Verstärker 10mhz

Niederfrequenz CMOS4000er, 74(A)HCT- Akustik, Video, ...
Jochem

Verstärker 10mhz

Beitragvon Jochem » 13.04.2006, 22:38

kennt irgend jemand breitbandigen opamp der bis 20mhz und 10Vss leistet.
Welche grundschaltung ist für sowas gut?
Er sollte nach möglichkeit 50mA am ausgang haben.
Oder würde es auch eine gegentakt endstufe aus transn wenn ja welche.
Is für nen funktionsgenerator

Benutzeravatar
Anatec
Moderator
Beiträge: 180
Registriert: 23.01.2005, 21:32
Wohnort: Gera
Kontaktdaten:

Beitragvon Anatec » 14.04.2006, 23:52

Hallo Jochem
Da kannst du zB den MAX4012 (16/18/20) nehmen. Der 4012 schafft 200MHz bei Iout 100mA und als Rail to Rail Typ theoretisch 10Vss. Der MAX4012 ist bei Reichelt für 2,40€ als SOT23 Version zu haben. Die Beschaltung ist konventionell wie bei jedem OPV allerdings alles etwas niederohmiger, da der OPV einen Ausgangswiderstand von 50 Ohm realisiert. Wenn du ihn hochohmiger beschaltest, mußt du lediglich Maßnamen gegen Selbsterregung einbauen. Immerhin hat der OPV eine Verstärkung von weit über 20dB und eine dynamische Grenzfrequenz die im GHz Bereich liegt. Ansonsten steht alles im Datenblatt und das Teilchen ist total unproblematisch. Ich habe ihn gerade in mehrere Schaltungen eingesetzt und alles funktionierte bestens und ohne Probleme.

73 Gerd H

Jochem

Danke annatec

Beitragvon Jochem » 18.04.2006, 23:03

Ich weiss es ist nicht üblich sich im netz für wertvolle infos zubedanken,
Es funktioniert ohne probleme und 50 ohm sind glaub ich auch standard
bei Frequensgeneratoren, wenn ich die schaltpläne nochmal ordentlich in den PC gehauen habe stelle ich sie in diesen forum zur verfügung.
Eine frage habe ich noch, sind in der hf technik db angaben üblich,
und nicht strom und spannung?

Benutzeravatar
Anatec
Moderator
Beiträge: 180
Registriert: 23.01.2005, 21:32
Wohnort: Gera
Kontaktdaten:

Beitragvon Anatec » 19.04.2006, 09:10

@Jochem,
gerade in der HF Technik taucht das dB häufig auf. Die verschiedenen dB Skalen vereinfachen die Berechnungen enorm. Ansich ist das dB dimensionslos und gibt lediglich ein Verhältniss zwischen zwei Werten wieder, wobei über den Logarithmus die lästige Multiplikation auf eine Addition oder Subtraktion reduziert wird. Man kann sicher auch sagen, ein Verstärker hat eine Verstärkung von 10mal. Da steht aber sofort die Frage, was 10mal? Spannung, Strom? bei welchem Ein und Ausgangswiderstand? Nur die Leistungsverstärkung berücksichtigt alle zugehörigen Werte, wie Ein und Ausgangswiderstand. Da man aber auch Spannungen über das dB berechnen möchte wurden die unterschiedlichsten dB Skalen definiert.
dBµV (HF)
dBm (HF)
dBA (NF) usw.
der Präfix gibt an, auf welchen absoluten 0 Punkt sich die jeweilige Skala bezieht und welche Randbedingungen definiert sind.
Bei der dBµV Skala sind zb. 0dB = 1µV an 75Ohm.
Damit man nicht mit uferlos großen oder kleinen Werten rechnen muß, wurden die entsprechenden Skalennullpunkte definiert.
Das Thema dB Rechnung könnte Bücher füllen. Ich würde dir raten, falls du mehr Informationen brauchst, das Net, zB Wikipedia zu konsultieren.

73 Gerd H


Zurück zu „LF-Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste