Handloeten von Fine-Pitch

Alles was man zur Herstellung bzw. Design von LPs braucht oder wissen sollte
edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5940
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon edgar » Samstag 9. April 2011, 07:13

OH,

soo viele neue Dinge im Spiel !
Die 45° Spitze ? Warum die unbeliebt ist ? Weiss nicht...aber...
der Lieferant schreibt:
---Präzisions Dispenser Nadel/ Tip 45° abgewinkelt aus passiviertem Edelstahl, entgradet ---ENTGRADET ??..deklassiert ?
Ob das nuetzlich ist haengt wohl vom Fliessverhalten des Produktes ab. Ich frage mich ueberhaupt wie es moeglich ist, dass die Schablonen nicht die Haelfte des reingerakelteten Produktes zurueckbehalten.Werden die Schblonen etwa mit einem AntiHaftMittel vorbehandelt ?

Pneumatische Dosierung ? So viel Laerm fuer einen Mueckenschiss :?:

Die HeissluftKiste ist ja unglaublich guenstig,spottbillig....fuer all das was da drin sein muss....hitzebestaendig...und so ! Bin gespannt.
Wenn die gut ist bin ich auch dabei...mit 300° kann man ja die meissten Plastiksorten schon schmelzen....500° reichen
fuer Dioxin :lol:

Rudo, du bist ja schwer in Form ! Dein Spruch klingt sehr gut ( je oller desto doller) :D Erfahrungssache :lol:
Die Natur macht in diesen Tagen Riesenspruenge....klar, bei 29° gestern ...noch um 18h30 ! Da gedeihen die Zellen und werden prall gefuellt ...eine einzige gruene Erektion :lol: ich muss nachher ein Photo von der Rebe machen um das irre Wachstum zu zeigen.
Je oller desto doller...naechste Woche fahre ich die ganze Adriakueste bis zum gehtnichtmehr hinunter...1000km an einem Stueck....und an der anderen Kueste wieder hoch an der Kueste von Amalfi halte ich an (Fresskur) das ist ein traumhaftes Plaetzchen...und etwas weiter ...werfe ich einen Blick auf die Insel Capri....noch ein Stueckchen weiter taucht der Vulkan Vesuv hinter Zitronenbaeumen auf... mit Pompei an seinen Fuessen...da essen meine Augen :D
Schoenes WE F1 & fun :)

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3541
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon Dianu » Samstag 9. April 2011, 09:56

Es gibt auch flüsterleise Kompressoren - ich habe mich damals auch intensiv drum gekuemmert, einen solchen auszumachen. Ed, zur Not kann man auch mit dem Basswuerfel in der Mitte des Bildes etwas Druck machen, welcher sich besser anhoert :mrgreen:
Wir benutzen die blauen Nadeln, haben aber nur zwei Stueck. Ich werde mal eine VPE50 kaufen, dann kann ich welche abgeben.
Dosiernadel blau
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Gruesse
Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5940
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon edgar » Samstag 9. April 2011, 10:40

Die Bassmaschine wirkt bestimmt.
Habe auch im Keller andere Lautsprecherboxen angeschlossen und jetzt bum :roll: pst es da unten wahnsinnig sobald ich etwas aufdrehe.
Habe vorher einen Link gefunden,der zum Thema passst...der Pfeifer ist ein aktiver Bursche !

http://thomaspfeifer.net/smd_mit_heissl ... loeten.htm

Hier rasen gerade die McLaren,RedBullls und Co...

Seit ueber 100 Jahren gab es hier keine sooo hohe Temperaturen mehr wie in diesen Tagen...seit 1889 :shock:

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2225
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon guidob » Samstag 9. April 2011, 15:07

Ja, mit den Schablonen gibt es anfangs sicher ne Menge Probleme. Deshalb
möchte ich auch lieber Handdosieren. Mit der Membranpumpe geht das fast
geräuschlos, ich brauche ja keine 8 bar.

Die blauen (und auch andere Farben) Spitzen hat der Octamex auch recht
günstig und vor allem in verschiedenen Durchmessern. Er bietet auch Kartuschen
(ungefüllt) an. aber die sind mir schon zu groß. Ich gehe davon aus, dass ich nach
jeder Anwendung alles reinigen muss.

Ob die Station was taugt wird sich zeigen. bei dem Preis bin ich etwas skeptisch,
aber ich habe ja auch die Lötstation vom selben Hersteller und die funktioniert
eigentlich ganz prima. Nur die Halbwertszeit der Heizung scheint etwas gering
zu sein, Ersatzteile vorrätig halten.

Jetzt geht gleich die Bundesliga los, F1 interessiert mich nicht so (gehen die
morgen mal wieder schwimmen?)

Grüße, Guido

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2225
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon guidob » Mittwoch 13. April 2011, 23:24

So, die Heißluftstation ist angekommen. Viel Zeit zum Testen hatte ich noch nicht,
sie läuft recht ruhig aber nicht leise. Ist gerade noch erträglich. Entlöten klappt sehr
gut, schwupps, wie Armin sagt, kommt das IC raus. Ob es überlebt hat? Keine
Ahnung, aber die Platine hat die Prozedur immerhin problemlos überstanden. Das
Bauteil (D/A-Wandler) werde ich auch mal noch testen.

Mit der Paste löten hat bisher noch nicht geklappt, sieht nicht viel besser aus als mit
dem Lötkolben. Hat die überlagerte Paste vllt. doch ein Problem? Ich wüsste nicht,
was darin kaputt gehen sollte. Die gelieferte Wärme sollte jedenfalls ausreichen, mit
Lötdraht funktioniert das einwandfrei. Ich werde mal noch weiter probieren, Inter muss
man ja nicht jeden Abend anschauen. :lol:

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5940
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon edgar » Donnerstag 14. April 2011, 21:17

Guido, Inter muss
man ja nicht jeden Abend anschauen.

in der Tat...ich lag auf dem Bett mit geschlossenen Augen...habe nur etwas zugehoert :lol:
Vier Tore aufholen...das waere doch zuu viel gewesen.

Der heisse Blaeser ist also zu empfehlen ? Sind da auch verschiedene Duesen dabei ?

Bei meinem Job gestern in einer sehr grossen Petrolchemischen Anlage habe ich verschiedene Platinen und ein Netzteil von MIR wieder_entdeckt ! Hatte das 1987 gebaut & installiert...+ laeuft heute noch :D :lol:
11°C waren es dort nachdem wir hier im Norden 29°C hatten...und ihr ....Sandsturm :lol: :roll:

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2225
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon guidob » Donnerstag 14. April 2011, 21:45

Tja, mit dem Löten bin ich noch nicht vorangekommen, die Station ist an den
Problemen aber sicher unschuldig. Ich werde mal mit dem Thermoelement
auf sie losgehen. Es sind 2 runde und zwei QFP-Düsen dabei, gibt aber noch
massenweise andere. Zum Probieren reicht es auf alle Fälle.

Inter war ein bisschen enttäuschend, ich hatte vermutet, dass sie wie ein
Hornissenschwarm loslegen, war aber mehr verhalten. Vermutlich saß der
Schock der konditionellen Unterlegenheit zu tief.

Das Wetter rappelt sich hier langsam wieder auf, viel Sonne und steigende
Temperaturen sind angesagt. Der Sandsturm ist halt Folge von Monokultur,
die gibt es dort in alter DDR-Tradition.

Grüße, Guido

guidob
Stamm-Mitglied
Beiträge: 2225
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:04

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon guidob » Donnerstag 14. April 2011, 23:55

Ein Problem gelöst. :D Die Lösung steht sogar im Datenblatt der Paste, natürlich
nicht gründlich gelesen. :oops: Die Paste soll vor Gebrauch leicht aufgerührt
werden, die überlagerte muss kräftig aufgerührt werden. Dann lässt sie sich löten.

Jetzt habe ich dreimal den 0805-Kondensator von der Platine geblasen, keine
Lust mehr! Größerer Abstand heißt wohl höhere Temperatur, mal sehen. 8)

Ed, hast du auf dem Netzteil einen Bäpper drauf: Ed 1987? Oder wie erinnerst
du dich an so alte Sünden?

Grüße, Guido

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5940
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon edgar » Freitag 15. April 2011, 07:43

0805 von der Platine geblasen ?

Wie war das nochmal mit dem Kleber ?...nur fuer ICs ? zu viel Klebstoff - keine Verloetung.?.
Handloeten ist eben doch noch eine feine Sache weil WIR die besten Manipolatoren gratis haben.

Guido, damals hatte ich noch keine Aufkleber (heute Alu selbsthaftend) (Lineares NT mit ca 35 cm langem Kuehlblech /Rippen ...2 x 2N3055 drauf...was denn sonst ?) Ich erinnere mich an die Anlage weil sie damals die groesste in Italien war mit ihren 19 Tonnen ' PP ' pro Stunde .

Vollbeschaeftigt...ab zur Arbeit nach Bergamo :D ...zum Basteln :lol: :shock:

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5940
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon edgar » Freitag 15. April 2011, 18:13

Nix mit Basteln... :D
.....
Laut Schaltplan soll RS485 (four wire)von einem COMmon Leiter begleitet werden.
Serielle Verbindung funktioniert (in diesem Fall) nur wenn COMmon abgeklemmt ist.

Immer wieder Ueberraschungen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3541
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon Dianu » Freitag 15. April 2011, 19:12

hmmh, vielleicht keine galv. Trennung, Optokoppler?
Wieso kommt solch ein Fehler ploetzlich zum Vorschein?

Hier ist es zwar trocken aber relativ kalt. In I war es zu Ostern meist auch nicht besonders warm, oder?
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5940
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon edgar » Freitag 15. April 2011, 19:55

Tag Rudo,

auch hier ist es wieder kalt...12°C kaum mehr ! 0° bei 1200 m !
Zu Ostern ? Da muesste ich den Oster_Hasenkoenig fragen :lol: keine Garantie moeglich...

Deine Frage ist natuerlich berechtigt...wie kommt sowas ploetzlich.
Wahrscheinlich aendert sich die Potenzialdifferenz wenn die gesamte Produktionsanlage eingeschaltet ist.
Ich weiss zwar, dass der 'common' Leiter ein Luxus ist...und im Orginalschaltplan eingezeichnet ist.
Erfahrungsgemaess braucht man den aber nicht. Deshalb war meine erste Aktion ...Draht entfernen...Isolieren.

Ist deine Rebe schon aufgewacht ?
Im Sueden habe ich viele Weinrebenplantagen gesehen, die regelrecht in Plastikfolien eingepackt sind.
Vielleicht im Kampf gegen Schaedlinge nuetzlich oder gegen Hagel oder Sturm und brutalem Regen....

Eine neue Art von Kultur konnte ich dort erkennen wo einst Weinberge waren. Die Reben wurden gegen Solarpanels
ausgetauscht und heute wird Strom geerntet...Die Winzer sind ja inzwischen in Pension...die Soehne scheuen die Muehe
und so laesst man sich subventionieren. Solarweinberg sieht nicht besonders romantisch aus.
Nach dieser Reise entlang der Adriakueste kann ich behaupten, dass die Solarmanie hier voll '' IN '' ist.

Die Windkraftwerke sind da etwas ruhiger: Einige stehen still (kaputt ?) andere brauchen etwa 3 Minuten fuer eine Umdrehung....nicht vielversprechend was Energie anbetrifft....einige duseln so vor sich hin...und fragen sich : warum.

Die Biogaszentralen hatte ich schon erwaehnt....den Bauern kommt gerade einiges Geld entgegen....dieses Geld wurden den Gemeinden gestrichen.

Und jetzt wachen die Hollaender auf und wollen Atomzentralen bauen.

Und der Treibstoff wird teurer...ueber 100 Euros passen inzwischen in meinen Autotank ! :!:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dianu
Site Admin
Beiträge: 3541
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 22:35
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon Dianu » Freitag 15. April 2011, 21:01

Hallo Ed,
ja, das kann ich mir vorstellen, dass mit den moderneren Antrieben zum Beispiel immer deftigere Spikes in das Erdpotential genagelt werden, was dann nicht ohne Folgen bleibt.
Meine Weinreben haben erstaunlich gut den harten Winter ueberlebt. Die Knospen sind ganz dick und bald kommen die Blaetter raus. Zwischen den Rebstoecken habe ich das Gras entfernt und Feldsalat gesaet - mal abwarten, ob unsere Schnecken das Angebot dankend annehmen :roll:
Auf der grossen Wiese unten sind jetzt zwei Pflaumenbaeume und eine spaete Knorpelkirsche dazu gekommen - vielleicht kann man den Sprit bald nur noch gegen Naturalien eintauschen - ein Glueck, dass ich fast nix mit dem Auto abfahren muss :)
Liebe Gruesse

Dianu

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5940
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon edgar » Freitag 15. April 2011, 22:48

Ich kann dir nur empfehlen kleine Pflaenzchen zu kaufen.
In eurem Klima ist das erste Wachstum etwas erschwert.
Sobald die Pflanze steht wirft sie auch rauhes Wetter nicht um.
So stelle ich mir problemloses Wachstum vor.

Wenn ich hier saehe ist das Unkraut immer viel schneller und verdeckt die Nutzpflaenzchen.
Im Sueden habe ich ein uriges Unkraut entlang der Autobahn gesehen, welches gerade gelb blueht:
fast 2 Meter hoch ...ein ur-Kraut mit dicken Zellen mit hyperschnellem Wachstum :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

edgar
Stamm-Mitglied
Beiträge: 5940
Registriert: Samstag 19. Februar 2005, 11:33

Re: Handloeten von Fine-Pitch

Beitragvon edgar » Samstag 16. April 2011, 09:27

Hat zwar nichts mit Handloeten zu tun...
...gerade eben aufgenommen:

schau, aus zwei Blaettchen beim Einkauf...ist inzwischen etwas Salatartiges geworden...koennte ich schon in den Teller
transferieren :D frisch und knackig.

Groesse etwa 1:1 auf meinem Monitor :roll:..bei geoeffnetem Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Leiterplattentechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast