screenshot scheint mir wohl die einzige Moeglichkeit (auch der 2D- Export funzt ja nicht). Ist aber auch nicht wichtig. Aber ich denke, es ist so, dass man mit der 3D- Ansicht Fehler besser entdeckt! Da haste Recht, Guido!
Ich will mir ja na Standardplatine (Umriss+ Befestigungsloecher) anlegen. Fast alle meine Module haben die gleiche Platinengroesse, weil ein Standardgehaeuse. Aber das muss ich mir wohl als Makro anlegen. Ic h werde Guidos Tipp hierzu mal befolgen und weiter "rumspielen"...
Kann man die einzelnen Lagen nicht in ein PDF hineinkopieren? Waere doch auch ne Moeglichkeit. Bislang benutze ich parallel mein Sprint Layout5.0, da geht sowas auch (mit nem kleinen Trick). Aber da muss ich die PLatine immer nochmal zeichnen, als Vorlage dient dann KiCad. Doch das will ich mir ersparen....0
@Ed: Dein Jeep hat doch schon eine Mondreise hinter sich, jetzt willst du damit wieder zurueck kommen? Mach bloss nicht eine Apollo draus :mrgreen:
Wo haengt denn deine Software? Habe bei meinem alten System, welches ich eigentlich durch die neuere Sache (Hardware auch neu und nicht mehr softwarekompatibel) ersetzen wollte, auch nochmal "getunt". Was ich da mittlerweile schon alles geaendert und vor allen Dingen unnoetige Routinen rausgeschmissen habe-- alles Ballast! Wird immer schlanker und rennt schneller+ zuverlaessiger. Mit einem gewissen Abstand sieht man an seinen eigenen "Werken", was man damals fuer Mist verzapft hat :P . Ein bisschen Abstand tut gut! Besser war jedoch, dass ich damals ausfuehrlich kommentiert hatte :D
Jetzt werd ich erstmal noch ne Muetze Schlaf nachholen.....

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 6019
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Layoutprogramm

Beitragvon edgar » Montag 16. Mai 2011, 15:28

Ein Nachmittagsschlaefchen tut recht gut ...konnte ich mir in den letzten Tagen leisten...
kann nur positives darueber berichten.

Lay out ? :roll:
Lay down ! :lol: :D your body...

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2253
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Layoutprogramm

Beitragvon guidob » Montag 16. Mai 2011, 16:28

Hallo Holger,

entwerfe einmal eine saubere Platine mit Umriss, Befestigungsbohrungen und allem
was du noch so brauchst. Das habe ich auch so gemacht, bei mir sind da auch die
bevorzugten Leiterbahnbreiten, Viagrößen und Clearance eingestellt. Und sicher noch
ein paar Sachen, die ich vergessen habe. Diese Platine speicherst du unter einem
klaren Namen (bei mir: template.brd).

Wenn du eine Schaltung entworfen hast, öffnest du diese Platine, importierst die
Netzliste und speicherst sie unter ihrem neuen Namen wieder ab.

Was meinst du mit exportieren? 3-D-Ansicht wird gespeichert, Schaltplan und
Platinenfolien werden "geplottet" und zwar als Postscript (PS). Diese Ausgaben
kannst du direkt drucken (Postscriptdrucker unter Windows einrichten) oder
du öffnest sie in z.B. Inkscape und platzierst sie auf einer Seite. Bei mir geht das
so ähnlich, nur halt ohne Maus und so Gedöhns.

Grüße, Guido

Holger
Stamm-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:34
Wohnort: Untersiemau

Re: Layoutprogramm

Beitragvon Holger » Montag 16. Mai 2011, 21:58

Schlaefchen beendet, hat gut getan....
Ja, Guido. So aehnlich habe ich mir das mit der Vorlage vorgestellt und werde es demnaechst auch so umsetzen. Das mit den Postscript muss ich mir auch mal naeher fuehren. Es eilt ja nicht.

OT: Am WE meinte Simone, dass wir mal, wenn ich den Dachboden nun endlich komplett fertig habe, bei uns auch mal so ein Treffen wie im Westerwald bei Rudo abhalten koennten. Platz waere sicher ausreichend vorhanden. Da werden wir noch darueber lesen und schreiben, denk ich...


Zurück zu „Leiterplattentechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast